Bayern 2

Bayern 2 zum Buß- und Bettag

smartphoneHandyman Eine Anatomie des digitalisierten Menschen Von Matthias Morgenroth Das Smartphone ist ein Teil von uns geworden. Ein Körperteil, ohne dass sich viele von uns hilflos fühlen. Nehmen wir das ernst, dann haben wir uns selbst schon längst verändert und sind unbemerkt zu einer Art Cyborg mutiert. Wir leben mit digitalen Schnittstellen. Einige neue Organe gehören nun zu uns: Die Digitalisierung verleiht Flügel - wir sind überall, nur nicht bei uns. Wir haben ein neues Möglichkeits-Organ implantiert bekommen - wenn alles digital möglich wird, wird wenig umgesetzt. Wir sind stolz auf unsere Hirn-Anhangs-Wolke, in der wir unser Leben ablegen. Wir haben einen Wisch-Welt-Daumen, mit dem wir künftig unser smartes Home steuern können - aber verlieren wir damit den Kontakt zum Alltag? Und natürlich besitzen wir eine neuartige Weltsicht-Brille, durch die wir verbunden sind mit digital verbreiteten Meinungen, Stimmungen, Fakes und Fakten. Mehr noch, durch die wir verbunden sind mit Chatbots, die ebenfalls mitreden und Einfluss auf uns nehmen. Matthias Morgenroth klopft den Handyman auf seine Lebenstauglichkeit ab.
Mittwoch 18:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR3

WDR 3 Hörspiel

Denk ich an Deutschland Geschichte wie ich einmal versucht habe Jakob zum Kommunisten zu machen Von Operation schwarz-roter August Autorenproduktion Anschließend: WDR 3 Foyer Ideologiekritik von Bürgerkindern für Bürgerkinder.
Mittwoch 19:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Dimensionen

Friedrich SchleiermacherZum 250. Geburtstag des Philosophen Friedrich Schleiermacher. Von Nikolaus Halmer "Immer mehr zu werden, was ich bin, das ist mein einziger Wille", so lautete die Lebensmaxime von Friedrich Schleiermacher, die er auch in die Praxis umsetzte. Der Philosoph, Theologe und Pädagoge, der die Werke Platons ins Deutsche übertrug, gilt als Begründer der modernen Hermeneutik. Wichtige Themen seiner Schriften waren die Freundschaft und die Geselligkeit, die er im Umgang mit den Frühromantikern, speziell mit Friedrich Schlegel, pflegte. So wie sie lehnte auch Schleiermacher eine "rein rationale Philosophie" ab. Er war überzeugt, dass jedes Individuum die Fähigkeit besitzt, ein sinnvolles Selbst- und Weltverständnis auszubilden. Dabei spielte die Religion eine zentrale Rolle. Für Schleiermacher war sie "der Sinn und Geschmack fürs Unendliche" und benötigte keine Vermittlung durch kirchliche Institutionen. Die "religiösen Gefühle sollten wie eine heilige Musik alles Tun des Menschen begleiten".
Mittwoch 19:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

RBB kulturRadio

THE VOICE

katie meluamit Sabine Korsukéwitz Katie Melua - als die britische Sängerin und Komponistin 2003 mit ihrem Debütalbum "Call Off The Search" stürmt und innerhalb weniger Monate über eine Million Platten verkauft, ist eines klar: Von dieser - damals gerade einmal 19 Jahre alten - Künstlerin mit der glasklaren Stimme wird man hoffentlich noch viel Gutes hören - 15 Jahre später zieht sie Zwischenbilanz - sie ist mit ihren kapverdischen Wurzeln zu einer der wichtigen Weltmusik- und Jazz-Sängerinnen geworden
Mittwoch 19:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk Kultur

Konzert

frank zappaErlwein Capitol Dresden Aufzeichnung vom 01.11.2018 20 Jahre Dresdner Sinfoniker Frank Zappa "Be-Bop-Tango" Dresdner Sinfoniker mit dem Universal Druckluftorchester Andreas Gundlach "Quartüürium", Konzert für Synthesizer, Klavier und Orchester (Uraufführung) Enrico Chapela "Metamórfica", Rockoper Andreas Boyde, Klavier Andreas Gundlach, Synthesizer Karen Gardeazábal, Sopran Itia Domínquez, Mezzosopran Juanra Urrusti, Tenor Armando Mora, Bariton Werner Neumann, E-Gitarre Enrico Chapela, E-Gitarre Harald Thiemann, Schlagzeug Dresdner Sinfoniker Leitung: Premil Petrovic
Mittwoch 20:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Blue

NDR Blue In Concert

kakkmaddafakkaDas tägliche Radiokonzert - Heute mit Kakkmaddafakka Die norwegische Indie-Pop-Band aus Bergen wurde schon 2004 gegründet, seit Jahren sind Kakkmaddafakka gern gesehene Gäste bei Festivals: Kein Wunder bei ihrer Partymusik, die dennoch qualitativ hochwertig ist. Wir haben für Sie den Mitschnitt der Band beim Roskilde Festival 2018.
Mittwoch 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Info

Zeitzeichen

Warner BrothersIm Jahr 1923 Die Gründung des Filmstudios "Warner Brothers" Von Veronika Bock und Ulrich Biermann Aufnahme des WDR Gerade mal die Grundschule haben sie besucht: Harry, Albert, Sam und Jack Warner. Vier Brüder, die vor 95 Jahren einen der zeitweilig mächtigsten Medienkonzerne Hollywoods gründeten. Die Warners waren typische Migranten: Ursprünglich kamen sie aus Polen, waren heimatlos und stets am Rande der Armut, bis sie das Kino entdecken. Mit einem geliehenen Projektor reisen sie herum, werden von Filmvorführern zu Verleihern und 1923 zu Produzenten. Ein genialisches Team, das einen Riecher für Neuerungen hat. Schnell, billig, sensationell ist das Motto, mit dem sie zum Erfolgsstudio und zum Opfer der Zensoren werden. Die Geschichte der "Warner Bros" ist eine der großen Brüche und Umbrüche in der Kinogeschichte, vom Tonfilm bis zu 3D. Zeitzeichen
Mittwoch 20:15 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk Kultur

Hörspiel

gottfried von einemNormalerweise zieht die Frau mit dem Mann oder Der gute Feind Von Hannelies Taschau Regie: Gottfried von Einem Mit: Sabine Postel, Michael Thomas, Hans Kemner, Anne Rottenberger, Sabine Koch, Ruth Bunkenburg, Ruth Puls, Renate Hobbie und Wolfgang Schenck Produktion: RB 1977 Länge: 43"03 Anna zieht mit Thomas in eine Kleinstadt. Thomas hat dort eine Stelle als Lehrer. Anna, freie Journalistin, will herausfinden, was sie kann. Anschließend: Mein Körper warnt mich vor jedem Wort Von Hannelies Taschau, gelesen von Maren Kroymann Produktion: RIAS Berlin 1985 Deutschland in den 1970er-Jahren: Eine junge Frau zieht mit dem Mann, den sie liebt, in eine Kleinstadt. Er hat dort als Lehrer berufliche Chancen. Die Enge der Provinz macht sich bald bemerkbar: Es wird als Anstoß empfunden, dass das junge Paar nicht verheiratet ist. Wer sich nicht bedingungslos anpasst, bringt sich ins Abseits. Besonders Frauen haben sich unterzuordnen. Berufliche Selbstständigkeit ist nicht vorgesehen. Hannelies Taschau, geboren 1937 in Hamburg, seit 1967 Autorin. Schreibt Lyrik, Prosa, Theaterstücke, Drehbücher und über 20 Hörspiele. Auszeichnungen u.a.: Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen für Literatur (1967), Kunstpreis des Landes Niedersachsen (1995); Stipendiatin des Internationalen Künstlerhauses Villa Concordia in Bamberg 2000/2001. 2012 erschien ihr Roman "Landfriede" (Aisthesis Verlag). Lebt in Hameln. Normalerweise zieht die Frau mit dem Mann oder Der gute Feind
Mittwoch 21:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

