Jetzt läuft auf WDR3:

WDR 3 Lieblingsstücke

Hören
 

06.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

06.04 Uhr

 

 

WDR 3 Mosaik

Mit Raoul Mörchen Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur Darin: zur vollen Stunde WDR aktuell 07:50 Kirche in WDR 3 Choral Pfarrer Frank Küchler, Overath


15 Wertungen:      Bewerten

09.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

09.04 Uhr

 

 

WDR 3 Klassik Forum

Mit Ulrike Gondorf Ren Guang: Colourful Clouds Chasing the Moon; Yundi, Klavier Jacques Offenbach: Ouvertüre zur Operette "Le voyage dans la lune"; Orchestre de la Suisse Romande, Leitung: Neeme Järvi Jacques Offenbach: Ariette der Prinzessin Fantasia "Je suis nerveuse, je suis fiévreuse", aus der Opéra féerie "Le voyage dans la lune"; Jodie Devos, Sopran; Quatuor Giardini Antonín Dvorák: Lied an den Mond, aus der Oper "Rusalka"; Lucia Popp, Sopran; Münchner Rundfunkorchester, Leitung: Stefan Soltesz Edisson Denissow: Paysage au clair de lune; Eduard Brunner, Klarinette; Wassilij Lobanow, Klavier Claude Debussy: Prélude à l'après-midi d'un faune; Les siècles, Leitung: François-Xavier Roth Gerhard Stäbler: Warnung mit Liebeslied; Teodoro Anzellotti, Akkordeon; Karin Schmeer, Harfe; Rainer Römer, Schlagzeug Franz Berwald: Grand Septet B-Dur; Anima Eterna Brugge Christoph Willibald Gluck: Chaconne, aus dem Ballett "Alessandro"; Musica Antiqua Köln, Leitung: Reinhard Goebel Georg Friedrich Händel: Arie des Alessandro, aus dem Dramma per musica "Alessandro"; René Jacobs, Countertenor; La Petite Bande, Leitung: Sigiswald Kuijken Paul Dukas: La Péri, Tanzdichtung; WDR Sinfonieorchester, Leitung: Paolo Carignani Wolfgang Amadeus Mozart: Ouvertüre zum Singspiel "Die Entführung aus dem Serail", KV 384; Sarband; Concerto Köln, Leitung: Werner Ehrhardt Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie D-Dur, KV 385; English Chamber Orchestra, Leitung: Jeffrey Tate Gustav Mahler: Rheinlegendchen / Das irdische Leben / Ich bin der Welt abhanden gekommen / Um Mitternacht; Christa Ludwig, Alt; Charles Spencer, Klavier Richard Strauss: Walzerfolge, aus der Begleitmusik für den Film "Der Rosenkavalier"; Tivoli Symphony Orchestra, Leitung: Richard Strauss


47 Wertungen:      Bewerten

12.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

12.04 Uhr

 

 

WDR 3 Kulturfeature

Friedrichroda - Brüssel - New York Toots Thielemans und der Atem der Melancholie Von Lou Brouwers Mit 17 sieht Jean-Baptist Thielemans in seiner Geburtsstadt Brüssel einen amerikanischen Film an. Darin spielt ein Todeskandidat in seiner Zelle herzzerreißende Lieder auf einer Mundharmonika. Am nächsten Tag trifft der junge Thielemans eine Entscheidung. Berührt von den Mundharmonikaklängen aus einem amerikanischen Film, kauft sich Jean-Baptist Thielemans bereits als Jugendlicher sein erstes Instrument. Der Sound der Blues Harp hat es ihm angetan. Einwanderer brachten die Mundharmonika einst nach Amerika mit. Das kleine Instrument, das in jede Tasche passt und so schön Heim-Weh klagen kann, wurde vor allem in der schwarzen Bevölkerung populär. Thielemans - 1922 in Brüssel geboren - wird Musiker und geht mit 30 in die USA. Dort entwickelt er sich zu einem der Größten der Modern-Jazz-Szene. Von nun an nennt er sich ,Toots'. 2001 ehrt der belgische König seinen Landsmann und erhebt den "König der Mundharmonika" in den Stand eines Barons. Aufnahme DLF/MDR 2018 Wiederholung: So 15.04 Uhr


18 Wertungen:      Bewerten

13.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

13.04 Uhr

 

 

WDR 3 Persönlich mit Götz Alsmann

Mit Götz Alsmann


1 Wertung:      Bewerten

15.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

15.04 Uhr

 

 

WDR 3 Gutenbergs Welt


5 Wertungen:      Bewerten

16.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

16.04 Uhr

 

 

WDR 3 Lesung

Daniel Defoe: Robinson Crusoe


0 Wertungen:      Bewerten

17.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

17.04 Uhr

 

 

WDR 3 Vesper I

Zentrum der Mehrstimmigkeit - Notre-Dame de Paris Magister Albertus Parisiensis: Congaudeant catholici, Conductus zu 3 Stimmen; Theatre of Voices, Leitung: Paul Hillier Leonin: Propter veritatem, Conductus zu 2 Stimmen; Theatre of Voices, Leitung: Paul Hillier Perotin: Mors a primi patris, Clausula zu 4 Stimmen; La Reverdie Philipp der Kanzler: Dic, Christi Veritas, Conductus zu 3 Stimmen; Sequentia Anonymus: Kyrie. Laus herilis utilis et salubris, Organum zu 2 Stimmen / Viderunt omnes fines terrae, Organum zu 2 Stimmen; Dialogos, Leitung: Katarina Livljanic Anonymus: Deus misertus, Conductus zu 4 Stimmen; Diabolus in Musica, Leitung: Antoine Guerber


0 Wertungen:      Bewerten

17.45 Uhr

 

 

WDR 3 ZeitZeichen

20. Juli 1944 - Das Attentat auf Adolf Hitler Von Uwe Schulz Bis heute haben die Deutschen keine feste Haltung zu diesem Mordkomplott gefunden. Bis heute geht das Wort, die Verschwörer vom 20. Juli 1944 seien Opportunisten, die erst, als sich 1941 das Kriegsglück gegen Hitler wendet, sich von ihm abwenden. Bis heute gibt es Politiker wie Lars Steinke, den einstigen Landeschef der AfD-Jugendorganisation Junge Alternative in Niedersachsen, die den Attentäter Stauffenberg einen "Verräter" nennen. Bis heute sind die Namen derer, die schon lange vor dem Krieg die ersten Vorbereitungen für einen Sturz des Diktators treffen, verblasst: etwa der des Ministerialbeamten Hans von Dohnanyi, der schon Mitte der 1930er Jahre beginnt, Verbrechen der Nazis zu dokumentieren, um Hitler bald den rechtsstaatlichen Prozess machen zu können. Bis heute ringen die Deutschen um die treffende Deutung eines gewaltsamen Aktes, der Zivilcourage und Hoffnung offenbart, aber auch ein tiefes Misstrauen gegen das eigene Volk, das dem Tyrannen jahrelang zujubelte. Wenige Wochen vor seiner Hinrichtung sagt Dohnanyi seiner Frau: "Wir haben die Sache nicht als Politiker gemacht. Es war der zwangsläufige Gang eines anständigen Menschen."


7 Wertungen:      Bewerten

18.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

18.04 Uhr

 

 

WDR 3 Vesper II

Ay, corazón amante! - Spanische Kammermusik des 17. Jahrhunderts Juan Hidalgo: Ay, corazón amante; Marta Almajano, Sopran Juan del Vado: A Pascual no le puede; Marta Almajano, Sopran Anonymus: Obra de 1er tono de dos tiples; La Real Cámara, Leitung: Emilio Moreno Sebastián Durón: La borrachita de amor; Eva Juárez, Sopran; A Corte Musical, Leitung: Rogério Gonçalves Juan Arañes: A la vida bona, Chacona; Nuria Rial, Sopran; Jordi Domenech, Countertenor; Orphénica Lyra, Leitung: José Miguel Moreno Gaspar Sanz: Canarios / Marionas; Forma Antiqva Enrico Botelero: Sonata a 2; La Real Cámara, Leitung: Emilio Moreno José Marin: No piense Menguilla ya / Que dulcemente suena / Chacona; Ensemble Private Musicke, Leitung: Pierre Pitzl José Marin: Marizapalos; Raquel Andueza, Sopran; La Galanía


0 Wertungen:      Bewerten

19.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

19.04 Uhr

 

 

WDR 3 Hörspiel

Der weiße Rabe Von Anne C. Voorhoeve Was wusste Melitta von Stauffenberg über das Hitler-Attentat? Melitta von Stauffenberg: Sascha Icks Opitz: Wolfgang Pregler Bartoll: Johann von Bülow Frl. Hubenthal: Sigrid Burkholder Philippa von Bredow: Tanja Schleiff Mika von Stauffenberg: Edda Fischer Regie: Annette Kurth Wiederholung: WDR 5 So 17.04 Uhr


35 Wertungen:      Bewerten

20.00 Uhr

 

 

ARD Radiofestival. Nachrichten, Wetter

Übernahme vom: Hessischer Rundfunk


0 Wertungen:      Bewerten

20.04 Uhr

 

 

ARD Radiofestival. Konzert

Arolser Barockfestspiele / Weilburger Schlosskonzerte Arolser Barockfestspiele - Eröffnungskonzert Robin Johannsen, Sopran; La Folia Barockorchester, Violine und Leitung: Robin Peter Müller "Maria Domenica Polon - von Venedig nach Arolsen" VENEDIG Antonio Vivaldi: Ouvertüre und Arie "Siam navi all'onde algendi" aus "L'Olimpiade" Antonio Vivaldi: Arie "La speranza verdeggiando" aus "Orlando finto pazzo" Ankunft in AROLSEN André Campra: Entrée de la suite da la Folie und Arie "Accourez, hâttez-vous" aus "Les festes venitiennes" HAMBURG Georg Philipp Telemann: Auszüge aus "Hamburger Ebb' und Fluth" Georg Friedrich Händel: Arie "Cor di padre" aus "Tamerlano" Georg Friedrich Händel: Arie "Se giunge un dispetto" aus "Agrippina" Georg Philipp Telemann: Sinfonia spirituosa D-Dur Georg Philipp Telemann: Arie "Ich will mit verscheuchten Rehen" aus "Miriways" SCHLUSS Georg Philipp Telemann: Conclusion in B-Dur aus der "Tafelmusik" Georg Philipp Telemann: Arie "Mischt, ihr muntern Nachtigallen" aus "Flavius Bertaridus" Aufnahme vom 29. Mai aus der Fürstlichen Reitbahn Anschließend: Weilburger Schlosskonzerte Machado Gitarrenquartett Gaspar Sanz: Canarios Bernhard Prüflinger: Tschick Wolfgang Amadeus Mozart: Auswahl aus der Ballettmusik zu "Les petits riens" Astor Piazzolla: 3 Tangos Leo Brouwer: Danza caracteristica Gioacchino Rossini: Ouvertüre zu "Der Barbier von Sevilla" Bernhard Prüflinger: Tickin Celso Machado: 4 Danças brasileiras populares Aufnahme vom 28. Juni aus der Unteren Orangerie


1 Wertung:      Bewerten

23.00 Uhr

 

 

ARD Radiofestival. Nachrichten, Wetter

Übernahme vom: Hessischer Rundfunk


0 Wertungen:      Bewerten

23.04 Uhr

 

 

ARD Radiofestival. Kabarett

Ehrenpreisträger Salzburger Stier 2019 (1) Gerhard Polt und die Well-Brüder aus'm Biermoos Der Ehrenpreis des Radiokabarett-Oscars "Salzburger Stier" geht in diesem Jahr an den bayrischen Kabarettisten und Satiriker Gerhard Polt. Zusammen mit den Well-Brüdern aus'm Biermoos nahm er die Ehrung entgegen. Seit über vierzig Jahren brilliert Polt auch als Filmregisseur und Hörspielmacher, als Geschichtenerzähler und Philosoph. Er braucht keinen Ruhestand, um in sich zu ruhen. Um "herumzuschildkröteln" und das "Vor-sich-hin-Sinnlosen" zu kultivieren. Das sind Begriffe, wie sie nur dem Polt einfallen und in denen eine ganze Lebensphilosophie kristallisiert. Polt ist ein begnadeter Beobachter. Er schaut seinen Zeitgenossen aufs Maul. Auch und gerade dann, wenn es weh tut. Wenn der Mensch seine monströse Seite zeigt. Wenn er sich als engstirnig, kleingeistig und ignorant erweist. Polt wuchtet ihn auf die Bühne, in seiner ganzen furchterregenden Banalität, schauderhaft echt, eben "fast wia im richtigen Leben". Und wie hat es Gerhard Polt mal so unnachahmlich treffend formuliert? "Die Satire stirbt nicht, solange der Mensch menschelt." Der Radio-Preis "Salzburger Stier" ist einer der bedeutendsten Preise in der deutschsprachi-gen Kabarettszene .Er wurde am 10. und 11. Mai im Kurhaus Meran in Südtirol von den Rundfunkanstalten der ARD, SRF Schweiz, dem Sender RAI Südtirol und dem ORF verliehen. Aufnahme vom 10. Mai 2019 aus dem Kurhaus Meran Aufnahme vom 10. Mai aus dem Kurhaus Meran


0 Wertungen:      Bewerten

00.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

00.05 Uhr

 

 

Das ARD Nachtkonzert

Übernahme vom: Bayerischer Rundfunk Carl Nielsen: Sinfonie Nr. 1 g-Moll, op. 7; hr-Sinfonieorchester, Leitung: Paavo Järvi Johannes Brahms: 16 Walzer, op. 39; Andreas Grau und Götz Schumacher, Klavier Georges Bizet: Petite suite d'orchestre, op. 22; hr-Sinfonieorchester, Leitung: Sebastian Lang-Lessing Joseph Haydn: Streichquartett B-Dur, op. 76,4; Delian Quartett Hanns Eisler: Suite Nr. 5, op. 34; Ensemble Modern, Leitung: HK Gruber ab 02:03: Richard Strauss: Tod und Verklärung, op. 24; Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Leitung: Marek Janowski Ludwig van Beethoven: Sonate g-Moll, op. 5,2; Friedrich Kleinhapl, Violoncello; Andreas Woyke, Klavier Joaquín Rodrigo: Fantasía para un gentilhombre; Manuel Barrueco, Gitarre; Philharmonia Orchestra, Leitung: Plácido Domingo Sergej Prokofjew: Sonate d-Moll, op. 14; Jewgenij Koroliow, Klavier Johann Sebastian Bach: Konzert E-Dur, BWV 1053; Schaghajegh Nosrati, Klavier; Deutsches Kammerorchester Berlin ab 04:03: Dmitrij Kabalewskij: Violoncellokonzert C-Dur, op. 77; Mischa Meyer; Deutsches Symphonie-Orchester Berlin, Leitung: Hannu Lintu John Williams: Viktor's Tale, aus "The Terminal"; Don Foster, Klarinette; Recording Arts Orchestra of Los Angeles, Leitung: John Williams Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 95 c-Moll; SWR Symphonieorchester, Leitung: Roger Norrington ab 05:03: Giovanni Benedetto Platti: Violoncellokonzert C-Dur; Sol Gabetta; Cappella Gabetta, Leitung: Andrés Gabetta Niels Wilhelm Gade: Frühlingsblumen, op. 2b; Edoardo Torbianelli, Klavier Josef Fiala: Quartett Nr. 1 Es-Dur; Simon Fuchs, Oboe; Novsak Trio Robert Schumann: Sostenuto assai - Allegro ma non troppo, aus der Sinfonie Nr. 2 C-Dur, op. 61; Bayerisches Staatsorchester, Leitung: Kent Nagano Franz Schubert: Klaviertrio B-Dur, D 28; Gryphon Trio Johann Adolf Hasse: Il ciro riconosciuto, Sinfonia; Cappella Gabetta, Leitung: Andrés Gabetta Darin: 02:00, 04:00, 05:00 WDR aktuell


5 Wertungen:      Bewerten