Jetzt läuft auf WDR3:

WDR 3 Hörspiel

Hören
 

06.00 Uhr

 

 

WDR aktuell



06.04 Uhr

 

 

WDR 3 Mosaik

Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur Darin: 07.00, 08.00 WDR aktuell 07.50 Kirche in WDR 3


09.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


09.04 Uhr

 

 

WDR 3 Klassik Forum

Peter Tschaikowsky Scherzo à la russe, op. 1,1; Viktoria Postnikova, Klavier Igor Strawinsky Scherzo à la russe; Columbia Symphony Orchestra, Leitung: Igor Strawinsky Sergej Prokofjew Konzert Nr. 1 Des-dur, op. 10; Michel Béroff, Klavier; Gewandhausorchester, Leitung: Kurt Masur Dmitrij Schostakowitsch Galopp, Marsch und Fußball, aus dem Ballett "Das goldene Zeitalter", op. 22; Royal Stockholm Philharmonic, Leitung: Gennadij Roschdestwenskij Hubert Parry Jerusalem; Choir of the King´s Consort; King´s Consort, Leitung: Robert King Wolfgang Amadeus Mozart Trio Es-dur, KV 498; Martin Fröst, Klarinette; Antoine Tamestit, Viola; Leif Ove Andsnes, Klavier Claude Debussy Jeux, Tanzdichtung; New Philharmonia Orchestra, Leitung: Pierre Boulez Johann Sebastian Bach Konzert a-moll, BWV 1065; Tini Mathot, Patrizia Marisaldi und Elina Mustonen, Cembalo; Amsterdam Baroque Orchestra, Cembalo und Leitung: Ton Koopman Johan Helmich Roman Nr. 19-24 aus "Drottningholmsmusiken"; Helsingborg Symphony Orchestra, Leitung: Andrew Manze Otto Lindblad Schweden, Nationalhymne; Tschechoslowakisches Rundfunk-Sinfonieorchester Bratislava, Leitung: Peter Breiner Joseph Haydn Streichquartett Nr. 77 C-dur, op. 76,3, Hob III:77 "Kaiserquartett"; Quatuor Mosaïques Hanns Eisler Anmut sparet nicht noch Mühe / Auferstanden aus Ruinen; Holger Falk, Bariton; Steffen Schleiermacher, Klavier Joseph Haydn Variationen über die Hymne "Gott erhalte Franz, den Kaiser", Transkription aus dem 2. Satz des Streichquartetts, Hob III:77; Andreas Staier, Hammerklavier


12.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


12.04 Uhr

 

 

WDR 3 Kulturfeature

Das Meer wird euch alle verschlingen Kamel Daoud im Dialog mit seinem Roman "Der Fall Meursault" Von Nicole Marmet und Renate Jurzik Aufnahme des WDR 2018 Wiederholung: So 15.04 Uhr Der algerische Schriftsteller Kamel Daoud nennt seinen ersten Roman "Der Fall Meursault" im Untertitel "Eine Gegendarstellung". Es ist eine Antwort auf Albert Camus' Welterfolg "Der Fremde", in dem ein Franzose einen Araber erschießt. Daoud gibt diesem Araber nun eine Stimme. Ein Mord am Strand. In der Mittagshitze des algerischen Küstenortes Oran begeht Albert Camus' Hauptfigur Meursault in "Der Fremde" völlig gleichgültig einen sinnlosen Mord. Erschienen 1942 gilt der Roman als Hauptwerk des Existenzialismus. Mehr als 70 Jahre später lässt Kamel Daoud in seinem Roman den Bruder des namenlos Ermordeten seine Version der Geschichte erzählen. Doch Daoud gibt dem Araber nicht nur ein Gesicht, er zeichnet auch ein auswegloses Bild der Situation in Algerien: von den Folgen des Kolonialismus nach dem Unabhängigkeitskrieg bis zur Perspektivlosigkeit der Menschen heute. Gleichzeitig belebt Daouds Roman "Der Fall Meursault" Albert Camus' zentrale Frage nach dem Anderen wieder. Wie umgehen mit dem Fremden? Fragen, die heute genauso aktuell sind wie vor 76 Jahren.


13.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


13.04 Uhr

 

 

WDR 3 Persönlich mit Götz Alsmann

Mit Musik von Cal Tjader, Lee Evans und Ben Webster Im Sängerlexikon: João Gilberto


15.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


15.04 Uhr

 

 

WDR 3 Gutenbergs Welt


16.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


16.04 Uhr

 

 

WDR 3 Lesung

Amos Oz: Die Trappistenabtei


17.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


17.04 Uhr

 

 

WDR 3 Vesper I

Die Fluten des Jordan William Walker Sweet Prospect; Anonymous 4 David Pohle Vox Domini super aquas für Bass, Streicher und Basso continuo; Les Cornets Noirs Johann Sebastian Bach Christ, unser Herr, zum Jordan kam, BWV 684, Choralbearbeitung; Sophie Harmsen, Mezzosopran; Matthias Ank, Orgel Jan Dismas Zelenka In exitu Israel für Soli, Chor, Bläser, Streicher und Basso continuo; Ensemble Inégal; Prague Baroque Soloists, Leitung: Adam Viktora und Hasan El Dunia Dietrich Buxtehude Herr ich lasse dich nicht, Kantate; La Capella Ducale; Musica Fiata, Leitung: Roland Wilson


17.45 Uhr

 

 

WDR 3 ZeitZeichen

Stichtag heute 23. Juni 1868 Die Patentierung der ersten brauchbaren Schreibmaschine Von Marko Rösseler Lautes Geklapper, Tipp-Ex, ein sattes "Pling" am Ende der Zeile - wer kann sich daran noch erinnern? Präzise Mechanik, die bei ein wenig Pflege Jahrzehnte ihren Dienst tat, wurde durch schnöde Textverarbeitung und Plastik ersetzt. Die Schreibmaschine ist Geschichte. Die ersten Modelle sollen vor mehr als 200 Jahren entstanden sein. "Schreibclaviere", die zwar kunstvoll ersonnen waren, jedoch noch keineswegs befriedigten. Es sollte Jahrzehnte harter Entwicklungsarbeit in Anspruch nehmen, bis heute vor 150 Jahren in den USA ein findiger Buchdrucker namens Christopher Latham Sholes gemeinsam mit seinem Kumpel Carlos Glidden den Prototypen ihres Modells zum Patentamt trugen. Der Sholes & Glidden Type-Writer wurde zur ersten Schreibmaschine, die in Serie ging. Die Buchstabenbelegung ihrer Tasten war so angeordnet, dass die am häufigsten benutzten Tasten möglichst weit auseinander lagen - damit sich die Mechanik nicht verklemmte. Es ist dieselbe Anordnung, die sich bis heute auf Computer-Tastaturen befindet...


18.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


18.04 Uhr

 

 

WDR 3 Vesper II

Musik von Johann Mattheson Johann Mattheson Große General-Bass-Schule; Jean-Christophe Dijoux, Cembalo Johann Mattheson Ouvertüre zur Oper "Die geheimen Begebenheiten Henrico IV. Königs von Castilien und Leon"; Elbipolis Barockorchester Johann Mattheson Endlich muss man doch entdecken / Ein hoher Geist, aus der Oper "Die geheimen Begebenheiten Henrico IV. Königs von Castilien und Leon"; Monika Mauch, Sopran; L´arpa festante, Leitung: Rien Voskuilen Johann Mattheson Suite g-moll; Attilio Cremonesi und Alessandro de Marchi, Cembalo Johann Mattheson Sonate Nr. 10 A-dur, aus "Der brauchbare Virtuoso" für Traversflöte und Basso continuo; Diana Baroni, Flöte; Pablo Valetti, Violine; Petr Skalka, Violoncello; Dirk Börner, Cembalo


19.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


19.04 Uhr

 

 

WDR 3 Hörspiel

Die Wand Von Cristin König Regie: die Autorin Eine Frau gewinnt den Geschlechterkampf - doch nicht.


20.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


20.04 Uhr

 

 

WDR 3 Konzert live

Musik der Zeit [8] pas de trois Isabel Mundry Werk für Kammerorchester, Uraufführung Simon Steen-Andersen Double Up für Sampler und kleines Orchester Bernd Alois Zimmermann Concerto en forme de pas de trois für Violoncello und Orchester Oren Shevlin, Violoncello; WDR Sinfonieorchester, Leitung: Michael Wendeberg Übertragung aus dem Klaus-von-Bismarck-Saal des Kölner Funkhauses


22.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


22.04 Uhr

 

 

WDR 3 Open Sounds: Studio Elektronische Musik

szene [58] Livelabor Von Michael Rebhahn Mit Musik von Orm Finnendahl, Tobias Hagedorn, Miki Manabe, Richard Millig und anderen point of view [67] Tobias Hagedorn Von Michael Rebhahn Karlheinz Stockhausen Studie II Luís Antunes Pena Im Rauschen Rot für Kontrabass, Schlagzeugquartett und Elektronik Autechre Squeller Alvin Lucier I Am Sitting in a Room Annesley Black aorko für Bratsche und Elektronik Oxana Omelchuk Staahaadler Aff für Drumset und Samplepad bis


00.00 Uhr

 

 

Uhr


00.05 Uhr

 

 

Das ARD Nachtkonzert

Vom Bayerischen Rundfunk Darin: 02.00, 04.00, 05.00 WDR aktuell Wolfgang Amadeus Mozart Sinfonie A-dur, KV 201; hr-Sinfonieorchester, Leitung: Marcello Viotti Gustav Mahler/Benjamin Britten What the Wild Flowers Tell Me; hr-Sinfonieorchester, Leitung: Paavo Järvi Antonín Dvorák Ausschnitt aus "10 Legenden", op. 59; Mitglieder des hr-Sinfonieorchesters Joseph Haydn Violoncellokonzert D-dur, Hob VIIb:2; László Fenyö; hr-Sinfonieorchester, Leitung: Grant Llewellyn Kurt Atterberg Sinfonie Nr. 5 d-moll; hr-Sinfonieorchester, Leitung: Ari Rasilainen Arnold Schönberg Variationen, op. 31 für Orchester; West-Eastern Divan Orchestra, Leitung: Daniel Barenboim Robert Schumann Novelletten, op. 21; Eric Le Sage, Klavier Franz Schmidt Sinfonie Nr. 1 E-dur; Malmö Symphony Orchestra, Leitung: Vassily Sinaisky Georg Friedrich Händel Dixit Dominus; Felicity Palmer und Margaret Marshall, Sopran; Charles Brett und John Angelo Messana, Countertenor; Richard Morton und Alastair Thompson, Tenor; David Wilson-Johnson, Bass; Monteverdi Choir and Orchestra, Leitung: John Eliot Gardiner Franz Schreker Vorspiel zu einem Drama; Gürzenich-Orchester Köln, Leitung: James Conlon Johann Sebastian Bach Auf, schmetternde Töne der muntern Trompeten, BWV 207a; Nils Mönkemeyer, Viola; Dresdner Kapellsolisten, Leitung: Helmut Branny Johan Severin Svendsen Norwegische Rhapsodie Nr. 2, op. 19; Lettisches Nationales Sinfonieorchester, Leitung: Terje Mikkelsen Francesco Molino Sonate G-dur, op. 6,2; Sonja Prunnbauer, Gitarre Jean Baptiste Accolay Violinkonzert Nr. 1 a-moll; Itzhak Perlman; Juilliard Orchestra, Leitung: Lawrence Foster Niels Wilhelm Gade Fantasiestücke, op. 43; Karl Schlechta, Klarinette; Akos Hernádi, Klavier Christoph Willibald Gluck Reigen seliger Geister, aus "Orfeo ed Euridice"; Orpheus Chamber Orchestra Louis James Alfred Lefébure-Wély Sortie; Banda Classica