MDR KULTUR

Kaputte Krieger

AuslandseinsatzZum Volkstrauertag Von Tom Schimmeck (Ursendung) Wenn die Erinnerungen hochkommen, erzählt Veteranin Christore aus Thüringen, "rutschen einem manchmal einfach die Beine weg". Sechsmal war sie für die Bundeswehr im Auslandseinsatz, auf dem Balkan und in Afghanistan. "Das schlägt immer durch, wenn man nicht damit rechnet", sagt Jobst, ihr Mann. Die Zahl der Ex-Krieger mit schweren Traumata steigt. Nur zögernd sprechen sie von ihren Kriegserlebnissen - und den Panikattacken und Depressionen, dem Zittern und Schwitzen noch Jahre nach der Schlacht. Die Bundeswehr setzt auf mehr Psychologen, testet Online-Therapien. Denn aller Technik zu Trotz: Der Soldat muss immer ganz nah ran: Patrouille fahren, Deckung suchen, schießen. Und danach klarkommen mit den Bildern, den Träumen, der Angst. "Leid, das nicht spricht", sagt Standortpfarrer Frank, "presst das beladene Herz, bis dass es bricht." Tom Schimmeck, geboren 1959 in Hamburg, begann mit 18 bei der gerade neu gegründeten "taz" als Journalist. Nach dieser "Phase des wüstesten Dilettierens" arbeitete er freiberuflich für Presse und Rundfunk u.a. als Politredakteur für den "Spiegel". 1989 zog er nach Südafrika und berichtete von dort u.a. für "Geo", "Merian" und das österreichische Nachrichtenmagazin "Profil". Seit 1996 wohnt er wieder in Deutschland und arbeitete bis zur Einstellung des Blattes für die Hamburger Wochenzeitung "Die Woche". 2010 erschien sein Buch "Am besten nichts Neues" im Westend-Verlag über den Untergang des unabhängigen Journalismus. In den letzten Jahren machte er sich einen Namen als mehrfach preisgekrönter Autor von Radio-Features. Regie: Andreas Meinetsberger Produktion: MDR 2018
Mittwoch 22:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2

SWR2 Feature

CottbusCottbus das ARD radiofeature Ein Feature über Gewalt in einer überforderten Stadt Von Dieter Bauer (Produktion: NDR 2018) In Brandenburg ist die Gefahr am größten, Opfer eines Neonazi-Angriffs zu werden. Und in Cottbus, der 100.000 Einwohner-Stadt in der Lausitz, warnt der Bürgermeister bereits vor der Entstehung rechtsfreier Räume. Seit Monaten gibt es dort fremdenfeindliche Proteste und Übergriffe von Neonazis, aber auch Angriffe von Flüchtlingen auf Bewohner. 4300 Geflüchtete leben in der Stadt, in der die AfD bei der letzten Bundestagswahl die meisten Zweitstimmen geholt hat. Cottbus ist berüchtigt für ein hochgradig fremdenfeindliches Milieu, dem gewaltbereite Hooligans, Kampfsportler, Türsteher und Rocker angehören. Der Verein "Opferperspektive" sieht in der Universitätsstadt bereits eine "Atmosphäre allgegenwärtiger Bedrohung" - die militante rechte Szene versuche, "den öffentlichen Raum zu dominieren". Können Geflüchtete, Linke, Punks und liberale Fußballfans ihre Grundrechte auf Würde, körperliche Unversehrtheit, Meinungs- und Versammlungsfreiheit noch sorglos wahrnehmen? Schaut die Polizei tatsächlich - wie angekündigt - ganz genau hin? Wie gehen Stadt und Sicherheitsbehörden mit neonazistischer Gewalt und Gegengewalt von Antifaschisten und Flüchtlingen um? Der Bürgermeister appelliert an Bund und Länder, die Kommunen stärker zu unterstützen. Gleichzeitig sorgt sich die Cottbusser Zivilgesellschaft um das Ansehen ihrer Stadt.
Mittwoch 22:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR3

WDR 3 Jazz & World

Tango CrashAl ritmo de la moda Tango Crash Aufnahme vom 3. Juli 2010 vom Traumzeitfestival, Duisburg Zeitgenössisches vom Rio de la Plata mit Tango Crash bis 24:00 Uhr
Mittwoch 22:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

BR-Klassik

Jazztime

bill lauranceJazz aus Nürnberg: Mostly Vocal Das Ashley Henry Trio feat. Cherise Adams-Burnett und Bill Laurance solo beim NUEJAZZ Festival Mit Cherise Adams-Burnett (Gesang), Ashley Henry (Piano), Donald Fergus Ireland (Bass), Dexter Hercules (Schlagzeug) und Bill Laurance (Klavier und Keyboards) Aufnahmen vom 14. und 17. November 2018 Moderation und Auswahl: Beate Sampson
Mittwoch 23:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren