Jetzt läuft auf WDR3:

WDR 3 Klassik Klub

Hören
 

06.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

06.04 Uhr

 

 

WDR 3 am Sonntagmorgen

Johann Adolf Hasse: Concerto G-Dur für Mandoline, 2 Violinen und Basso continuo; Musica Alta Ripa Georg Philipp Telemann: Fantasie Nr. 6 d-Moll für Flöte; Simon T. Borutzki, Altblockflöte Wolfgang Amadeus Mozart: Sonate G-Dur, KV 301 für Violine und Klavier; Hiro Kurosaki, Violine; Linda Nicholson, Hammerklavier Johann Sebastian Bach: Sonate G-Dur, BWV 1038 für Flöte, Violine und Basso continuo; Ensemble Favori Clara Schumann: Ballade d-Moll, aus "Soirées musicales", op. 6; Tobias Koch, Hammerklavier Felix Mendelssohn Bartholdy: Sinfonie D-Dur für Streicher; Concerto Köln


38 Wertungen:      Bewerten

07.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

07.04 Uhr

 

 

WDR 3 Geistliche Musik

Giovanni Gabrieli: Exaudi deus, Geistliches Konzert zu 7 Stimmen; Gesualdo Consort Amsterdam; Oltremontano Vincenzo Ruffo: Credo, aus "Missa Quarti Toni"; Le Poème Harmonique, Leitung: Vincent Dumestre Giovanni Buonaventura Viviani: Introduttione prima; Vita & Anima, Leitung: Peter Waldner Johann Christian Bach: Beatus vir, Psalmkantate; Joanne Lunn, Sopran; Elena Biscuola, Alt; Georg Poplutz, Tenor; Thomas E. Bauer, Bass; Süddeutscher Kammerchor; Concerto Köln, Leitung: Gerhard Jenemann Georg Christoph Bach: Siehe, wie fein und lieblich ist's, Geistliches Konzert; Wilfried Jochens und Hans Jörg Mammel, Tenor; Stephan Schreckenberger, Bass; Cantus Cölln, Leitung: Konrad Junghänel Johann Sebastian Bach: Allein zu dir, Herr Jesu Christ, BWV 33, Kantate zum 13. Sonntag nach Trinitatis; Ruth Sandhoff, Alt; Andreas Post, Tenor; Markus Volpert, Bass; Chor und Orchester der J. S. Bach-Stiftung St. Gallen, Leitung: Rudolf Lutz Darin: 08:00 WDR 3 Bach-Kantate


0 Wertungen:      Bewerten

08.30 Uhr

 

 

WDR 3 Lebenszeichen

Ein Land kämpft um seine Identität Israel zwischen Talmudschule und Schabbat-Partys Von Lissy Kaufmann Wiederholung: WDR 5 13.30 Uhr


6 Wertungen:      Bewerten

09.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

09.04 Uhr

 

 

WDR 3 Lieblingsstücke

Verraten Sie uns Ihr Lieblingsstück! WDR 3 Hörer-Telefon: 0221 56789 333 (08:00 - 20:00 Uhr, kostenpflichtig) Darin: 12:00 WDR aktuell 12:04 WDR 3 Meisterstücke


3 Wertungen:      Bewerten

13.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

13.04 Uhr

 

 

WDR 3 Persönlich mit Daniel Hope

Clara Schumann


1 Wertung:      Bewerten

15.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

15.04 Uhr

 

 

WDR 3 Kulturfeature

Johnny und Rick Fiktives Dokument einer künstlerischen Wiedergeburt Von Heiko Behr 1994 ist Johnny Cash am Ende. Wieder einmal. Da trifft er auf den Musikproduzenten Rick Rubin. Der ermutigt ihn und produziert schließlich sein neues Album. Wie es dazu kam, erzählt die (fast) wahre Begegnung von Johnny und Rick. Das neue Album sollte sich abheben von allen anderen Cash-Produktionen. Rick Rubin ist berühmt als Produzent und hat so unterschiedliche Künstler wie Run DMC, die Beastie Boys, die Red Hot Chili Peppers oder Slayer groß gemacht. Jetzt möchte er Cash aus der Sackgasse helfen und animiert ihn zu sich stehen, zu seiner Stimme und seiner Guitarre. Ein neuer Sound soll her. Autor Heiko Behr ist beim Treffen der beiden Giganten dabei gewesen. Zumindest in seiner Fantasie. Und da hat er auch gehört, wie sich Johnny Cash an seine Zeit in Deutschland erinnert, Anfang der Fünfzigerjahre, als er im bayerischen Landsberg als Funker stationiert war. Aufnahme des SWR 2019


18 Wertungen:      Bewerten

16.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

16.04 Uhr

 

 

WDR 3 Klassik Klub

Von Maria Nguyen-Nhu


4 Wertungen:      Bewerten

17.45 Uhr

 

 

WDR 3 ZeitZeichen

15. September 1794 - Der Geburtstag des Apothekers Heinrich Emanuel Merck Von Jörg Beuthner Heinrich Emanuel Merck war Naturwissenschaftler, und er besaß kaufmännisches Talent - eine vielversprechende Kombination. Denn erst gab er der chemisch pharmazeutischen Forschung in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts einen entscheidenden Schub, um dann mit seinen Arzneien neue Märkte zu erschließen. Merck studierte in Berlin und Wien Pharmazie und übernahm 1816 die Familienapotheke in Darmstadt. Der Pharmazeut widmete sich hier vor allem den Alkaloiden wie Morphium oder Strychnin, natürliche Substanzen, die auf den menschlichen Organismus wirken. Bald schon deckten seine Präparate die gesamte Bandbreite der damals bekannten Therapien ab. Merck produzierte und verkaufte Schlaf-, Magen-, Darm-, Schmerz- und Fiebermittel. Der Grundstein dafür, dass aus einer Apotheke das weltweit älteste pharmazeutisch-chemische Unternehmen wurde.


7 Wertungen:      Bewerten

18.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

18.04 Uhr

 

 

WDR 3 Forum


2 Wertungen:      Bewerten

19.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

19.04 Uhr

 

 

WDR 3 Hörspiel

Nichts, was uns passiert Von Bettina Wilpert Eine Vergewaltigung und ihre Folgen


35 Wertungen:      Bewerten

20.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

20.04 Uhr

 

 

WDR 3 Oper

Der Wildschütz Komische Oper in 3 Akten von Albert Lortzing Graf von Eberbach: Hermann Prey, Bariton Gräfin: Laura Aikin, Alt Baron Kronthal: Fritz Wunderlich, Tenor Baronin Freimann: Anneliese Rothenberger, Sopran Baculus: Fritz Ollendorff, Bass Gretchen: Lotte Schädle, Sopran Nanette: Gertrud Vordemfelde, Mezzosopran Pancratius: Walter Ehrengut, Bariton Chor und Orchester der Bayerischen Staatsoper München, Leitung: Robert Heger


6 Wertungen:      Bewerten

23.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

23.04 Uhr

 

 

WDR 3 Studio Neue Musik

Mit Johannes Zink Haut, Häute, Häutung Haut bildet die äußere Schicht, das Sichtbare, die Hülle. Sie umgibt und schützt den Körper, das Innere; sie atmet und verändert sich ständig. Insofern ist Haut auch eine Metapher für Vergänglichkeit und Erneuerung, für Berührung, aber auch für musikalische Vorgänge und Prozesse. Von Haut und vom Häuten handelt die Komposition Skin von Rebecca Saunders: von der Vielseitig- und Vielschichtigkeit der Oberfläche, die den Körper von seiner Umwelt trennt, von der Spannung und Elastizität, der Zartheit und Zähigkeit, der Sinnlichkeit und Empfindlichkeit der Haut. Clara Iannotta nennt ihr Orchesterstück Moult. Der Titel verweist auf den schmerzhaften, existentiellen Prozess des Häutens, wie er bei vielen Tieren vorkommt. Ganz in diesem Sinne dreht und wendet sie das musikalische Material, das gewissermaßen von innen nach außen gestülpt wird. Als Lichtenberg-Figuren werden jene Brandnarben bezeichnet, die sich auf der Haut von Menschen finden, die vom Blitz getroffen wurden. Diese Narben ähneln in ihrer Verästelung der Form von Blitzen. Ashley Fure bringt diese sichtbaren Spuren in dem Trio "A Library on Lightning" zum Klingen, das von den physikalischen Gesetzmäßigkeiten, die zu elektrischer Entladung führen, handelt. Ashley Fure: A Library on Lightning für Trompete, Fagott und Kontrabass; Klangforum Wien Clara Iannotta: Moult für Kammerorchester; WDR Sinfonieorchester, Leitung: Michael Wendeberg Rebecca Saunders: Skin für Sopran und 13 Instrumente; Julie Fraser; Klangforum Wien, Leitung: Titus Engel


0 Wertungen:      Bewerten

00.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

00.05 Uhr

 

 

Das ARD Nachtkonzert

Übernahme vom: Bayerischer Rundfunk Richard Strauss: Hornkonzert Nr. 1 Es-Dur, op. 11; Sächsische Staatskapelle Dresden, Leitung: Christian Thielemann Leos Janá?ek: Lachische Tänze; Gewandhausorchester, Leitung: Václav Neumann Ludwig van Beethoven: Chor-Fantasie c-Moll, op. 80; Markus Schirmer, Klavier; MDR Rundfunkchor; MDR Sinfonieorchester, Leitung: Fabio Luisi Josef Suk: Ein Sommermärchen, op. 29; MDR Sinfonieorchester, Leitung: Fabrice Bollon ab 02:03: Wolfgang Amadeus Mozart: Concertone C-Dur, KV 190; Kammerorchester Carl Philipp Emanuel Bach, Leitung: Hartmut Haenchen Georg Friedrich Händel: Suite d-Moll; Jewgenij Koroliow, Klavier Othmar Schoeck: Hornkonzert, op. 65; Marie Luise Neunecker; NDR Radiophilharmonie, Leitung: Uri Mayer Wilhelm Kienzl: Streichquartett Nr. 3, op. 113; Thomas Christian Ensemble Alexander von Zemlinsky: Sinfonietta, op. 23; hr-Sinfonieorchester, Leitung: Andrés Orozco-Estrada ab 04:03: Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 82 C-Dur "Der Bär"; Zürcher Kammerorchester, Leitung: Roger Norrington Frédéric Chopin: Polonaise brillante C-Dur, op. 3; Sol Gabetta, Violoncello; Bertrand Chamayou, Klavier William Byrd: Messe für 3 Stimmen; Cardinall's Musick, Leitung: Andrew Carwood ab 05:03: Edward Elgar: Marsch C-Dur, op. 39,5; Philharmonia Orchestra, Leitung: Charles Groves Robert Schumann: Violoncellokonzert a-Moll, op. 129; Yo-Yo Ma; Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Leitung: Colin Davis Ludwig van Beethoven: Andante con moto aus der Sinfonie Nr. 5 c-Moll, op. 67; Dresdner Philharmonie, Leitung: Michael Sanderling Valentin Rathgeber: Konzert Nr. 1 B-Dur; Péter Barczi, Violine; ensemble arcimboldo, Leitung: Thilo Hirsch Samuel Arnold: Ouvertüre D-Dur, op. 8,6; Toronto Camerata, Leitung: Kevin Mallon Ernesto Nazareth: Coração que sente; Antoine Zemor, Klavier Claude Debussy: Marche écossaise; Orchestre National de Lyon, Leitung: Jun Märkl Darin: 02:00, 04:00, 05:00 WDR aktuell


5 Wertungen:      Bewerten