WDR5

Liederlounge

tim fischerlive mit Timm Beckmann (2) Mit Lydia Teuscher und Juliane Ruf (Liedduo, Sopran & Klavier), Tim Fischer und Rainer Bielfeldt Aufnahme vom 28. Mai aus der Zeche Carl, Essen
Montag 05:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2 Rheinland-Pfalz

SWR2 Mittagskonzert

louis lortieLouis Lortie (Klavier) Franz Liszt: "Frühlingsnacht", Bearbeitung Franz Liszt: "O du mein holder Abendstern", Bearbeitung Robert Schumann: 3 Fantasiestücke op. 111 Franz Liszt: Feux follets Harmonies du soir Maurice Ravel: La Valse Maurice Ravel: Ondine aus "Gaspard de la nuit" (Konzert vom 7. März 2003 im Frankfurter Hof "Internationale Pianisten in Mainz") Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 92 G-Dur "Oxford Sinfonie" Berliner Philharmoniker Leitung: Simon Rattle Franz Schubert: Violinsonate D-Dur D 384 Julia Fischer (Violine) Martin Helmchen (Klavier) Einojuhani Rautavaara: "The singer" YL Male Voice Choir Leitung: Matti Hyökki Johann Sebastian Bach: Klavierkonzert Nr. 6 (nach BWV 1049) Angela Hewitt (Klavier) Alison Mitchell, Emma Sholl (Flöte) Australian Chamber Orchestra Leitung: Richard Tognetti
Montag 13:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Das Ö1 Konzert

sofi jeanninAlte Musik im Konzert. Academy of Ancient Music, Leitung: Sofi Jeannin; BBC Singers. Jean-Baptiste Lully: Te Deum * Jean-Philippe Rameau: a) In convertendo, RCT 14; b) Auszüge aus "Les Indes galantes" (aufgenommen am 19. Oktober 2018 in der Milton Court Concert Hall in London). Präsentation: Colin Mason.
Montag 14:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

HR1

hr1-Lounge in Concert

OMD60. Geburtstag von Andy McClusky Moderation: Daniella Baumeister Orchestral Manoeuvres In The Dark- der Zungenbrecher wird inzwischen abgekürzt zu OMD. Langer Bandname und lange erfolgreiche Karriere. Und auch die Protagonisten werden nicht jünger. Andy McClusky feiert heute seinen 60. Geburtstag. Und wir feiern ihn mit den Highlights aus der hr1-Live Lounge am 10. Juni 2013 im Jagdschloss Platte in Wiesbaden.
Montag 19:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

On stage

FriggFinnischer Folk und albanisch-belgisch-madagassische A-cappella-Gesänge. Gestaltung: Jörg Duit (Ausstrahlung in Dolby Digital-5.1-Surround Sound.) Kurz vor Anpfiff des Festivals Glatt Verkehrt 2019 seien zwei grandiose Konzerte des Vorjahres serviert: Das in Belgien residierende A-cappella-Ensemble Voxtra führt in einzigartiger, respektvoller Weise schwermütige albanische Polyphonie mit wallonischen Volksliedmelodien, jodelartigem Joik aus Finnland, blues-nahem Beko aus Madagaskar und den rauen Tenore-Stimmen aus Sardinien zusammen. Am selben Abend, dem 27. Juli vergangenen Jahres, gastierte das finnische Ensemble Frigg im Hof der Winzer Krems und bot, angeführt von den vier GeigerInnen Alina Järvelä, Esko Järvelä, Tero Hyväluoma und Tommi Asplund, einen substanzvoll-beschwingten Ausklang mit Bluegrass-angefixtem skandinavischen Folk. Jürg Duit präsentiert die Höhepunkte beider Konzerte.
Montag 19:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bremen 4

Hurricane Special

Mit Live-Mitschnitten und Interviews. Stündlich VierNews und die Wetterinfos fürs BremenVierLand, halbstündlich die aktuellsten Verkehrsmeldungen und Blitzer.
Montag 20:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk Kultur

In Concert

naïssam jalal13. Jazzdor Strasbourg-Berlin Kesselhaus Berlin Aufzeichnung vom 04.06.2019 Naïssam Jalal "Quest of invisible" (Deutschlandpremiere) Naïssam Jalal, Flöte, Leonardo Montana, Klavier Claude Tchamitchian, Kontrabass Unbroken (Deutschlandpremiere) Régis Huby, Geige Guillaume Roy, Geige Vincent Courtois, Cello Jan Bang, Electronics Eivind Aarset, Gitarre Michele Rabbia, Schlagzeug, Electronics Moderation: Matthias Wegner Auch beim diesjährigen Festival Jazzdor Strasbourg-Berlin gibt es fast ausschließlich Deutschlandpremieren. Viele davon sind sogar originäre Festivalproduktionen und kommen im Kesselhaus der Berliner Kulturbrauerei zur Uraufführung. Besonders interessant sind bei Jazzdor in der Regel die deutsch-französischen Projekte, aber auch die zahlreichen Bands, die sich innerhalb der vitalen französischen Szene gebildet haben und die häufig sehr international geprägt sind. Charakteristisch für Jazzdor sind dabei auch die ungewöhnlichen Instrumentierungen vieler Bands, was auch für das französisch-norwegische Quintett "Unbroken" gilt". Drei Streicher treffen hier auf Gitarre und Electronics. Eröffnet wird das viertägige Festival vom bezaubernden Trio "Quest of the invisible" der französisch-syrischen Flötistin Naïssam Jalal.
Montag 20:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2

SWR2 Abendkonzert

andris nelsonsGewandhausorchester Leitung: Andris Nelsons Felix Mendelssohn Bartholdy: "Ruy Blas", Ouvertüre für Orchester op. 95 Robert Schumann: Sinfonie Nr. 2 C-Dur op. 61 Felix Mendelssohn Bartholdy: Sinfonie Nr. 4 A-Dur op. 90 "Italienische" (Konzert vom 11. Januar 2019 im Leipziger Gewandhaus) Überwältigende Emotionalität und weit gespannte Bögen, üppige Klangpracht in nuancenreichen Schattierungen, Ausdruckskraft und brillantes Spiel, faszinierende Geschichtstiefe und zupackende Aktualität - all dies zeichnet die gemeinsamen Interpretationen des Gewandhausorchester mit seinem Chefdirigenten Andris Nelsons aus. Die Auseinandersetzung mit der Musik seines bedeutenden Amtsvorgängers Felix Mendelssohn Bartholdy ist für Andris Nelsons Ehrensache. Im Fokus dieses Konzerts stehen Werke, die in der Ära Mendelssohn im Gewandhaus zur Uraufführung kamen.
Montag 20:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SR2 Kulturradio

Konzert aus Dublin

nathalie stutzmannRTÉ National Symphony Orchestra Nathalie Stutzmann, Dirigentin Victor Julien-Laferrière, Cello Antonín Dvorák - Cellokonzert h-Moll op. 104 - 3 Slawische Tänze op. 46 Maurice Ravel - Menuet antique - Une barque sur l"ocean - La valse Aufnahme vom 24. Mai 2019 aus der National Concert Hall in Dublin
Montag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR3

WDR 3 Konzert

marek janowskiMit Claudia Belemann Marek Janowski dirigiert Beethoven Musikland NRW: Marek Janowski ist in Wuppertal aufgewachsen, Ludwig van Beethoven in Bonn. Beide kommen in Dortmund mit dem WDR Sinfonieorchester zusammen. "Wenn man der Meinung ist, dass ich nicht der Schlechteste bin, was die Flaggschiffe des deutschen Repertoires angeht, soll es mir recht sein", hat Marek Janowski in einem Interview gesagt. Und zu Ludwig van Beethoven führte er aus: "Beethoven ist für mich der Turning Point in der Entwicklung der orchestralen Komposition. Er ist für mich durch das Antizipieren der Musikentwicklung in den folgenden hundert Jahren und das Aufgreifen dessen, was vor ihm gewesen ist, die kompositorische Richtschnur überhaupt." In diesem Jahr konnte man den inzwischen 80-jährigen Maestro schon verschiedentlich in NRW mit Beethoven am Pult des WDR Sinfonieorchesters erleben. Eine gemeinsame Aufnahme mit sämtlichen Beethoven-Sinfonien ist geplant! Ludwig van Beethoven: Ouvertüre zu Collins Trauerspiel "Coriolan", op. 62 / Sinfonie Nr. 8 F-Dur, op. 93 / Sinfonie Nr. 4 B-Dur, op. 60 WDR Sinfonieorchester, Leitung: Marek Janowski Aufnahme aus dem Konzerthaus Dortmund
Montag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Blue

NDR Blue In Concert

Das tägliche Radiokonzert - Heute mit Portugal. The Man (1/2) Seit 2004 macht die Indie-Rockband aus Alaska schon erfolgreich Musik, doch Ende 2017 kam mit dem Song "Feel It Still" dann ein richtig großer Radio-Hit: Mehrere Gold- und Platinauszeichnungen gab es für das Lied. Live sind Portugal. The Man immer ein Erlebnis - davon können Sie sich bei unserem Konzertmitschnitt überzeugen. Wir haben für Sie den Auftritt der Band beim Reeperbahn Festival 2017.
Montag 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

MDR KULTUR

MDR KULTUR im Konzert

Theaterkahn Dresden Uschi Brünig & Jörg Kokott Mit Peter Eichler
Montag 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR 2

NDR 2 Soundcheck Live

ska SpecialsThe Specials (1) - Ohne sie würde die Popwelt heute anders klingen. Wie kaum eine andere Band stehen die Specials für die Fusion von Ska, Punk, Rock und Reggae. Von London aus traten die Specials Ende der 1970er die zweite Ska-Welle los. Das legendäre Two-Tone-Label gab der besonderen Bewegung damals ihren Namen. Die zwei Farben schwarz und weiß wurden zum Markenzeichen der Two-Tone-Musik - als Symbol gegen Rassismus. Unzählige Hits und zwei goldprämierte Alben folgten. Die Band traf mit ihren politischen, sozialkritischen Texten damals den Nerv der Zeit. 1984 waren die Specials allerdings erst mal Geschichte: sie lösten sich auf. Danach gab es diverse Wiedervereinigungen und erfolgreiche Tourneen, aber kein neues Studioalbum. Bis 2019: mit "Vote For Me" meldeten sich die Specials mit ihrer ersten Single seit 37 Jahren zurück und am 1. Februar erschien ein neues Album der Ska-Institution, passendweise heißt es "Encore". Im April dieses Jahres waren die reaktivierten Specials zu Gast in Berlin
Montag 21:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk

Musik-Panorama

christine schornsheimMusikfest Erzgebirge 2018 Heinrich Ignaz Franz Biber Rosenkranz-Sonaten 1. Der freudenreiche Rosenkranz 2. Der schmerzhafte Rosenkranz 3. Der glorreiche Rosenkranz 4. Passagalia Mayumi Hirasaki, Violine Christine Schornsheim, Orgel und Cembalo Michael Freimuth, Laute und Theorbe Aufnahme vom 11.9.2018 aus der St. Annen-Kirche Grünstädtel Am Mikrofon: Bernd Heyder Der Fürstbischof von Olmütz grollte seinem abtrünnigen Violinvirtuosen Heinrich Ignaz Franz Biber nicht lange und orderte bei ihm weiterhin Kompositionen, als sich der Böhme 1670 nach Salzburg abgesetzt hatte, um Kammermusikus bei Fürsterzbischof Max Gandolf von Kuenburg zu werden. Sein heute berühmtestes Werk hat Biber dort wohl 1678 komponiert: ein kontemplativer Zyklus von 15 Sonaten mit Basso continuo und einer abschließenden unbegleiteten Passacaglia über die Mysterien des Rosenkranzes. In 14 dieser Sonaten, die für die Privatandachten von Max Gandolf bestimmt waren, verlangt Biber von der normalen Violinstimmung abweichende Stimmungen der Saiten. So reflektiert er auf geniale Weise in Spieltechnik und Klang die unterschiedlichen Anmutungen der einzelnen Rosenkranzgebete. Mayumi Hirasaki, eine der herausragenden Barockgeigerinnen unserer Zeit, stellte im vergangenen September den gesamten Zyklus beim Musikfest Erzgebirge in der St. Annen-Kirche von Grünstädtel vor. Kongenial begleitet wurde sie von Christine Schornsheim und Michael Freimuth. Mysterien als Klang erlebbar
Montag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Blue

NDR Blue In Concert

isaac delusionDas tägliche Radiokonzert - Heute mit Portugal. The Man und Isaac Delusion Das ist eine französische Dream Pop Band. Für Chvrches standen sie schon im Vorprogramm, und das passt auch ganz gut: Mit ihrem geheimnisvollen Gesang und wabernden Elektro-Beats verstehen Isaac Delusion, eine ganz spezielle Stimmung aufzubauen. Auch bei Europas größtem Clubfestival waren sie schon zu Gast: Wir haben für Sie den Mitschnitt ihres Konzerts beim Reeperbahn Festival 2014.
Montag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren