Bremen Zwei

Feature

meinhard starkZwischen Protest und Pessimismus Jugend in den 80er Jahren von Meinhard Stark Die Shell-Jugendstudie von 1985 beschreibt die Jugendlichen der 80er-Jahre als "tolerante und liberal gestimmte Demokraten". Mädchen und junge Frauen haben sich emanzipiert, besuchen öfter als ihre männlichen Altersgefährten Gymnasien und Universitäten und gehen ebenso früh wie sie sexuelle Kontakte ein. Die Jugend insgesamt differenziert sich noch ausgeprägter als in den vorangegangenen Jahrzehnten. Eine bis dahin unbekannte Szene-Kultur beginnt sich zu etablieren. Hippies verschwinden fast völlig, Punks gewinnen in großen Städten die visuelle Oberhand, aus Rockern werden Heavy-Metal-Fans, daneben gibt es Gothic-Anhänger, Skinheads und, und, und; Milieus, die sich in Anfängen auch in der DDR zeigen. Charakteristisch für das Jahrzehnt: der Protest vor allem junger Leute gegen die Stationierung atomarer Mittelstreckenraketen in Ost und West, gegen den Bau von Atomkraftwerken oder Wiederaufbereitungsanlagen sowie gegen das Waldsterben. Die Jugendarbeitslosigkeit steigt. Pessimismus greift um sich. In der DDR äußert sich die zunehmende Politisierung der Jugend vor allem in der kirchlichen Arbeit, der alternativen Friedensbewegung "Schwerter zu Pflugscharen" oder in Blues-Messen. Daneben existieren: Opportunismus, Rückzug in private Nischen oder völlige Verweigerung. Gorbatschow weckt ab 1985 neue Hoffnungen, die sich vier Jahre später in der "Friedlichen Revolution" in der DDR erfüllen. RBB/DLF/RB 2010
Samstag 18:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk Kultur

Feature

bibliothekenEine Bibliotheksreise: Von Adelsheim bis Zossen Von Manuela Reichart Regie: die Autorin Mit: Manuela Reichart und Harald Schrott Ton: Jonas Bergler Produktion: WDR 2017 Länge: 54"13 Bibliotheken sind wichtig wie noch nie. Wo sonst können ganz unterschiedliche Bevölkerungsgruppen friedlich und ohne Konsumzwang koexistieren? Es wird weniger gelesen, digitale Medien lösen Bücher oft ab. Eine Reise quer durch die Republik zeigt: Die Bibliotheken haben sich geändert, heute steht der Kaffeeautomat neben dem Ohrstöpselautomaten, Mitspielkrimis für Jugendliche und kostenfreies WLAN werden angeboten. Und nie waren Bibliothekare so wichtig, denn im Wohnzimmer Deutschlands treffen sich in friedlicher Koexistenz junge Kopftuchträgerinnen und ältere Zeitungsleser, Flüchtlinge, die mühsam erste deutsche Wörter buchstabieren und Abiturienten, die für die Abschlussklausur büffeln. Manuela Reichart, Feature-Autorin, Literaturkritikerin, Herausgeberin. Lebt in Berlin. Zuletzt u.a.: "Ich habe sie geheiratet, weil sie mich gefragt hat - Eine Dichterehe: Sylvia Plath und Ted Hughes" (WDR 2015) und "Es gibt noch Leute, die gern Goethe lesen" (DKultur 2015). Eine Bibliotheksreise: Von Adelsheim bis Zossen
Samstag 18:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR3

WDR 3 Hörspiel

gesine schmidtBegehren Von Gesine Schmidt Komposition: Sabine Worthmann Mit Rainer Bock, Marina Frenk, Patrick Güldenberg, Wilfried Hochholdinger, Jutta Hoffmann und Katharina Marie Schubert Regie: Andrea Getto Aufnahme des rbb Von der Sexiness des Alltags
Samstag 19:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 2 Kultur

Hörspiel

samanta schweblinDrei Geschichten von Samanta Schweblin und ein Tango von Michael Zisman Eine Fahrt über Land bei drückender Hitze und mörderischem Durst führt zwei Leute zur Erfahrung ihrer eigenen Schäbigkeit. - Ein paar Ferientage werden für einen Mann zur Verstrickung in eine gespenstische Hierarchie. - Die Arbeitssuche zwingt einen Mittellosen zu einer blutigen Aufnahmeprüfung. Die drei Geschichten von Samanta Schweblin protokollieren in knapper Form bedrückende Situationen, und zwar in der Ich-Form. Man kann sie als Geständnisse oder gar Eingeständnisse lesen, denn hinter den Berichten über moralisches Vergehen oder über Missgeschicke steckt eine gehörige Portion Scham. Der Komponist und Bandoneonist Michael Zisman hat die Geschichten mit einer Musik begleitet, die von der unheimlichen Bruitage über zarte melodische Motive bis hin zum beinahe gewalttätigen Tango reicht. Mit: «Irman»: Katja Reinke (Ich), Thomas Douglas (Oliver), Jörg Schneider (Irman) «Der Gräber»: Peter Schröder (Ich), Siggi Schwientek (der Gräber), Michael Luisier (der Verkäufer) «Einen Hund töten»: Lars Rudolph (Ich), Norbert Schwientek (der Maulwurf), Thomas Douglas (der Betrunkene) Aus dem Spanischen von Angelica Ammar - Hörspielfassung und Regie: Claude Pierre Salmony - Musik: Michael Zisman - Produktion: SRF 2011 - Dauer: 39"
Samstag 20:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

HR2

Aus Mailand: Umberto Giordanos Oper "Andrea Chénier"

yusif eyvazovSie gelten als Traumpaar der Opernwelt: die russische Starsopranistin Anna Netrebko und ihr Ehemann Yusif Eyvazov, Tenor aus Aserbaidschan. Zur Saisoneröffnung an der Mailänder Scala traten sie gemeinsam auf in den tragenden Rollen der Revolutionsoper "Andrea Chénier".
Samstag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bayern 2

radioSpitzen

urban priol20 Jahre Hofgarten Aschaffenburg(Teil 1) Kabarett und Comedy 20 Jahre Hofgarten Aschaffenburg - Urban Priol & Gäste (1) Gäste: Georg Schramm, Volker Pispers, Erwin Pelzig, dem Duo "Die Feisten", Jochen Malmsheimer und dem "Babenhäuser Pfarrerkabarett" Aufnahme vom 16. September 2018 im Hofgarten-Kabarett in Aschaffenburg Wiederholung vom Freitag, 14.05 Uhr Teil 2: Freitag, 12. Oktober 2018, 14.05 Uhr Wie alles begann Die Geschichte begann vor genau zwanzig Jahren. 1998 eröffnete Urban Priol das Hofgarten-Kabarett. Es gab große Anfangsschwierigkeiten und die Akzeptanz, zumindest in der Kommunalpolitik, war nicht sehr groß. Doch Urban Priol, der so verrückt war, sein eigenes Geld in ein denkmalgeschütztes Haus zu stecken, um dort eine Kabarettbühne zu etablieren, ließ sich nicht beirren und zog dieses Projekt mit viel Enthusiasmus durch. Kabarettfest Heute gehört der Hofgarten, genau wie sein Gründer Urban Priol, zur ersten Liga im deutschen Kabarett. Man geht gern in den Hofgarten. Und weil das ein Grund zum Feiern ist, trafen sich Urban Priol und seine Gäste am 16. September 2018 zu einem spontanen Kabarettfest - ganz ohne die üblichen Reden, Festschriften oder Grußworte. Keine Lobhudelei, dafür Kabarett satt! Freunde und Weggefährten Gefeiert wurde mit vielen Künstlern, Freunden und Weggefährten, wie Georg Schramm, Volker Pispers, Erwin Pelzig, dem Duo "Die Feisten", Jochen Malmsheimer und dem "Babenhäuser Pfarrerkabarett". Teil 2 folgt am Freitag und Samstag, 12. und 13. Oktober 2018, in den "radioSpitzen".
Samstag 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Info

Das Kriminalhörspiel

georges simenonDer Passagier vom 1. November (1/3) Von Georges Simenon Komposition: Johannes Aschenbrenner Bearbeitung: Fred von Hoerschelmann Regie: Fritz Schröder-Jahn Mit Hanns Lothar, Hartwig Sievers, Walter Richter u.a. NWDR 1956 Im Nebel des 1. November kommt ein junger Mann nach La Rochelle. Er ist bei Zirkusleuten aufgewachsen und hat nach dem Tod seiner Eltern die Nachricht erhalten, dass in der französischen Küstenstadt eine Erbschaft auf ihn wartet. Die Mächtigen des Ortes begegnen ihm teils überfreundlich, teils ablehnend. Bald wird ihm klar, dass er in ein Netzwerk aus Korruption, Betrug, Erpressung und Mord geraten ist. Mehr unter www.ndr.de/radiokunst Das Kriminalhörspiel
Samstag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2

SWR2 Jazztime

Lost AlbumKronjuwelen ausgegraben John Coltranes "Lost Album"-Session von 1963 Von Günther Huesmann Am 6. März 1963 war die Band in hervorragender Spiellaune. Lange jedoch galten die Aufnahmen als verschollen, die der Saxofonist John Coltrane mit seinem legendären "Classic Quartet" in Rudy van Gelders Studio in Englewood Cliffs, New Jersey machte. Nun sind sie wieder aufgetaucht - in exzellenter Tonqualität. Und die Presse jubelt: schon jetzt wird das Album "Both Directions At Once - The Lost Album" als Reissue des Jahres gehandelt. Bemerkenswert sind diese Aufnahme tatsächlich auch deshalb, weil sie das Gerücht zu bestätigen scheinen, Coltrane hätte diese Einspielungen für ein weiteres offizielles Album in seiner Karriere vorgesehen. Aber stimmt das? Diese und viele andere Fragen, die mit dieser sagenumwobenen Session des "Lost Albums" verbunden sind, beantworten wir in der SWR2 Jazztime.
Samstag 22:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 2 Kultur

Late Night Jazz

nat king coleThe Nat King Cole Songbook Es gab wohl keinen populäreren schwarzen Entertainer vor Michael Jackson als Nat King Cole. Geboren 1919, wurde er mit seinem Trio in den frühen 1940er-Jahren als swingender Sänger und brillanter Pianist berühmt. In der zweiten Hälfte seiner Karriere bis zu seinem frühen Tod 1965 war Cole der Sweet-Sänger schlechthin. Zwei Stunden Songs, die durch Nat King Cole berühmt wurden, in Interpretationen von Sängerinnen und Musikern, die ihrem grossen Kollegen Tribut zollen.
Samstag 22:06 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Info Spezial

Jazz Konzert

See More Jazz Festival Rostock 2018 Mit Heti Brunzel
Samstag 22:25 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

RBB kulturRadio

LATE NIGHT JAZZ

claudio puntinmit Ulf Drechsel JAB 105 - Essence of North JAB steht für Jazz aus Berlin, die 105 für die Hausnummer des Jazzclubs A-TRANE. In der von den Berliner Saxofonisten Peter Ehwald und Gebhard Ullmann kuratierten Konzertreihe JAB 105 treten einmal im Monat zwei Formationen auf. Am 3. April 2018 war es zunächst das Duo Essence of North mit Claudio Puntin: Klarinette, Bassklarinette und Gerdur Gunnarsdóttir: Violine, Viola. Ihr Programm besticht durch die Verschmelzung von moderner Komposition, zeitgenössicher Kammermusik und freiem Spiel, beides in Anlehnung an die Wurzeln Islands. Konzertaufnahme vom 3. April 2018, Berlin, Jazzclub A-Trane bis 00:00 Uhr
Samstag 23:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk

Lange Nacht

demenzDie Angst vor dem Vergessen Eine Lange Nacht über Demenz Von Burkhard Plemper Regie: Jan Tengeler Es scheint so ziemlich das Schlimmste zu sein, das einem alt werdenden Menschen passieren kann: Demenz. Die Angst vor dem Vergessen greift um sich. Wer es bemerkt, zieht sich zurück, aus Scham und voller Angst, aus der Rolle zu fallen. Angehörige trifft es genauso wie den, der sich nicht mehr erinnert, was im Moment zuvor geschehen ist. Der Autor hat Menschen mit Demenz getroffen und mit ihnen, mit Angehörigen, Pflegekräften, Ärzten, Wissenschaftlern und Polizisten gesprochen. Er war im Heim und im berühmten Demenzdorf De Hogeweyk in Holland. Er hat auf einem Kongress Menschen mit Demenz zugehört, die sich selbstbewusst zu Wort melden. Ein gutes Leben mit Demenz ist möglich. Das sagen Fachleute, die nicht länger darum streiten wollen, ob dieses Phänomen des Alterns eine Krankheit ist, sondern sich Gedanken machen, wie man damit lebt. Und wenn es nicht mehr geht in der eigenen Wohnung und auch nicht bei den Kindern? Wenn die Pflege immer wichtiger wird? Auch diese Fragen stellen wir in der ,Langen Nacht" über Demenz. Die Angst vor dem Vergessen
Samstag 23:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Info

Nachtclub Classics

Topographic OceansFeinhandwerk und Größenwahn: 50 Jahre Yes Mit Ralf Dorschel Halbe Sachen liegen ihnen nicht: Yes hatten die mächtigsten Songs, die größten Hits, die verschrobensten Texte. Und schließlich die härtesten Kämpfe um die Lufthoheit eines gewaltigen Erbes: Yes sei die ausdauerndste, ambitionierteste und virtuoseste Prog-Rock-Band, so hieß es kürzlich bei der Aufnahme der Band - oder dem, was davon noch übrig war - in die Rock"n"Roll Hall of Fame. Die Konkurrenz punktet mit Songs, die eine ganze LP-Seite einnehmen? Bei Yes zog sich "Tales from Topographic Oceans" über vier LP-Seiten! Andere stritten um die Richtung? Yes - das sind seit den 80ern oft mehrere Bands unter gleichem oder ähnlichem Namen. Alle zoffen sich mal, aber bei Yes wähnte man diverse Engel und eben auch Satan höchstpersönlich im Spiel. Doch diesem heillosen Haufen verbissener Egozentriker gelangen grandiose Stücke wie "Closer to the Edge", "And You and I" und "Heart of the Sunrise", sie definierten mit Grandezza ein ganzes Genre - und als der Punk Ende der 70er diese ganzen Dinosaurier sehr alt aussehen ließ, da antworteten Yes den jungen wütenden Rotzlöffeln mit einem ihrer frischesten Alben: "Going for the One". Vor 50 Jahren kamen Yes zusammen - eine sehr kleine Geschichte der kolossalsten Prog-Rocker aller Zeiten. Erstsendung Sonnabend, Wiederholung am Mittwoch auf NDR Blue
Samstag 23:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren