NDR Info

Forum am Sonntag

Toben wie die Kleinen Ein Ferienlager für Erwachsene Von Laura-Nadin Naue Ferienlager versprechen Teamwettbewerbe, Schnitzeljagden und Nachtwanderungen. Für Kinder können sie der Höhepunkt der Sommerferien sein. Mit einem Angebot speziell für Erwachsene locken seit Kurzem unter anderem Tabata Lauterbach und Jakob Draeger. Mitten in der Lüneburger Heide veranstalten sie das "Sommerjung". Die Teilnehmer tauchen für drei Tage in ein Stück Kindheit ein: Sie verlieren das Zeitgefühl, malen ihr Namensschild und schließen neue Freundschaften. Warum nehmen Erwachsene an so einem Ferienlager teil? Ist es eine Sehnsucht nach Entschleunigung oder die Suche nach dem inneren Kind? Wer das Camp besucht, gibt bereits am Begrüßungszelt Handy, Laptop und Uhr ab und erhält im Gegenzug einen kleinen Zettel mit einer Mutprobe. Außerdem werden die Teilnehmer einer der vier Gruppen zugeordnet. Ab dann treten sie im Team Feuerrot, Himmelblau, Waldgrün oder Sonnengelb gegeneinander an. Zwischendurch können sie in Workshops veganes Kochen lernen, Tänze für den Talentabend üben und abends gemeinsam am Lagerfeuer singen. Laura-Nadin Naue begleitet in ihrem Feature Campteilnehmer bei ihrem ersten Besuch im "Sommerjung" und geht der Frage nach, warum die Ferienlager nicht mehr nur Kinder begeistern. Erstsendung um 06:05 Uhr auf NDR Info, Wiederholung um 17:05 Uhr auf NDR Info und NDR Info Spezial
Sonntag 06:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR5

Dok 5 - Das Feature

Wiederholung: 28.05. 20.04 Uhr das ARD radiofeature Spekulation mit Bauland Ein Feature über ein lukratives Geschäft Von Rainer Schwochow Aufnahme des hr 2018 100 Prozent Gewinn innerhalb weniger Jahre: Man kauft Bauland in Berlin, Hamburg oder München, lässt es ein paar Jahre liegen und verkauft es dann weiter. Völlig legal. Was kann die Politik dagegen tun angesichts fehlender Wohnungen in deutschen Großstädten? In deutschen Großstädten fehlen Wohnungen. Die Preise für Eigentumswohnungen steigen genau wie die Mieten, ein Ende ist nicht in Sicht. Wohin führt das? Zwar werden die letzten Baulücken geschlossen, Quartiere nachverdichtet. Doch das innerstädtische Bauland reicht nicht aus, um den Bedarf zu decken. Umso ärgerlicher, wenn es Baugrundstücke gibt, die brach liegen und die Besitzer gut daran verdienen. Sie brauchen nichts zu tun als abzuwarten. Innerhalb weniger Jahre lassen sich Gewinne von mehr als 100 Prozent erzielen. Fast ohne Risiko, dazu völlig legal. Mit dramatischen sozialen Folgen. Schon heute sind die Innenlagen der Großstädte für Normalverdiener kaum noch bezahlbar. Wer sind diese Spekulanten und was unternimmt die Politik gegen sie?
Sonntag 11:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Info

Das Feature

spekulationdas ARD radiofeature: Spekulation mit Bauland Ein Feature über ein lukratives Geschäft Von Rainer Schwochow HR 2018 In deutschen Großstädten fehlen Wohnungen. Die Preise für Eigentumswohnungen steigen genau wie die Mieten, ein Ende ist nicht in Sicht. Wohin führt das? Zwar werden die letzten Baulücken geschlossen, Quartiere nachverdichtet. Doch das innerstädtische Bauland reicht nicht aus, um den Bedarf zu decken. Umso ärgerlicher, wenn es Baugrundstücke gibt, die brach liegen und die Besitzer gut daran verdienen. Sie brauchen nichts zu tun als abzuwarten. Innerhalb weniger Jahre lassen sich Gewinne von mehr als 100 Prozent erzielen. Fast ohne Risiko, dazu völlig legal. Mit dramatischen sozialen Folgen. Schon heute sind die Innenlagen der Großstädte für Normalverdiener kaum noch bezahlbar. Wer sind diese Spekulanten und was unternimmt die Politik gegen sie? Download unter www.ndr.de/radiokunst Das Feature
Sonntag 11:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

RBB kulturRadio

FEATURE

elbeTschechien liegt am Meer? Wem die Elbe gehört Von Martin Becker und Patrick Hamouz Regie: Martin Becker Produktion: Dlf 2018
Sonntag 14:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2

SWR2 Feature am Sonntag

dieter rothQuatsch est min Castello Der Allesnichtkönner Dieter Roth Von Dietrich Brants Ausstellungsmacher stellen ihn als Universalkünstler vor: Dieter Roth, gestorben 1998, war Dichter konkreter Poesie, Komponist einer Langstreckensonate, Filmemacher von Endlosmaterial, Herausgeber einer "Zeitschrift für Alles", Bildhauer, Maler, Designer und Künstlerbuchgestalter. Er entwarf raumgreifende Installationen aus Alltagsgegenständen, Kabelsalat und "flachem Abfall", darunter mehrere Bars sowie eine "große Tischruine", und wurde weltberühmt durch Assemblagen aus Schokolade und anderen organischen Zerfallsprodukten. Bis heute ist er ein Kunstweltstar. Statements von Weggefährten, Kunsthistorikern und seinem Sohn Björn Roth werden in diesem Feature collagiert, entsprechend der Selbstaussage von Dieter Roth: "Technische Mittel täuschen Harmonie und Korrektheit vor. Ich habe mir vorgenommen, das "Nicht Können" darzustellen". (Produktion 2015)
Sonntag 14:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR3

WDR 3 Kulturfeature

alice b toklasAlice B. Toklas Ein geniales Leben Von Pociao Aufnahme des WDR 2018 Vor 85 Jahren veröffentlichte Gertrude Stein die überaus erfolgreiche "Autobiografie von Alice B. Toklas" und benutzte dafür Material, das Alice ihr erzählt hatte: und zwar genauso, wie Alice es immer erzählt hatte. Wessen Stimme also ist es? Alice B. Toklas wurde berühmt in ihrer Rolle als Sekretärin, Köchin, Vertraute und Geliebte der amerikanischen Schriftstellerin Gertrude Stein. Die beiden verbrachten beinahe vierzig Jahre als unzertrennliches Paar in Paris, bis Gertrude 1946 an Magenkrebs starb. Auf unaufdringliche Weise praktizierten sie "die Kunst eines vergnüglichen Lebens, und sie waren darin so begeisterungsfähig und kompromisslos sich selbst treu, dass die Welt sie einfach nur so annehmen konnte, wie sie waren". (Diana Souhami)
Sonntag 15:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Info

Forum am Sonntag

Toben wie die Kleinen Ein Ferienlager für Erwachsene Von Laura-Nadin Naue Ferienlager versprechen Teamwettbewerbe, Schnitzeljagden und Nachtwanderungen. Für Kinder können sie der Höhepunkt der Sommerferien sein. Mit einem Angebot speziell für Erwachsene locken seit Kurzem unter anderem Tabata Lauterbach und Jakob Draeger. Mitten in der Lüneburger Heide veranstalten sie das "Sommerjung". Die Teilnehmer tauchen für drei Tage in ein Stück Kindheit ein: Sie verlieren das Zeitgefühl, malen ihr Namensschild und schließen neue Freundschaften. Warum nehmen Erwachsene an so einem Ferienlager teil? Ist es eine Sehnsucht nach Entschleunigung oder die Suche nach dem inneren Kind? Wer das Camp besucht, gibt bereits am Begrüßungszelt Handy, Laptop und Uhr ab und erhält im Gegenzug einen kleinen Zettel mit einer Mutprobe. Außerdem werden die Teilnehmer einer der vier Gruppen zugeordnet. Ab dann treten sie im Team Feuerrot, Himmelblau, Waldgrün oder Sonnengelb gegeneinander an. Zwischendurch können sie in Workshops veganes Kochen lernen, Tänze für den Talentabend üben und abends gemeinsam am Lagerfeuer singen. Laura-Nadin Naue begleitet in ihrem Feature Campteilnehmer bei ihrem ersten Besuch im "Sommerjung" und geht der Frage nach, warum die Ferienlager nicht mehr nur Kinder begeistern. Erstsendung um 06:05 Uhr auf NDR Info, Wiederholung um 17:05 Uhr auf NDR Info und NDR Info Spezial
Sonntag 17:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

HR2

Feature

Spekulation mit Bauland - Ein Feature über ein lukratives Geschäft | Rainer Schwochow In deutschen Großstädten fehlen Wohnungen. Die Preise für Eigentumswohnungen steigen genau wie die Mieten, ein Ende ist nicht in Sicht. Wohin führt das?
Sonntag 18:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Ö1 Kunstsonntag: Tonspuren

horváthHorváths Gebeine oder Endlich zu Hause! Spurensuche einer Heimholung. Feature von Nikolaus Scholz Schon die Umstände seines frühen Todes am 1. Juni 1938 waren tragisch-absurd. Ödön von Horváth, am 9. Dezember 1901 in Fiume als Sohn eines österreichisch-ungarischen Diplomaten geboren, wurde auf dem Heimweg auf dem Pariser Boulevard Champs-Élysées von einem herabstürzenden Ast erschlagen. So weit, so bekannt. Weniger bekannt ist jedoch, schreibt Peter Turrini in einem Artikel in der Tageszeitung "Die Presse", dass sich in seiner Sakkotasche Pornohefte befanden und Joseph Roth nach der Totenrede auf Horváth sturzbetrunken in die offene Grube fiel. Geradezu skurril muten jedoch die Umstände der Exhumierung von Horváths Gebeinen im Jahr 1988 an, sowie deren anschließender Überführung und Wiederbestattung am Wiener Heiligenstädter Friedhof. Damals wurde ein in Paris lebender Übersetzer Horváth"scher Texte von der österreichischen Botschaft mit dieser heiklen Angelegenheit betraut, und dafür mit drei Kisten "Grüner Veltliner" entlohnt. Dass dieser schließlich höchstpersönlich die Exhumierung von Horváths Gebeinen überwachte und sie in einem schwarzen Kindersarg im Handgepäck nach Wien brachte, ist allerdings noch nicht der Clou der Geschichte, die genügend Stoff für ein Drama bietet, das von Horváth selbst stammen könnte. Zu Ödön von Horváths 80. Todestag reist der Autor nach Paris, um jenen in Klagenfurt geborenen Schauspieler und Übersetzer zu treffen, der nicht nur unmittelbarer Zeuge dieser Ereignisse vor 30 Jahren gewesen ist, sondern auch das Gesamtwerk Ödön von Horváths ins Französische übersetzt hat.
Sonntag 20:15 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bayern 2

das ARD radiofeature

spekulationSpekulation mit Bauland Feature über ein lukratives Geschäft Von Rainer Schwochow HR 2018 Wiederholung vom Samstag, 13.05 Uhr In deutschen Großstädten fehlen Wohnungen. Die Preise für Eigentumswohnungen steigen genau wie die Mieten, ein Ende ist nicht in Sicht. Wohin führt das? Zwar werden die letzten Baulücken geschlossen, Quartiere nachverdichtet. Doch das innerstädtische Bauland reicht nicht aus, um den Bedarf zu decken. Umso ärgerlicher, wenn es Baugrundstücke gibt, die brach liegen und die Besitzer gut daran verdienen. Sie brauchen nichts zu tun als abzuwarten. Innerhalb weniger Jahre lassen sich Gewinne von mehr als 100 Prozent erzielen. Fast ohne Risiko, dazu völlig legal. Mit dramatischen sozialen Folgen. Schon heute sind die Innenlagen der Großstädte für Normalverdiener kaum noch bezahlbar. Wer sind diese Spekulanten und was unternimmt die Politik gegen sie?
Sonntag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren