Deutschlandfunk

Mitternachtskrimi

Marius von MayenburgMord auf Deutschlandtour Haarmann Von Marius von Mayenburg Regie: Wulf Twiehaus Mit Bernd Stempel, Roland Kukulies, Udo Kroschwald, Martin Engler, Thomas Gerber, Urs Fabian Winiger und Linda Olsansky Produktion: Studio elektro-automatisch/Dlf 1999 Länge: 53"27 Ein ganzes Jahr lang reist der Deutschlandfunk-Krimi an jedem letzten Samstag im Monat zu den dunkelsten Verbrechensorten unserer Republik. Im November spürt die Krimi-Reihe in Hannover dem berühmtesten Sohn der Stadt nach: dem Serienmörder Fritz Haarmann. Im Juli 1924 wird das Flussbett der Leine nach Leichenteilen durchsucht. Es werden über 500 menschliche Überreste ans Licht gebracht, die mindestens 25 männlichen Opfern zuzuordnen sind. Die Knochen weisen eine Vielzahl von Einkerbungen auf. Der Verdächtige Fritz Haarmann führt nach seiner Festnahme Beamte der Kriminalpolizei an einige Stellen im Georgengarten, wo er weitere Leichenteile ins Gebüsch geworfen und im Teich versenkt hatte. Haarmann ist überführt. Im Dezember wird vor dem Schwurgericht Hannover unter großem Zuschaueransturm der Prozess gegen Fritz Haarmann eröffnet. Ihm wird vorgeworfen, mehr als 20 Jungen im Alter von zehn bis 22 Jahren ermordet und zerstückelt zu haben. Mitangeklagt wegen Anstiftung zum Mord ist Haarmanns Lebensgefährte Hans Grans, der die Kleider der Opfer verkauft oder getragen haben soll. Haarmanns Aussagen könnten nicht nur für ihn selbst heikel werden, denn ,Kriminal-Haarmann" war auch als Spitzel und Agent Provocateur für die Polizei tätig. Der Dramatiker Marius von Mayenburg hat die Vernehmungs- und Gerichtsprotokolle studiert und anhand der Akten den Fall sowie den Prozess rekonstruiert. Marius von Mayenburg: Haarmann
Samstag 00:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Ö1 Hörspiel

felix mitterer"Märzengrund" von Felix Mitterer. Mit Bernhard Eberharter, Martha Brugger, Gebhard Eberhart, Heinz Tipotsch und Magdalena Wurm, Tontechnik: Michael Mangweth, Regie: Martin Sailer (ORF Tirol 2018) Was treibt den Zillertaler Bauernsohn Elias dazu an, sich allen Erwartungen seiner Umwelt radikal zu entziehen, sein Erbe auszuschlagen, sich in den "Märzengrund" zu begeben und diese hochgelegene Alm 40 Jahre nicht mehr zu verlassen? Felix Mitterer ist auf diese reale Geschichte gestoßen und hat das Recherchierte mit seiner Poesie verbunden. Realisiert wurde das Hörspiel im Landesstudio Tirol in Martin Sailers Regie mit bühnenerprobten Laien aus dem Zillertal. Denn sie wissen, was dort der Märzengrund bedeutet.
Samstag 14:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bayern 2

Hörspiel

herbert achternbuschHörspiel in München und am Starnberger See Von Herbert Achternbusch Mit Kurt Wilhelm, Elmar Wepper, Rosemarie Seehofer, Christa Berndl, Maria Singer und anderen Komposition: Frank Duval Regie: Alexander Malachovsky HR/BR 1970 Zum 80. Geburtstag von Herbert Achternbusch Chaos bei einer Radioproduktion, Selbstgespräch am Starnberger See und bayerischer Anarchismus - das alles findet sich im ersten Hörspiel von Herbert Achternbusch. Zu Beginn diskutiert der Autor mit den Schauspielern, wie er sich sein Stück vorstellt. Soll man im Studio bleiben oder nach draußen gehen? Welche Geräusche sollen zu hören sein? Die Klimaanlage? Nach einer Probe im Funkhaus entscheidet Achternbusch, die erste Szene im Nationalmuseum aufzunehmen. Ein Schauspieler fehlt noch, für ihn hinterlegt man einen Zettel. Der, statt seine Kollegen zu suchen, schaut sich erst einmal in Ruhe die Sammlung im Münchner Haus der Kunst an. Danach stromert er durch die Stadt. Da er nicht eintrifft, gehen die anderen Schauspieler erst einmal in ein Café. Das Tonbandgerät läuft mit.
Samstag 15:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR5

Krimi am Samstag

lothar schöneDenk ich an Deutschland Tod auf dem Friedhof Von Lothar Schöne Regie: Angeli Backhausen Ermittlungen im Bankenmilieu
Samstag 17:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR3

WDR 3 Hörspiel

tom peuckertDenk ich an Deutschland Die Wähler Von Tom Peuckert Regie: Thomas Wolfertz Satire: Das ideale Deutschland als Streichholz-Modell
Samstag 19:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR5

WDR 5 KiRaKa. Radio für Kinder

jim knopfWiederholung: So 14.04 Uhr Jim Knopf und die Wilde 13 Hörspiel in 6 Teilen von Michael Ende Teil 1: Aufbruch ins Abenteuer Bearbeitung: Ulla Illerhaus Komposition: Mike Herting Regie: Petra Feldhoff Die Insel Lummerland benötigt dringend einen Leuchtturm. Deshalb schickt König Alfons der Viertelvorzwölfte Lukas und Jim zu Herrn Tur-Tur in die Wüste am Ende der Welt. Der Scheinriese soll Lummerland helfen. Emma, die Lokomotive und ihr Kind Molli sind mit von der Partie, als die beiden sich auf den Weg machen. Die Freunde erleben auf ihrer weiten Reise viele spannende Abenteuer. Dabei treffen sie die Meerjungfrau Sursulapitschi, fliegen über die Krone Welt und finden nicht nur Herrn Tur Tur sondern lösen am Ende auch noch das große Rätsel um Jims Herkunft.
Samstag 19:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 2 Kultur

Hörspiel

«Abdrift» von Regine Elbers
Samstag 20:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Info Spezial

Das Kriminalhörspiel

adolf schröderSchlagt die Trommel Von Adolf Schröder Regie: Heinz von Cramer Mit Michaela Caspar, Werner Wölbern, August Diehl, Werner Eichhorn, Sebastian Weber, Christian Redl, Nana Ouss NDR 1999 Der Historiker Oliver Schweiger ist verschwunden - und mit ihm sein letztes Manuskript, das er selbst vor seinem Assistenten geheim hielt. Bekannt ist lediglich, dass das "Dritte Reich" sein engagiertestes Forschungsgebiet war. Als sein besorgter Onkel die Polizei um Hilfe bittet, ahnen die beiden Kriminalbeamten Katharina Voß und Paul Bock nicht, auf welch rätselhaftes Puzzlespiel, das die jüngste deutsche Vergangenheit wieder auferstehen lässt, sie sich einlassen. Wie in seiner Reihe "Berger und Levin", die der Autor in den 90er-Jahren für den NDR verfasste, umkreist er auch hier Fragen nach Schuld und Gerechtikeit und setzt wiederum auf die junge Generation, die die Wahrheit wissen will. Mehr unter ndr.de/radiokunst
Samstag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Info

Das Kriminalhörspiel

adolf schröderSchlagt die Trommel Von Adolf Schröder Regie: Heinz von Cramer Mit Michaela Caspar, Werner Wölbern, August Diehl, Werner Eichhorn, Sebastian Weber, Christian Redl, Nana Ouss NDR 1999 Der Historiker Oliver Schweiger ist verschwunden - und mit ihm sein letztes Manuskript, das er selbst vor seinem Assistenten geheim hielt. Bekannt ist lediglich, dass das "Dritte Reich" sein engagiertestes Forschungsgebiet war. Als sein besorgter Onkel die Polizei um Hilfe bittet, ahnen die beiden Kriminalbeamten Katharina Voß und Paul Bock nicht, auf welch rätselhaftes Puzzlespiel, das die jüngste deutsche Vergangenheit wieder auferstehen lässt, sie sich einlassen. Wie in seiner Reihe "Berger und Levin", die der Autor in den 90er-Jahren für den NDR verfasste, umkreist er auch hier Fragen nach Schuld und Gerechtikeit und setzt wiederum auf die junge Generation, die die Wahrheit wissen will. Mehr unter ndr.de/radiokunst Das Kriminalhörspiel
Samstag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren