Ö1

Journal-Panorama

ÄthiopienEine Reise durch Äthiopien. Gestaltung: Benjamin Breitegger Afrikas größter Handelspartner ist China. Peking finanziert Infrastruktur auf dem ganzen Kontinent, Straßen und Brücken, Industrieparks und Zugverbindungen. Rund die Hälfte davon bauen chinesische Firmen gleich selbst. Erst im September vergangenen Jahres versprach China weitere 60 Milliarden US-Dollar an Investitionen. Die meisten Kredite aus dem Reich der Mitte bekamen Angola und Äthiopien. Das ostafrikanische Land mit seinen Hundert Millionen Einwohnern wächst rasant - es wird permanent gebaut: Neue Straßen und Hochhäuser entstehen, Dämme und Fabriken. In der Hauptstadt Addis Abeba fährt die erste elektrische Straßenbahn des Landes. Und eine Eisenbahn bringt Passagiere und Waren nach Dschibuti ans Rote Meer. Im Gegenzug importiert Äthiopien chinesische Produkte - und verschuldet sich. Handelt es sich dabei um eine Art Neo-Kolonialismus, wie vor allem westliche Beobachter kritisieren? Oder schafft China das, was Europa nie leistete: Afrika zu entwickeln, und dabei noch zu profitieren?
Montag 18:25 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

HR1

hr1-Lounge in Concert

beth hartSteve Perry und Beth Hart live Moderation: Bastian Korff Die Sendung in dieser Woche ist ein Fest für alle Blues-, Rock- und Classic Rock-Fans! Wir feiern den grandiosen Steve Perry, den Sänger von Journey, und die US-Rockröhre Beth Hart mit den besten Live-Mitschnitten.
Montag 19:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR3

WDR 3 Hörspiel

belagerung leningradAkustische Collage über die Belagerung Leningrads Horchposten 1941 - ja slyshu wojnu (1/4) Von Jochen Langner und Andreas von Westphalen Übersetzung: Mikhail Evstiougov-Babaev Rjabinkin: Denis Vasiliev / Daniel Rothaug Anonyma: Hanna Werth / Anna Kovaleva Mann 2: Bruno Winzen / Michael Shklovsky Erzähler: Mark Zak Mann 1: Jean-Paul Baeck / Evgeniy Redko Nikulin: Jonas Baeck / Victor Panchenko Knjasew: Andrey Bazhin / Karl-Heinz Herber Hockenjos: Alexey Bobrov / Philipp Alfons Heitmann Buff: Martin Bross / Alexander Grishin Gor: Sergey Buntman / Jochen Langner Skrjabina: Sigrid Burkholder / Maria Ryschenkova Reese: Kirill Byrkin / Stefko Hanushevsky Jugendliche: Anna Emshanova Osipowa: Natalya Cernyavsakya / Juliane Pempelford Dokumente 1: Bernt Hahn / Denis Shvedov Frau 1: Mareike Hein / Daria Semenova Grossman: Ilya Isaev / Jona Mues Dokumente 2: Dmitriy Krivoschapov / Louis Friedemann Dichterinnen: An Kuon / Tatyana Matukhova Utekhin: Julius Langner / Fjodor Shklovsky Muhina: Alexandra Rozovskaya / Julia Schäfle Frau 2: Katharina Schmalenberg / Irina Tarannik Savicheva: Xenia Teplitzky Regie: die Autoren und Sergey Buntmann Aufnahme DLF/WDR/Radio Echo Moskau Unterstützt vom Auswärtigen Amt, der Friedrich-Ebert-Stiftung Moskau, der Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft" und der ZEIT-Stiftung Anschließend: WDR 3 Foyer
Montag 19:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk Kultur

Zeitfragen. Feature

Pflegende Kinder"Meine Mutter war eigentlich wie mein Kind" Pflegende Kinder und Jugendliche Von Günter Beyer Ihre Zahl kann nur geschätzt, ihre Leistung nicht hoch genug bewertet werden: junge Menschen, die kranke Angehörige pflegen. Die meisten sehen es als selbstverständliche Fürsorge, sich um die chronisch kranke Mutter, den schwer behinderten Vater, die pflegebedürftigen Großeltern zu kümmern. Sie übernehmen Verantwortung, wachsen daran. Schnell aber sind Kinder und Jugendliche überfordert, weil sie zu viel von sich verlangen, weil zu viel von ihnen erwartet wird. Sie kennen keine Auszeit, geraten in Isolation und in emotionale Abhängigkeit vom Kranken. Obwohl das Thema bekannt ist, obwohl es immer wieder Forschungsprojekte und Hilfsangebote gibt, erreicht man die pflegenden Kinder und Jugendlichen in Deutschland nicht ausreichend. Woran liegt das?
Montag 19:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

On stage

Banda MoriscaMusik aus Andalusien, Amsterdam und Ungarn bei Glatt & Verkehrt in Krems. Gestaltung: Maria Reininger (Ausstrahlung in Dolby Digital-5.1-Surround Sound) Die siebenköpfige "La Banda Morisca" aus Cádiz brachte am 25. Juli 2018 bei Glatt Verkehrt mitreißende Musik auf die Bühne der Winzer Krems, inspiriert vom maurischen Erbe Andalusiens, und mit virtuosen Flamenco-Tanz-Einlagen des 18 Jahre jungen Juan Tomás de la Molía. Tags darauf gaben die Freigeister der 1996 gegründeten Amsterdam Klezmer Band ein ebenso gut gelauntes Konzert, für das sie wiederholt die Freunde von Söndörgö auf die Bühne luden: Die Kernkompetenzen dieses Familienquintetts wiederum sind die mandolinenartige Tambura und die Lied-Tradition der serbokroatischen Minderheit Ungarns. Maria Reininger präsentiert die Höhepunkte beider Konzerte.
Montag 19:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

InfoRadio

Geschichte

Liechtenstein- Fürst und Volk feiern 300 Jahre Liechtenstein Am 23. Januar feiert das Fürstentum Liechtenstein sein 300. Staatsjubiläum. Die 38.000 Liechtensteiner leben dank ihrer Neutralität in den Kriegen des 20. Jahrhunderts, ihrer zentralen Lage und niedriger Steuern in Wohlstand. Und doch erscheint das Land aus der Zeit gefallen. Korrespondent Dietrich Karl Mäurer blickt auf das Land "Oben am jungen Rhein".
Montag 19:44 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

MDR KULTUR

Cascabel

radiotatortARD RadioTatort Von Dirk Schmidt (Ursendung) Diesmal wird"s giftig in Hamm. Nicht nur, dass sich die Mitglieder der dortigen Task Force aus verschiedenen Gründen mal wieder nicht grün sind - der Mann, der mit dem Gift einer extrem seltenen Giftschlange ins Jenseits befördert wurde, hat zu Lebzeiten beim illegalen Handel mit exotischen Tieren mitgemischt. In Hamm nichts Neues, denn die Stadt ist bekannt als Drehkreuz im internationalen Exotenschmuggel. Oder, um es mit Vorderbäumen zu sagen: "Alles was kreucht und fleucht und selten ist, kommt hier durch." Obwohl der erste Hauptverdächtige schnell aufgetan ist, haben Scholz & Co im Verlauf des Falls eine harte Nuss zu knacken. Denn der seltsame Adelige mit krimineller Vergangenheit erweist sich als schlangenglatt und schwer zu fassen. Aber die Jungs aus Hamm wären nicht da, wo sie sind, wenn sie vor unkonventionellen Ermittlungsmethoden zurückschrecken würden. Dirk Schmidt, ist Jahrgang 1964, Werber, Schriftsteller und Hörspielautor, lebt im Ruhrgebiet, arbeitet im Rheinland und legt mit Cascabel seinen 13. ARD Radio Tatort rund um die Task Force Hamm vor. Regie: Claudia Johanna Leist Komponist: Rainer Quade Produktion: WDR 2019 Sprecher: Uwe Ochsenknecht Sönke Möhring Matthias Leja Hans Peter Hallwachs
Montag 22:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2

SWR2 Essay

nsuIm Netz der Spinnenfrau oder 10 Versuche über den NSU Von Clemens Meyer Um das Jahr 2055 besucht ein Journalist eine ehemalige Rechtsterroristin im Altenpflegeheim "Martin Andersen Nexö". Er ist fast genauso alt wie sie, in seiner Jugend hätten sich ihre Wege kreuzen können. Bevor er ihr Zimmer betritt, schreitet er durch die langen Gänge seiner Erinnerungen: das Gift der Neonazis im Osten, die rechte Zeitschrift Compact, verlegt in der Stadt L, rassistische Überfälle in der DDR der späten 80er-Jahre, der Griff der westdeutschen Nazis nach dem Osten, sozialistisches Liedgut seiner Kindheit ... Der Leipziger Autor Clemens Meyer mit einem Text, der sich bewegt zwischen Essay und Narration, Reflexion und Projektion, Chronik und Mythos. (Produktion 2018)
Montag 22:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR3

WDR 3 Jazz & World

Gene Norman´s Just Jazz Concerts, Pasadena 1947 Aufnahmen vom 27. Februar 1947 aus dem Shrine Auditorium und vom 29. April 1947 aus dem Civic Auditorium Der "Crescendo Club" am Sunset Boulevard bis 24:00 Uhr
Montag 22:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Eins Live

1LIVE Soundstories

ulrich bassengeVier Musiker kämpfen mit sich und den Gesetzen des Marktes Hörspiele und Features. Wirklichkeiten neu montiert Rauschunterdrückung. Ein Aufnahmezustand Von Ulrich Bassenge Drummer: Yogo Pausch Bassist: Georg Karger Bassist (als Instrumentalist): Georg Karger Gitarrist: Johannes Mayr Gitarrist (als Instrumentalist): Johannes Mayr Sänger: JJ Jones Produzent: Ulrich Bassenge Sänger (als Sänger): JJ Jones Influencerin: Mona Petri Studiobesitzer: Michael Stauffer Regie und Musik: der Autor Aufnahme WDR/SRF bis 24:00 Uhr
Montag 23:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2 Rheinland-Pfalz

SWR2 JetztMusik

die neue rechte"Alles, außer Schönberg!" Die Neue Rechte und die Neue Musik Von Lutz Neitzert Wenngleich nur ein Nebenschauplatz der aktuellen politischen Konfrontationen, fokussieren sich in den Auseinandersetzungen um avantgardistische Musik weltanschauliche Positionen zwischen Ästhetik und Ideologie. Auch auf diesem Feld werden nun längst entschieden geglaubte Schlachten neu befeuert - sowohl in direkten Angriffen rechter Aktivisten auf die "versiffte linke Multikultikultur" als auch in tiefgründigeren Debatten, neu eröffnet von intellektuellen Vordenkern der Neuen Rechten unter Stichworten und Kampfbegriffen wie Identität, Nationalismus, Anti-Moderne, Deutsche Romantik.
Montag 23:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren