Ö1

Journal-Panorama

haitiGesunde Böden für Haiti. Gestaltung: Thomas Kruchem Weltweit wird der Klimawandel immer stärker spürbar. Während Regierungen meist zu wenig tun, um diese Entwicklung zu bekämpfen, sind kleine Organisationen oder Regionalverwaltungen im Klimaschutz oft äußerst engagiert. Ihre Visionen können Entscheidendes bewirken. Haiti war einst ein fruchtbarer Inselstaat. Heute sind fast alle Wälder abgeholzt, die Böden verkarstet. Hurrikans zerstören häufig die Landwirtschaft, viele Menschen sind von internationaler Katastrophenhilfe abhängig. Einige tausend Bauern in den Bergen Haitis haben jedoch die Initiative ergriffen: Mithilfe lokaler Selbsthilfeorganisationen legen sie Waldgärten an, die sie mit Hecken, Obstbäumen, Bananen- und Ananasstauden vor Sturm und Erosion schützen. Sie bedecken die Hänge mit Kompost und fördern so das Einsickern von Regenwasser und die Humusbildung. In diesen Regionen entstehen kleine Inseln des Wohlstands.
Montag 18:25 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

HR1

hr1-Lounge in Concert

bob marleySimple Minds-Sänger Jim Kerr & Bob Marley live Moderation: Daniella Baumeister Die erste Stunde Lounge in Concert widmen wir heute dem Simple Minds-Sänger Jim Kerr. Die zweite Stunde der Lounge in Concert ist ein hr1-Beitrag zum aktuellen ARTE Summer of Freedom: Wir feiern die Reggae-Ikone Bob Marley. Hören Sie rein!
Montag 19:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR3

WDR 3 Hörspiel

Mrs BixbyMrs. Bixby und der Mantel des Colonels Von Roald Dahl Bitterböse Roald Dahl-Geschichte über eine Betrügerin Bearbeitung: Monika Helmecke Mrs. Bixby: Angelica Domröse Mr. Bixby: Dieter Wien Miss Pulteney: Lilo Grahn Pfandleiher: Edwin Marian Oberst: Günter Sonnenberg Boggis: Gerd Grasse Rummins: Hans Teuscher Claud: Walter Lendrich Bert: Edgar Harter Erzähler und Fremder: Klaus Piontek Stimme: Horst Hamann Regie: Joachim Staritz Aufnahme des Rundfunks der DDR Anschließend: WDR 3 Foyer
Montag 19:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2

SWR2 Tandem

Unterstützung für die Lobbylosen Hans Christian Sahl hat die Organisation Welobby gegründet Gast: Jan Christian Sahl Moderation: Bernd Lechler Redaktion: Ellinor Krogmann Kleine, finanziell schwache Interessenverbände oder Gruppen haben kaum Möglichkeiten, ihrem Anliegen in der Politik Gehör zu verschaffen. Große wie das Rote Kreuz, Greenpeace oder der Bundesverband der Deutschen Industrie können dafür Lobbyisten beschäftigen. Auch Jan Christian Sahl hat jahrelang als Lobbyist des BDI die Interessen seiner Mitglieder gegenüber Politikern vertreten. Jetzt hat er Welobby gegründet, eine Lobby-Organisation, bei der auch die kleinen Verbände Unterstützung finden können. (SWR 2018)
Montag 19:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk Kultur

Zeitfragen. Feature

Generation SandwichKind oder Oma? Wie die "Generation Sandwich" sich zwischen Pflege und Kindererziehung aufreibt Von Catalina Schröder Angehörige sind der größte Pflegedienst der Nation: Etwa 4,7 Millionen Menschen - zum großen Teil Frauen - kümmern sich in Deutschland regelmäßig um eine pflegebedürftige Person. Immer häufiger geraten Familien dabei in eine Doppelbelastung: ihre eigenen Kinder sind noch klein, die Eltern oder Schwiegereltern schon alt und krank. Nun gilt es, Pflege und Kindererziehung unter einen Hut zu bringen. Viele Frauen reiben sich dabei regelrecht auf: Unter der Doppelbelastung leiden der Familienalltag und die Beziehung, ihr Job und nicht zuletzt Körper und Psyche.
Montag 19:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

On stage

glatt   verkehrtDenkwürdiges Finale von Glatt Verkehrt 2018: Gustav alias Eva Jantschitsch. Gestaltung: Jörg Duit (Ausstrahlung in Dolby Digital 5.1-Surround Sound). Mit einem ihrer raren Auftritte besorgte die aus Graz stammende, in Wien lebende Singer/Songwriterin Gustav alias Eva Jantschitsch am 29. Juli 2018 den denkwürdigen Ausklang von Glatt Verkehrt 2018 auf der Bühne der Winzer Krems. Unterstützt von Imre Lichtenberger-Bozoki (Trompete), Elise Mory (Keyboards), Rina Kaçinari (Violoncello), Oliver Stotz (Gitarre) und Didi Kern (Schlagzeug), intonierte Gustav unter dem Motto "Revolution und Reue" ein abwechslungsreiches, dezidiert politisches Potpourri mit Liedern aus der "Proleten-Passion" von Heinz R. Unger wie auch solchen über die Geschichte der Frauenbewegung in Österreich. Und auch bekannte Songs aus eigener Feder wie "Rettet die Wale", "Genua" und Verlass die Stadt" fehlten nicht. - Jörg Duit präsentiert wenige Tage vor Beginn des Hauptfestivals von Glatt Verkehrt 2019 dieses Highlight des hochkarätigen Festival-Jahrgangs 2018 und einen Höreindruck des vorletzten Festival-Tages, an dem sich Wolfgang Puschnig mit dem Koehne-Quartett sowie Tabla-Superstar Jatinder Thakur und Kontrabassist Achim Tang in bester Gesellschaft auf der Bühne der Winzer Krems befand.
Montag 19:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR5

Dok 5 - Das Feature

halle-neustadtGeschichten aus Ha-Neu Diese Stadt stand in einem anderen Land Von Anselm Weidner Ein gutes halbes Jahrhundert ist Halle-Neustadt alt; atmet je zur Hälfte West- und Ost-Geschichte. Auf schlammigem Acker aus Fertigbauelementen für den "neuen Menschen" errichtet, galt sie den einen als "Brasilia der DDR" und den anderen als Ansammlung von "Arbeiterschließfächern" und "Fickzellen mit Fernheizung". Mehr noch als Eisenhüttenstadt war "Ha-Neu" nahe der Chemiestandorte Buna und Leuna für die Städteplanung der DDR Herausforderung und Versprechen zugleich. 100.000 Menschen sollten in einer industriell gefertigten Gartenstadt alle Bedürfnisse des Alltags befriedigen können. Auch wenn die Wohnungen begehrt waren, sind die Erinnerungen an das Leben in der Platte kontrovers. Nach der Wende drohte Verslumung, Teilabriss und -privatisierung; nun scheint eine neue Generation Deutscher wie Nichtdeutscher hier Heimat zu finden. Aufnahme des WDR 2015
Montag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

MDR KULTUR

MDR KULTUR im Konzert

woodstock40 Jahre Woodstock Mit Jan Kubon
Montag 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bayern 2

Hörspiel "Kleines Welttheater" von Edwin Ortmann

Kleines Welttheater Von Edwin Ortmann Mit Marleen Lohse, Astrid Meyerfeldt und Max von Pufendorf Komposition: Peter Ehwald Regie: Christine Nagel DLF Kultur 2018 Seine Beobachtungen sind das Material, Grundlage für Episoden, Erzählungen, Hörspiele, mal dokumentarisch, mal überbordend phantasievoll. Die Episoden, die Edwin Ortmann aus seinem Konvolut von derzeit 18.000 Seiten herausgefischt hat, notiert seit 1980, fügen sich zu einem Kaleidoskop: "Du siehst dahinter die Welt, aber immer ist es eine andere." Szenen und Monologe werden musikalisch durchkreuzt und mit einem Autorenspaziergangsgespräch montiert. Und geben Einblick in die Großerzählung vom Morbus Mensch, vom Unglück der Liebe, von ungleichen Paaren und Ehekämpfen, von der Armut und vom Altern, von Akrobatik und Zirkus. Edwin Ortmann, geboren 1941 in München, Autor und Übersetzer, schreibt Essays, Romane, Hörspiele, Kurzgeschichten. Bislang entstanden an die 20 Hörspiele: "Die Clowns, die Liebe, der Tod" (SWR 2000), "Soledades - Ein Leuchtturmkonzert" (DLR/ NDR 2001), "Die ersehnte Umarmung - Lorca, Dalí, Buñuel" (NDR/DLR 2001), "Der letzte Leuchtturmwärter" (SWR/DLR 2003). Edwin Ortmann ist ein Vielreisender, er lebte in Frankreich, Griechenland, Spanien, Mexiko und Thailand. Heute lebt er wieder in seiner Heimatstadt München.
Montag 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bremen Zwei

Hörspiel

radio tatortARD Radio Tatort "Projekt Paradies" Kriminalhörspiel von Sabine Stein Nicola Ademi, Hamburger Immobilienkönig mit albanischen Wurzeln, ist nachgerade ein Spezialist für dunkle Finanztransaktionen. In einer Hotelsuite der Luxusklasse in Warnemünde soll es zu einer honorigen Zusammenkunft kommen, wo das ,,Projekt Paradies", der Bau einer Seniorenheim-Anlage, verhandelt werden wird. Breuer und Döring machen sich auf den Weg nach Rostock und trauen ihren Ohren nicht beim Belauschen der illustren Meetings. Alles läuft dort buchstäblich wie geschmiert, doch plötzlich gibt es einen verstörenden Zwischenfall: Ein Unbekannter dringt in die Suite ein und bedroht die heimlichen Geschäftemacher. Die Ermittler werden zu Ohren-Zeugen eines nur schwer deutbaren Ereignisses. Regie: Andrea Getto Produktion: NDR 2019
Montag 21:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2 Rheinland-Pfalz

SWR2 Essay

KalifornienAn den Küsten Kaliforniens - Reisebilder aus dem amerikanischen Westen Von Horst Krüger Kurz vor der Sommerpause ein Urlaubsstück aus dem Archiv. Der Radiomacher Horst Krüger reiste viel, und 1973 reiste er nach Kalifornien. Gelandet als Kritiker des US-Imperialismus, widerfährt ihm, dem Rationalisten, zu seiner eigenen Überraschung eine visionäre Erfahrung. Er wird überwältigt vom amerikanischen Kontinent, seiner Landschaft, Fülle und Seele. All das von ihm selber vorgetragen, in sich windenden Satzschleifen, irrwitzigem Tempo und beinahe ohne jemals Atem zu holen: Ein Klassiker des gesprochenen Worts. (Aus der Reihe "Aus den Archiven" eine Wiederholung von 1973)
Montag 22:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk Kultur

Kriminalhörspiel

Jean-Claude IzzoMARSEILLE & MAFIA Total Khéops (1/2) Nach dem Roman von Jean-Claude Izzo Übersetzung und Bearbeitung: Harald Brandt Regie: Ulrich Gerhardt Mit: Hans Peter Hallwachs, Hilmar Eichhorn, Verena von Behr, Anna Thalbach, Klaus Piontek, Jürgen Elbers, Jeanette Spassowa, Wolfgang Michael, Saddek Kebir, Farzad Vijeh, Christiane von Pöllnitz, Shabahang Said, Zokaifar Alireza, Erwin Schastok, Aykut Kayacik, Vijeh Farzad Ton: Bernd Friebel Produktion: DeutschlandRadio Berlin 1997 Länge: 49"37 (Wdh. v. 15.09.1997) (Teil 2 am 22.07.2019) Als sein alter Freund Ugo auf offener Straße erschossen wird, gerät der Polizist Fabio Montale in eine gefährliche Melange aus Mafia und Front National. Und auch seine Jugendliebe Lole taucht plötzlich wieder auf. Fabio Montale ist Leiter einer Sondereinheit der Marseiller Polizei, die durch präventiven Einsatz in den kritischen Stadtvierteln - den Quartiers Nord - Probleme zwischen den verschiedenen Bevölkerungsgruppen verhindern soll. Sein neuester Fall: eine Rachefehde unter italienischen Einwanderern. Fabio, der selbst aus diesem Milieu stammt, begegnet zwei alten Jugendfreunden: Manu und Ugo, der eine Opfer eines Verbrechens, der andere bereit, es zu rächen. Und auch Montales Jugendliebe Lole taucht plötzlich wieder auf. Mit seiner Trilogie ,Total Khéops", ,Chourmo" und ,Solea" hat Jean-Claude Izzo ein faszinierendes Panorama von der ethnischen Vielfalt der Hafenstadt Marseille entwickelt und seiner Heimat ein literarisches Denkmal gesetzt. Jean-Claude Izzo, geboren 1945 in Marseille, arbeitete zunächst für verschiedene Zeitschriften in Marseille und Paris. Nachdem er die Zeitschrift Viva aus politischen Gründen verließ, widmete er sich der Kriminalliteratur. Seine gesellschaftskritischen Romane stehen in der Tradition des französischen Néo-Polar. Mit den Krimis der Marseille-Trilogie gelang Izzo der Durchbruch. 2001 wurden alle drei Werke für das französische Fernsehen verfilmt. Ein Jahr später entstand der französische Kinofilm "Total Khéops". Am 26. Januar 2000 starb Izzo in Marseille. Erst nach seinem Tod wurde er auch in Deutschland einer größeren Leserschaft bekannt, als "Chourmo" 2001 den Deutschen Krimipreis erhielt. Ulrich Gerhardt, 1934 in Berlin geboren, arbeitet seit über 50 Jahren für das Radio. Er war Hausregisseur im RIAS, Hörspielchef des SFB und Mitbegründer der Kunstkopfstereophonie. Er ist Mitglied der Akademie der Künste Berlin, der er im Jahr 2016 sein Archiv übergeben hat. Lebt in Berlin. Sein Werk umfasst über 200 Inszenierungen und Literaturbearbeitungen und wurde mehrfach ausgezeichnet u.a. mit dem Karl-Sczuka-Preis, dem Hörspielpreis der Akademie der Künste, mit der Auszeichnung als Hörspiel des Monats und als Hörspiel des Jahres. Für die Vertonung von Jean-Claude Izzos Marseille-Trilogie hat Ulrich Gerhardt Original-Töne verwendet, die 1997 beim Wahlkampf von Le Pen in Marseille aufgenommen wurden. Zuletzt produzierte Deutschlandfunk Kultur 2017 "Im Topf ein Coq au vin", Ulrich Gerhardts dritte Originalton-Collage über den Restaurantkritiker Wolfgang Siebeck. Total Khéops (1/2)
Montag 22:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Eins Live

1LIVE Reportage

depressionenWege aus dem Dunkel - Besuch in einer psychiatrischen Klinik Von Alexander Dornheim Rund 5,3 Millionen Deutsche erkranken pro Jahr an einer Depression. Einige davon so schwer, dass sie stationär in einer Klinik behandelt werden. Welche "Wege aus dem Dunkel" werden dort eingeschlagen? Wie für jede Erkrankung gilt auch für Depressionen: Wenn es richtig schlimm wird, kommt man um ein paar Wochen Klinik nicht herum. Mittlerweile sind Depressionen tatsächlich gut behandelbar - trotzdem sind sie immer noch eine der am meisten unterschätzten und missverstandenen Krankheiten. Wie genau sieht also so eine stationäre Behandlung aus? 1LIVE Reporter Alexander Dornheim verbringt einen Tag in der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen. Dort spricht er mit Ärzten und Patienten über diese schwer greifbare Krankheit. Er erhält Einblick in persönliche Geschichten, in den Umgang mit der Erkrankung, in aktuelle Therapiemethoden und Forschungsprojekte. Die 1LIVE Reportage "Wege aus dem Dunkel - Besuch in einer
Montag 23:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren