WDR3

WDR 3 Hörspiel

radio tatortARD Radio Tatort Abschaum Von Friedemann Schulz Nebe: Sebastian Blomberg Schmoll: Martin Engler Panzer: Hanno Koffler Cindy: Sandra Gerling Linda, Postbotin: Barbara Philipp Leiter des Jugendamtes: Hartmut Volle Dr. Jäger, Rechtsmediziner: Sascha Nathan Rudolf: Ingo Hülsmann Arno: Daniel Drewes Zahnarzt: Michael Goldberg Frau des Zahnarztes: Ricarda Klingelhöfer Bodo: Kenzo Uhlig Tischler: Martin Rentzsch Tammi: Jakob Assheuer Anwalt: Thomas Huber Ferner wirken mit: Michael Lucke, Ellen Schulz, Benedikt Greiner, Nils Kreutinger und Jonas Schlagowsky Regie: Harald Krewer Aufnahme des hr Kaum ist Hauptkommissar Nebe in der Provinz angekommen, stößt er auf einen Doppelmord. Ein Geschwisterpaar, vom Ort nur "Abschaum" genannt, ist auf bestialische Weise erschlagen worden.
Freitag 19:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 1

Hörspiel

gion mathias caveltyPremiere: «Der Tag, an dem es 449 Franz Klammers regnete» Von Gion Mathias Cavelty. Gott der Schöpfer hat komplett versagt. Das war das traurige Fazit des 2. Teils der «Andouillette-Trilogie». Keine einzige seiner Ideen taugt etwas. Wie weiter? Wo ist endlich etwas Greifbares? Etwas, an dem man sich aufrichten kann? Ein simpler Grund, der hoffen lässt? Aus vollem Abfahrtslauf wird 1974 der österreichische Skirennfahrer Franz Klammer zurück ins Jahr 33 geschleudert. Direkt über Jerusalem stürzt er ab und landet genau auf einem gewissen Jesus Christus, der beim Aufprall wie ein Luftballon zerplatzt. Fortan ist der arme Klammer auf der Flucht. Zu ihm gesellt sich ein anderer Verstossener: der unaufhörlich quasselnde Kopf von Johannes dem Täufer. In der Wüste geraten die beiden auf Abwege, die sie immer weiter zurück in die Vergangenheit führen. Sie erleben römische Orgien, erfahren die Mysterien der Maya, lüften das Geheimnis von Atlantis und werden ins All gebeamt. Sie driften durch Paralleluniversen und trudeln durch Wurmlöcher, bis schliesslich der absolute Urpunkt erreicht ist, an dem noch nichts existiert: weder Zeit noch Raum noch Gott. Doch Franz Klammer gelingt es mirakulös, eine neue Menschheit zu erschaffen. So triumphiert die Figur des unverwüstlichen Schneesportlers am Ende über alle Geistes- und Ungeisteskonstrukte der Geschichte. Der stoische Held wünscht sich in sein geliebtes Kärntner Gailtal zurück und will nur eins: «Schifahren und sonst nix!». Noch einmal durchwandern Gion Mathias Cavelty und Martin Bezzola die Höhen und Tiefen der überlieferten Sinnstiftungsversuche mit ironisch-subversivem Schalk und verhelfen ihren Hörern zu überraschenden Einsichten. Nachdem die ersten beiden Teile der «Andouillette-Trilogie» zuerst in Prosa erschienen sind, entstand der dritte Teil umgekehrt: Cavelty schrieb als Erstes das Hörspiel für SRF. Parallel zur Radio-Premiere wird jetzt auch der Roman veröffentlicht: www.lectorbooks.com Mit: Jörn Hentschel (Erzähler), Arthur Klemt (Franz Klammer), Ludwig Boettger (Kopf von Johannes dem Täufer), Diana Rojas-Feile (Wenel-ti-kaax), Rahel Hubacher (Zwei Schlangen), Fanny Treptow (Ausserirdische), Gottfried Breitfuss (TV-Kommentator), Peter Kner (Oberpriester der Maya), Henning Sedlmeir (Conferencier), Walter Baumgartner (Römischer Patrouillenanführer), Daniela Sarda (Stimme aus dem Wägelchen), Martin Bezzola (U-Kiimak-óol-Kiin-Kaba), Jim Bezzola (Franz Klammer als Kind), Daniel Winkler, Rolf Saxer, Tomas Korber, Martin Bezzola, Gion Mathias Cavelty Aufnahme: Andreas Meinetsberger, Ueli Karlen, Roland Fatzer - Musik: Martin Bezzola, Mathias Vetter - Sound Design und Regie: Martin Bezzola - Redaktion: Reto Ott - Produktion: SRF 2017 - Dauer: 47" Teil 1: «Die Andouillette» Teil 2: «Die letztesten Dinge»
Freitag 20:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bayern 2

hör!spiel!art.mix

zkmDas Siegerstück der ARD Hörspieltage 2017 Im Rahmen der ARD Hörspieltage, die in diesem Jahr vom 8. bis 12. November im ZKM in Karlsruhe stattfinden, wird erneut der Deutsche Hörspielpreis der ARD an eine aktuelle Produktion vergeben. Wettbewerbsstücke aus den Hörspielredaktionen der ARD, des Deutschlandfunk Kultur, des ORF und des SFR sind online unter www.radio.ard.de in voller Länge abrufbar. In den vergangenen Jahren gehörten unter anderem Robert Wilson mit "Tower of Babel" (hr/BBC/NDR/rbb/SWR 2016), Ulrike Müller mit "Das Projekt bin ich" (rbb 2014), die Hörspielmacher Helgard Haug und Daniel Wetzel von Rimini Protokoll mit "Qualitätskontrolle oder Warum ich die Räuspertaste nicht drücken werde" (WDR 2014), Paul Plamper mit "Der Kauf" (WDR/BR/DLF/Schauspiel Köln 2013), Thilo Reffert mit "Die Sicherheit einer geschlossenen Fahrgastzelle" (MDR 2009), Stefan Weigl mit "Moment, das wird Sie interessieren!" (WDR 2008), das Liquid Penguin Ensemble mit "Gras wachsen hören" (SR 2007) und Michaela Melián mit "Föhrenwald" (BR 2005) zu den Preisträgern des Deutschen Hörspielpreises der ARD. Über die Vergabe entscheidet eine Jury aus Hörspielkritikern, Journalisten und Autoren.
Freitag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2

SWR2 Krimi

radio tatortAbschaum ARD Radio Tatort Kriminalhörspiel von Friedemann Schulz Mit: Sebastian Blomberg, Martin Engler, Hanno Koffler u. a. Musik: Christian Mevs Regie: Harald Krewer (Produktion: HR 2011) Audio unter radiotatort.ard.de Nebe ist zwangsversetzt worden, von Mainhattan in die tiefste Provinz, Rotenburg an der Fulda. Man wirft ihm vor, einen Gangster gefoltert zu haben. Ein anderer Vorwurf, den er sich selbst macht und der wie ein Schatten auf der Geschichte liegt, betrifft den Tod einer Frau, die er geliebt hat. So empfindet er Rotenburg zugleich als Ort der Verbannung und der Sühne. Die Kollegen, die er in dem kleinen Kommissariat antrifft, sieht er als Feinde, vor denen man sich in Acht nehmen muss. Kaum ist Nebe in dem ansonsten beschaulichen Ort eingetroffen, stößt er auf einen grausigen Doppelmord - es scheint, als habe er das große Verbrechen nach Rotenburg an der Fulda mitgebracht. Ein Geschwisterpaar, das man im Ort als "Abschaum" bezeichnet und das offenbar in geschwisterlicher Liebe zwei Söhne miteinander hat, ist auf bestialische Weise erschlagen worden.
Freitag 22:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

RBB kulturRadio

HÖRSPIEL

jan koneffkeBleibtreu heißt die Straße Von Jan Koneffke Mit Tilla Kratochwil, Lisa Hrdina, Gerd Wameling, Stefan Kaminski Komposition: Peter Ehwald Gesang: Michael Schacht Regie: Christine Nagel Produktion: DLR/rbb 2017 - Ursendung -
Freitag 22:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren