Bayern 2

IQ - Wissenschaft und Forschung

Personalisierte MedizinPersonalisierte Medizin Wie individuell sind Therapien wirklich? Von Monika Dollinger Die beste Medizin für jeden Patienten, maßgeschneidert, wirksam und nebenwirkungsfrei - so lautete das Versprechen der personalisierten Medizin in den 1990er Jahren. Es sollte das goldene Zeitalter der Heilung werden, vor allem für Krebspatienten: Denn dank der Analyse biologischer Kennzeichen auf der Oberfläche von Tumorzellen kann eine individuell zugeschnittene Therapie entwickelt werden. Den Patienten bleiben damit unwirksame, aber belastende Behandlungen erspart. Zum Konzept der personalisierten Medizin gehört auch, Krankheiten wie Neurodermitis und Diabetes früh zu erkennen und zu vermeiden, dass sie chronisch werden oder sich unerwünschte Folgeerkrankungen einstellen. Gelingen kann dies nur, indem große Datenmengen ausgewertet werden. Viel Geld wurde in die Forschung gesteckt, zahlreiche neue Medikamente wurden zugelassen. Doch wie sieht die Praxis aus? Was kommt bei den Patienten an? Und wie persönlich ist die personalisierte Medizin wirklich? Während Kritiker sagen, die personalisierte Medizin habe ihre Versprechen nicht einhalten können und die Innovationen seien nicht nennenswert, berichten Onkologen durchaus über Fortschritte in der Krebsbekämpfung. Redaktion: Hellmuth Nordwig
Dienstag 18:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2

SWR2 Tandem

Sandra RothMit dem Rollstuhl ins Klassenzimmer Die Autorin Sandra Roth über die schulische Inklusion ihrer schwer mehrfachbehinderten Tochter Gast: Sandra Roth Moderation: Patrick Batarilo Redaktion: Ellinor Krogmann Der größere Bruder hat seine kleine Schwester mal mit den Worten "sie ist so richtig behindert" vorgestellt. Das klang fast stolz, schreibt die Mutter. Aber als ihre schwer mehrfachbehinderte Tochter in die Vorschule und Schule gehen soll, hat Sandra Roth große Mühe die passende inklusive Einrichtung zu finden. Zu volle Klassen, nicht genügend Sonderpädagogen, fehlende Mittel. Zu schwere Behinderung. Lehrer und Rektoren fühlen sich der Aufgabe nicht gewachsen. Die Eltern wollen trotzdem einen Weg finden und den hat Sandra Roth beschrieben in ihrem Buch "Lotta Schultüte".
Dienstag 19:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk Kultur

Zeitfragen. Feature

40-Stunden-WocheWem gehört Vati samstags? Die neue Kontroverse um Arbeits- und Lebenszeit Von Thilo Schmidt (Wdh. v. 09.01.2018) Arbeitgeber und Arbeitnehmer haben, was die Arbeitszeit angeht, gegensätzliche Interessen. 1967, mit der Einführung der 40-Stunden-Woche in Deutschland, wurde die Parole "Samstags gehört Papi mir" weitgehend zur Realität in den Industriebetrieben. Doch die Arbeitswelt ändert sich - nicht zuletzt durch die Digitalisierung. Und Arbeitgeber und Arbeitnehmer ziehen daraus unterschiedliche Schlüsse: Für Arbeitgeber stehen die Bedürfnisse der Kunden an erster Stelle, denn die bestimmen darüber, ob beziehungsweise wann überhaupt Arbeit da ist. Viele Verbände halten deshalb die tägliche Höchstarbeitszeit von acht, im Ausnahmefall von maximal zehn Stunden, wie es im Arbeitszeitgesetz formuliert ist, für nicht mehr zeitgemäß. Die Arbeitnehmervertreter dagegen wollen, dass die Hoheit über die Arbeitszeiten bei den Beschäftigten bleibt - wollen Arbeitszeiten, die zum Leben passen. Das Feature wurde mit dem Willi-Bleicher-Preis 2018 ausgezeichnet.
Dienstag 19:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 1

Doppelpunkt

darmIst der Darm der Chef unseres Körpers? Seit dem Bestseller «Darm mit Charme» ist er in aller Munde: Der acht Meter lange Schlauch, der eine direkte Verbindung zum Gehirn hat, einen Grossteil unserer Zellen beheimatet und Krankheiten wie Diabetes oder Multiple Sklerose entstehen lassen kann der Darm. Der Darm ist erwiesenermassen wichtiger als wir lange gedacht haben. Auf die Nahrungsaufnahme und das Ausscheiden wurde er früher reduziert. Heute ist er ins Zentrum der Forschung gerückt und beschäftigt Medizinerinnen, Neurowissenschaftler, Ernährungsberaterinnen und Psychiater. Das sagt die Medizinerin Bettina Wölnerhanssen «Das Darmmikrobiom, die Gesamtheit der Bakterien in unserem Darm, ist wie ein Organ, das für uns arbeitet. Hätten wir dieses nicht, ginge es uns deutlich schlechter. Der Darm und seine Flora sind Kommunikatoren, Nahrungsempfänger, Schaltzentrale, Stoffwechsler und ein wichtiger Teil des Immunsystems. Besonders faszinierend: Kürzlich hat man herausgefunden, dass Medikamente auch über die Darmflora wirken. Das ist eine Erklärung dafür, warum Medikamente bei verschiedenen Patienten unterschiedlich wirken.» Das sagt der Neurowissenschaftler André Schmidt «Wir wissen, dass die Bakterienvielfalt im Darm das Gehirn und damit unsere Psyche beeinflusst. Mäuse mit einer reduzierten Bakterienvielfalt entwickeln Verhalten, die mit einer Depression in Verbindung gebracht werden können. Und auch der Stuhl von depressiven Patienten ist bakterienarm. Der Autismus ist aktuell die Krankheit, bei der am meisten in die Darmforschung investiert wurde. Sie zeigt spannende Effekte auf die Symptomatik der Krankheit. Der Darm bietet neue Therapieformen für die Psychiatrie.» Das sagt die Selbstmanagementtrainerin Caroline Theiss «Das, was wir als Bauchgefühl bezeichnen, bezeichnen Wissenschaftler als somatische Marker, es wird im Körper ( soma ) etwas angezeigt. Sie können sich das einfach vorstellen: Jede Erfahrung, die wir machen, wird mit einem positiven oder negativen Körpergefühl markiert. Sobald wir wieder in dieselbe Situation kommen, wird das Gefühl blitzschnell abgerufen. Die meisten Entscheide, die wir jeden Tag fällen, sind Bauchentscheide. Sie fallen schnell, aus dem Bauch raus und ohne den Verstand zu fragen. Wer gegen seine somatischen Marker lebt, ist schnell erschöpft.» Das sagt der Psychiater Daniel Hell «Die intime Scham kam mit der Hygienebewegung auf. Die Bakterien im Stuhl sind ansteckend und gefährlich. Schnell wurde alles, was mit Kot zu tun hat, beschämend. Wenn wir uns schämen, stellen wir uns in Frage, weil wir unsere Werte nicht verwirklichen konnten. Wir müssen die Scham ernst nehmen, denn sie ist ein Sensor, ein Alarmzeichen. Deshalb habe ich ihr das Buch ?Lob der Scham. Nur wer sich achtet, kann sich schämen? gewidmet.» Das sagt die Ernährungsberaterin Helena Kistler «Der Darm mit seinen 100 Millionen Nervenzellen ist für mich ein Chef des Körpers. Leider ist er durch unsere Ernährung und unseren hektischen Lebensstil stark belastet. Eine Darmsanierung kann den Darm ankicken und ihn wie ein verkrustetes Rohr durchspülen. Danach ist die sensible Darmoberfläche wieder bereit, ihre Arbeit zu erledigen.»
Dienstag 20:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Blue

NDR Blue In Concert

charlie winstonDas tägliche Radiokonzert - Heute mit Charlie Winston (1/2) Der britische Singer-Songwriter ist vor allem durch seinen Hit "Like A Hobo" von 2009 bekannt. Schon seine Eltern waren Musiker - eigentlich keine große Überraschung, dass der Sohn einen ähnlichen Weg eingeschlagen hat. Bis heute hat Charlie Winston vier Alben veröffentlicht, erst 2015 erschien "Curio City". Vor allem auf der Bühne kann der Mann überzeugen: Wir haben für Sie den Mitschnitt seines Konzerts beim Paleo Festival 2015.
Dienstag 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk

Hörspiel

TurksibTurksib Von Lutz Seiler Komposition: Ole Schmidt Regie: Thomas Fritz Mit Bernhard Schütz, Marina Frenk, Sergej Gladkich, Wladimir Gluchow, Sergej Glamosda Produktion: MDR 2011 Länge: 44"16 Die Turksib, die Turkestan-Sibirische Eisenbahn, Ende der 20er-Jahre Prestigeobjekt des ersten sozialistischen Fünfjahrplans, ist nach dem Zerfall der Sowjetunion eine der wichtigsten Nord-Süd-Bahnverbindungen zwischen Russland und Kasachstan geblieben. Für den in der DDR aufgewachsenen Schriftsteller, der mit ihr auf Vortragsreise durch die endlose Steppe unterwegs ist - Lutz Seiler bezieht sich auf eine eigene Reise im Jahr 2001 - verwandelt sie sich in dieser eisigen Winternacht allerdings in ein nicht mehr geheures, mythisches Gefährt. Begleitet von seiner Übersetzerin, einem Konsul sowie einem Dombra-Spieler und dessen 13-jähriger Tochter, einen auf dem Bahnsteig von fliegenden Händlern erworbenen Geigerzähler unterm Pullover, verliert er den Boden unter den Füßen. Hat der Heizer schon auf ihn, den Deutschen, gewartet? Turksib
Dienstag 20:10 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Info

Zeitzeichen

Bert Kaempfert16. Oktober 1923 Der Geburtstag von Bert Kaempfert Von Thomas Mau Aufnahme des WDR Er war der erste deutsche Musiker, der einen Nummer-Eins-Hit in den amerikanischen Single-Charts platzierte. Stars wie Frank Sinatra oder Nat King Cole sangen seine Songs, die Songs von Bert Kaempfert. "Wonderland by night" heißt Bert Kaempferts Instrumentalstück, das den ersten Platz der Single-Charts in den USA eroberte. Ursprünglich hatte sich niemand für diese Komposition interessiert. Erst ein Produzent aus New York verhalf dem am 16. Oktober 1923 in Hamburg geborenen Kaempfert zum internationalen Erfolg. Sein Sound sollte stilbildend für ein ganzes Genre werden: "easy listening". Es entsprach seinem Selbstverständnis: "Ich möchte Musik machen, die nicht stört." Millionenfach verkaufte er seine Schallplatten. Kaempferts Version von "Strangers in the night" wurde durch Frank Sinatra weltweit zu einem Hit. Zeitzeichen
Dienstag 20:15 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 2 Kultur

Jazz Collection

melba listonMelba Liston Wegbereiterin für Frauen im Jazz Sie war mehr als nur beeindruckend, Melba Liston, die von 1926 bis 1999 lebte. Liston war die erste Posaunistin im Jazz, eine der ersten Bläserinnen überhaupt, und sie schrieb Arrangements für die bedeutendsten Big Bands des Jazz. Mit 19 Jahren schrieb Melba Liston ihr erstes Arrangement, und als es von der Gerald Wilson Big Band aufgenommen wurde, sass sie im Posaunensatz. Wenig später arrangierte sie für Count Basie, Duke Ellington und Dizzy Gillespie, sie spielte Posaune bei Clark Terry und Quincy Jones, und für Randy Weston war sie über Jahrzehnte die rechte Hand. Als Mann wäre sie wohl berühmt geworden, als Frau bekam sie ein einziges Mal Gelegenheit, unter eigenem Namen ein Album herauszugeben. Ein Jazz-Frauenleben halt Erstausstrahlung: 10.04.18
Dienstag 21:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 1

BuchZeichen

Le GuinDie Magierin von Erdsee Ursula K. Le Guin wird als Autorin von Science-Fiction und Fantasy geschätzt, aber selten gelesen. Dabei bieten ihre Romane von «Erdsee» einen zauberhaften Einstieg in ihre Welt. Zeit für eine Entdeckungsreise. Erdsee ist ein Archipel im weiten Ozean: eine mythisch anmutende Inselwelt der Magie, der Drachen und der dunklen Kräfte, aber auch eine Welt der Poesie und der Naturgewalten. Wer hier zaubern will, muss die Dinge bei ihrem wahren Namen kennen. Eine grosse Magierin ist hier somit auch eine grosse Dichterin. Ursula K. Le Guin ist zweifellos eine grosse Magierin. Wer ihre Zauberkraft erleben will, kann «Erdsee» nun in einer neu erschienenen Gesamtausgabe entdecken. Alle fünf Romane der Saga, die zwischen 1968 und 2001 entstanden, sind darin enthalten. Dazu kommen weitere Erzählungen und einsichtsreiche Kommentare der Autorin. Ursula Le Guin, die diesen Januar 88-jährig gestorben ist, hat seit den frühen 60er Jahren immer wieder an ihrem Grand ?uvre gearbeitet. Insgesamt warten nun über 1000 Seiten auf ihre Leserinnen und Leser. Wer möchte da nicht eintauchen? Mit «Erdsee» hat die Autorin nicht nur eine Fantasy-Welt erschaffen, welche neben Tolkiens «Mittelerde» mühelos bestehen kann. Sie beweist auch in diesem Genre ihre Sensibilität für Kulturen und Geschlechter. Im Laufe ihrer Erzählungen entwickelt sie Frauenfiguren, die keine Superheldinnen sind und dennoch im Zentrum einer Geschichte bestehen können. In der Magie findet sie ein Bild für die poetische Kraft der menschlichen Seele. Sprache ist bei Le Guin nicht toter Buchstabe, sondern eine Kraft, die Inseln aus dem Ozean hebt. Buchhinweise Ursula K. Le Guin. Erdsee. Die illustrierte Gesamtausgabe. S Fischer, 2018. Ursula K. Le Guin. Keine Zeit verlieren. Über Alter, Kunst, Kultur und Katzen. Golkonda, 2018.
Dienstag 21:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

RBB kulturRadio

MUSIK DER KONTINENTE

mit Peter Rixen Island Stories Ob von den international ausstrahlenden Kultur-Metropolen weit entfernt oder im Schnittpunkt alter Handelsrouten gelegen - auf vielen Inseln trifft man auf eine lebendige, manchmal Jahrhunderte alte unverwechselbare Musikkultur.
Dienstag 21:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk

Jazz Live

Philip CathérinePhilip Cathérine und Martin Wind Philip Cathérine, Gitarre Martin Wind, Kontrabass Aufnahme vom 4.5.2018 beim Jazzfest in Bonn Am Mikrofon: Michael Kuhlmann Martin Wind schwärmt von Cathérines unglaublicher Flexibilität, Philip Cathérine lobt Winds Fähigkeit zuzuhören und kreativ auf Impulse zu reagieren. Mit Spielfreude und humorvoller Gelassenheit gastierten der Bassist und der Gitarrist beim Jazzfestival Bonn 2018 in der ausverkauften Brotfabrik. Martin Wind gehört zu den wenigen deutschen Musikern, die im Jazzmekka New York Fuß gefasst haben: Der gebürtige Flensburger Kontrabassist hat sich in der bekanntermaßen anspruchsvollen Szene einen Namen gemacht. Als 17-Jähriger hatte Wind von seinem ersten Lehrer eine Kassette zugesteckt bekommen - mit Musik des belgischen Gitarristen Philip Cathérine. Wind war begeistert - und um die Jahrtausendwende griff er zum Telefonhörer, um Cathérine anzurufen. Doch der war gerade vielbeschäftigt und hatte keine Zeit für zusätzliche Projekte. Es dauerte noch einmal über zehn Jahre, bis der belgische Altmeister und der erfahrene Wahl-New-Yorker unter Vermittlung eines Plattenproduzenten endlich zu einem Duo zusammenfanden. Philip Cathérine und Martin Wind
Dienstag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR3

WDR 3 Jazz & World

Mahalia JacksonMahalia Jackson in Newport und Stockholm Aufnahme vom 6. Juli 1958 aus Newport, Rhode Island und vom 18. April 1961 aus Stockholm Move On Up - Mahalia Jackson, die "Queen of Gospel" bis 24:00 Uhr
Dienstag 22:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR5

U 22 - Unterhaltung nach zehn

georg ringsgwandlGeorg Ringsgwandl (1/2) Woanders: saubere Musik und dreckerte Geschichten Aufnahme vom 15. November 2016 aus der Kulturkirche, Köln
Dienstag 22:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren