NDR Blue

NDR Blue In Concert Bigband

ndr bigbandMit Aufnahmen der NDR Bigband NDR Blue sendet Mitschnitte der NDR Bigband von Konzerten und Festivals. Außerdem werden aktuelle CD-Produktionen der NDR Bigband und ihrer Gäste und Solisten vorgestellt.
Donnerstag 23:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bremen Zwei

ARD Radiofestival 2018. Jazz

jim blackEberswalde: Brandenburger Jazzhochburg Jim Blacks Quartett Malamute beim Festival "Jazz in E. Nr. 24" Eberswalde im nord-östlichen Landkreis Barnim ist nicht nur landschaftlich schön umgeben, Eberswalde gehört auch zu den kulturellen "Leuchttürmen" Brandenburgs. Im Herbst findet das jährliche Filmfest "Provinziale" statt, der Eberswalder Zoo ist über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Seit Juli 2007 gibt es bei freiem Eintritt an jedem (!) Samstag die Veranstaltung "Guten Morgen Eberswalde" mit Musik, Theater, Literatur und vielem mehr im öffentlichen Stadtraum. Die bereits 566. Ausgabe fand während des diesjährigen Festivals "Jazz in E. Nr. 24" statt. Festival-Chef und "Kulturmotor" der Region, Udo Muszynski, hatte in diesem Jahr die vier Festivalabende im "Paul-Wunderlich-Haus" unter dem Thema "Break" kuratiert. Schlagzeuger standen im Fokus: U.a. Kay Lübke, Christian Lillinger, Oliver Steidle, Max Andrzejewski und Jim Black. Der New Yorker Drummer, der inzwischen auf über 100 Alben zu hören ist, gehört seit den 1990er Jahren zu den kreativsten Jazzmusikern der internationalen Szene. In seiner aktuellen Band "Malamute" spielen der isländische Saxofonist Óskar Guðjónsson, der amerikanische Bassist Chris Tordini und der österreichische Keyboarder Elias Stemeseder eine Mixtur aus Jazz, Rock und Elektronik. "Heute bewegen wir uns im freien Gelände", sagt Jim Black. "Grenzen existieren kaum mehr." Moderation Ulf Drechsel
Donnerstag 23:35 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR kultur

ARD Radiofestival 2018 Jazz

jim blackEberswalde - Brandenburger Jazzhochburg: Jim Blacks Quartett Malamute bei "Jazz in E. Nr. 24" Von Ulf Drechsel Eberswalde im nord-östlichen Landkreis Barnim ist nicht nur landschaftlich schön umgeben, Eberswalde gehört auch zu den kulturellen "Leuchttürmen" Brandenburgs. Im Herbst findet das jährliche Filmfest "Provinziale" statt, der Eberswalder Zoo ist über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Seit Juli 2007 gibt es bei freiem Eintritt an jedem (!) Samstag die Veranstaltung "Guten Morgen Eberswalde" mit Musik, Theater, Literatur und vielem mehr im öffentlichen Stadtraum. Die bereits 566. Ausgabe fand während des diesjährigen Festivals "Jazz in E. Nr. 24" statt. Festival-Chef und "Kulturmotor" der Region, Udo Muszynski, hatte in diesem Jahr die vier Festivalabende im "Paul-Wunderlich-Haus" unter dem Thema "Break" kuratiert. Schlagzeuger standen im Fokus: Unter anderem Kay Lübke, Christian Lillinger, Oliver Steidle, Max Andrzejewski und Jim Black. Der New Yorker Drummer, der inzwischen auf über 100 Alben zu hören ist, gehört seit den 1990er Jahren zu den kreativsten Jazzmusikern der internationalen Szene. In seiner aktuellen Band "Malamute" spielen der isländische Saxofonist Óskar Guðjónsson, der amerikanische Bassist Chris Tordini und der österreichische Keyboarder Elias Stemeseder eine Mixtur aus Jazz, Rock und Elektronik. "Heute bewegen wir uns im freien Gelände", sagt Jim Black, "Grenzen existieren kaum mehr." ARD Radiofestival 2018 Jazz
Donnerstag 23:35 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2

ARD Radiofestival. Jazz

jim blackEberswalde: Brandenburger Jazzhochburg Jim Blacks Quartett Malamute beim Festival "Jazz in E. Nr. 24" Mit Ulf Drechsel Eberswalde im nord-östlichen Landkreis Barnim ist nicht nur landschaftlich schön umgeben, Eberswalde gehört auch zu den kulturellen "Leuchttürmen" Brandenburgs. Im Herbst findet das jährliche Filmfest "Provinziale" statt, der Eberswalder Zoo ist über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Seit Juli 2007 gibt es bei freiem Eintritt an jedem (!) Samstag die Veranstaltung "Guten Morgen Eberswalde" mit Musik, Theater, Literatur und vielem mehr im öffentlichen Stadtraum. Die bereits 566. Ausgabe fand während des diesjährigen Festivals "Jazz in E. Nr. 24" statt. Festival-Chef und "Kulturmotor" der Region, Udo Muszynski, hatte in diesem Jahr die vier Festivalabende im "Paul-Wunderlich-Haus" unter dem Thema "Break" kuratiert. Schlagzeuger standen im Fokus: u. a. Kay Lübke, Christian Lillinger, Oliver Steidle, Max Andrzejewski und Jim Black. Der New Yorker Drummer, der inzwischen auf über 100 Alben zu hören ist, gehört seit den 1990er-Jahren zu den kreativsten Jazzmusikern der internationalen Szene. In seiner aktuellen Band "Malamute" spielen der isländische Saxofonist Óskar Guðjónsson, der amerikanische Bassist Chris Tordini und der österreichische Keyboarder Elias Stemeseder eine Mixtur aus Jazz, Rock und Elektronik. "Heute bewegen wir uns im freien Gelände", sagt Jim Black. "Grenzen existieren kaum mehr."
Donnerstag 23:35 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren