Jetzt läuft auf SWR2 Rheinland-Pfalz:

SWR2 Zur Person

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter



05.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Benjamin Bilse: "Victoria Walzer" WDR Rundfunkorchester Köln Leitung: Christian Simonis Carl Maria von Weber: Rondo aus dem Klarinettenquintett B-Dur op. 34 Sebastian Manz (Klarinette) Lars Olaf Schaper (Kontrabass) Casal Quartett Nicola Fiorenza: Sinfonia c-Moll Accademia per Musica Leitung: Christoph Timpe Leopold Hofmann: Allegro moderato aus dem Violoncellokonzert D-Dur Badley D 3 Sol Gabetta (Violoncello) Kammerorchester Basel Leitung: Sergio Ciomei Agustín Barrios Mangoré: "Un sueno en la floresta" Milos Karadaglic (Gitarre) Ludwig Minkus: "Paquita", Pas de deux London Symphony Orchestra Leitung: Richard Bonynge


06.00 Uhr

 

 

SWR2 am Morgen

darin bis 8.00 Uhr: u. a. Globales Tagebuch, Pressestimmen, Meinung, Heute in den Feuilletons und Kulturgespräch 6:00 - 6:07 SWR2 Aktuell 6:20 - 6:24 SWR2 Zeitwort 24.05.1803: Der Geiger Bridgetower spielt Beethovens "Sonata mulattica" Von Norbert Meurs 6:30 - 6:34 Nachrichten 7:00 - 7:07 SWR2 Aktuell 7:07 - 7:12 SWR2 Tagesgespräch 7:30 - 7:34 Nachrichten 7:57 - 8:00 Wort zum Tag


08.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell


08.10 Uhr

 

 

SWR2 Journal am Morgen

Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


08.29 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


08.30 Uhr

 

 

SWR2 Wissen

Selbstwirksamkeit Wie man lernt, sich etwas zuzutrauen Von Ingrid Strobl Mitte der 1970er-Jahre definierte der kanadische Psychologe Albert Bandura eine psychische Fähigkeit, die er Selbstwirksamkeit nannte: Die subjektive Gewissheit, neue oder schwierige Anforderungen souverän bewältigen zu können. Diese Fähigkeit beruht auf bereits durchlebten Erfahrungen, und jede gemeisterte Anforderung verstärkt sie erneut. Heute üben Sozialpädagogen Selbstwirksamkeit mit Jugendlichen ein und Psychotherapeuten leiten Patienten dazu an. Sie soll bei Depressionen, Ängsten und Magersucht ebenso helfen wie bei der Schmerzbewältigung. Kritische Stimmen jedoch warnen vor einer neuen "Zauberformel zur Selbstoptimierung". Wird das Konzept der Selbstwirksamkeit überschätzt - oder kann es die Seele wirklich stärken? (Produktion 2015)


08.58 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


09.05 Uhr

 

 

SWR2 Musikstunde

Viva la Malibran! Porträt einer Diva (3) Mit Sylvia Roth


10.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


10.05 Uhr

 

 

SWR2 Leben

Autofahren ohne Arme Wie Eberhard Franz das Unmögliche möglich gemacht hat Von Lothar Nickels Bei einem Unfall verliert Eberhard Franz, damals zwanzigjährig, beide Arme. Noch im Krankenhaus überlegt er, wie er möglichst bald wieder Autofahren kann. Viele halten ihn deshalb für verrückt: Autofahren ohne Arme - wie soll das gehen? Das weiß Eberhard Franz anfangs auch nicht. Er weiß nur: Das wird gehen! Drei Jahre lang tüftelt und bastelt Franz mit Kollegen nach Feierabend an einem Renault R8, der mit den Füßen gelenkt werden kann. Das war 1965. Lothar Nickels kommt 1972 ohne Arme zur Welt. Bis heute lenkt auch er sein Auto mit dem System, das Eberhard Franz vor einem halben Jahrhundert entwickelt hat. (Produktion 2015)


10.30 Uhr

 

 

SWR2 Treffpunkt Klassik

Am Mikrofon: Martin Falk


11.57 Uhr

 

 

SWR2 Kulturservice


12.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell mit Nachrichten

anschließend: SWR2 Programmtipps


12.30 Uhr

 

 

Kurznachrichten


12.33 Uhr

 

 

SWR2 Journal am Mittag

Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


13.05 Uhr

 

 

SWR2 Mittagskonzert

Schwetzinger SWR Festspiele 2018 Dezso Ránki (Klavier) Joseph Haydn: Sonate B-Dur Hob. XVI Nr. 41 Johannes Brahms: Variationen und Fuge über ein Thema von Georg Friedrich Händel op. 24 Franz Schubert: Sonate B-Dur D 960 (Konzert vom 17. Mai im Mozartsaal) Mit der Wahl der Tonart trafen Komponisten eine wichtige Vorentscheidung. Sie umriss - wie ungefähr und widerspruchsvoll auch immer - einen emotionalen Raum, in dem sich das Werk entfalten, den es verlassen und in den es wieder zurückkehren konnte. Dezso Ránki erkundet B-Dur, über das Johann Mattheson 1713 meinte: "sehr unterhaltend und prächtig, wahrt es gerne etwas Bescheidenes und kann zugleich Großartiges und Kleinigkeiten durchgehen; es erhebt die Seele zu schweren Sachen". Ránki zieht klassische Hauptformen heran: Sonate und Variation, dialektisch die eine, linear die andere. Beide Prinzipien gehen in den drei Werken beständig ineinander über und verschmelzen: Brahms lässt von Anfang an keinen Zweifel daran, dass er den Weg vom ariosen Thema zur grandiosen Fuge durch starke Gegensätze gehen wird. Für Schubert wird die Idee der Variation zur Geste des Verweilens nicht nur im langsamen Satz, und Haydns Finale ist Variation und Rondo in einem.


14.28 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


14.30 Uhr

 

 

SWR2 Fortsetzung folgt

Das Attentat(5/14) Roman von Harry Mulisch Aus dem Niederländischen von Annelen Habers Gelesen von Burghart Klaußner


14.55 Uhr

 

 

SWR2 Lesenswert Kritik

Marco d' Eramo: Die Welt im Selfie Eine Besichtigung des touristischen Zeitalters Aus dem Italienischen von Martina Kempter Suhrkamp Verlag 364 Seiten 26 Euro Der italienische Journalist Marco d' Eramo gehörte 1971 zu den Gründern der Tageszeitung "Il manifesto", die er 2012 verließ. Seitdem schreibt er für verschiedene linke Zeitungen, unter anderem die "taz". Jetzt greift er ein Thema auf, das in Italien hochaktuell ist: Der Massentourismus und seine Folgen. Hören Sie Holger Heimann über das Buch "Die Welt im Selfie - Eine Besichtigung des touristischen Zeitalters".


15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


15.05 Uhr

 

 

SWR2 Cluster

Das Musikmagazin ca. 15.45 Uhr: Die Klanginsel Musikthema des Tages - Berichte und Reportagen aus dem Musikleben Musikgespräch - SWR-Künstler hautnah Musikmarkt - Medien-Tipp


15.58 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


16.05 Uhr

 

 

SWR2 Impuls

Das Wissensmagazin


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


17.05 Uhr

 

 

SWR2 Forum

Die neuen Regeln für das Internet - Was bringt die Datenschutzgrundverordnung? Es diskutieren: Jan Mönikes, Rechtsanwalt und Berater für Datenschutz, Berlin Dr. Andrea Ruppert, Professorin für Wirtschaftsrecht, Frankfurt Peter Schaar, ehemaliger Bundesbeauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit, Berlin Gesprächsleitung: Thomas Ihm Europa hat jetzt das strengste und modernste Datenschutzrecht der Welt. Es spricht den EU-Bürgern endlich das Recht an ihren eigenen Daten zu. Das neue Gesetz soll Internetgiganten wie Facebook, Google, Zalando oder Amazon mäßigen. Aber es trifft auch mittlere und kleine Firmen, Selbständige und sogar Vereine, die vom neuen Regelwerk schlicht überfordert sind. Was bedeutet die Datenschutzgrundverordnung für Unternehmen und deren Mitarbeiter? Kommt jetzt eine Welle von Abmahnungen und Auskunftsansprüchen auf jeden zu, der eine Internetseite betreibt? Wo liegen die Vorteile für die Bürger?


17.50 Uhr

 

 

SWR2 Jazz vor Sechs

Scott Joplin: Maple Leaf Rag Geraldine Laurent, Saxofon Mauro Negri, Klarinette Henri Texier, Bass Aldo Romano, Schlagzeug Aldo Romano: Handle with care Geraldine Laurent, Saxofon Mauro Negri, Klarinette Henri Texier, Bass Aldo Romano, Schlagzeug Aldo Romano: Chick Webb Geraldine Laurent, Saxofon Mauro Negri, Klarinette Henri Texier, Bass Aldo Romano, Schlagzeug


18.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell mit Nachrichten


18.30 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell - Wirtschaft


18.40 Uhr

 

 

SWR2 Kultur aktuell


19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


19.05 Uhr

 

 

SWR2 Tandem

Das glühende Knopfmikro Nachlese vom Berliner Hörspielfestival Gast: Stella Luncke und Josef Maria Schäfers Mit den Hörspielen "Die weite weite Sofalandschaft" von Malte Abraham, "Niederschlagsdiagramme" von Selene Mariani und Pascal Bovée, "Zoodirektor" von Anne Krüger und Thomas Müller und "Franz und die Tiere" von Stella Luncke und Josef Maria Schäfers Moderation: Bernd Lechler Redaktion: Katrin Zipse Kein Festival kann existieren ohne Menschen, die sich mit viel Elan dafür engagieren - und das, im Fall des Berliner Hörspielfestivals, durchgehend ehrenamtlich. Welche Arbeit dafür nötig ist, woher die Preise kommen, die gewonnen werden können, was es mit den Visuals auf sich hat und was die Kategorie "Das glühende Knopfmikro" ausmacht, davon erzählen heute Stella Luncke und Josef Maria Schäfers, die fast von Anfang im Organisationsteam dabei sind, und selber schon viele Hörspiele und Feature frei produziert haben.


20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


20.03 Uhr

 

 

SWR2 Abendkonzert

Musicbanda Franui Schwetzinger SWR Festspiele 2018 Nikolaus Habjan (Puppenspiel und Rezitation) Nikolaus Habjan, Markus Kraler, Andareas Schett (Konzept, Dramaturgie) Puppenspiel "Doch ich bin nirgend, ach! zu Haus" Kompositionen nach Franz Schubert, Robert Schumann, Johannes Brahms und Gustav Mahler von Markus Kraler und Andreas Schett (Lied-)Texte von Robert Walser und Jürg Amann (Konzert vom 13. Mai im Rokokotheater) Der meisterhafte Puppenspieler Nikolaus Habjan und die gefeierte Musicbanda mit Osttiroler Wurzeln benötigen wenig, um einen besonderen Musiktheater-Abend auf die Bühne zu bringen: ein Tisch, ein Koffer, zwei Puppen, sechs Blasinstrumente, sowie Geige, Kontrabass, Hackbrett und Harfe. Daraus entsteht ein Programm mit musikalischer Tiefe und theatralischer Wucht. Im Zusammenspiel von Musik, Wort und Puppenspiel wird dem Motiv des Wanderers nachgespürt, das sich als Topos durch die europäische Kulturgeschichte zieht: Der Wanderer als ein Sinnsuchender, der alles hinter sich lässt, den Mut hat, sich auf die Suche zu begeben, ohne das Ziel der Wanderung auch nur zu erahnen. Die eingeschlagene Reise ist lang, beginnt leichtfüßig im Frühling und versinkt voll Schwermut im winterlichen Schnee. Es ist eine Wanderung, die als Metapher fur das Leben zu lesen ist, in dem alles seine Zeit hat: der fröhliche Aufbruch ebenso wie die tieftraurige Resignation. Und natürlich die Liebe, die bei Schubert genauso wie bei Walser bittersüß, meist aber hoffnungslos ist. Ein großer Theaterabend, heiter und zugleich von dunkler Melancholie.


22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


22.03 Uhr

 

 

SWR2 Hörspiel-Studio

We love Israel(5 bis 7/7) SWR2 Serie 70 Jahre Staat Israel Ein Hörspiel-Serial von Noam Brusilovsky und Ofer Waldman Folge 5: Aussteiger Folge 6: Kabarett Folge 7: Am Flughafen Ben Gurion Mit Stephan Wolf-Schoenburg, Orit Nahimas, Jerry Hoffman, Anna Stieblich, Aviva Joel, Dor Aloni, Tobias Herzberg, Jeff Willbusch, u.a. Sowie Martin Niemöller, Marlene Dietrich und weiteren Originaltonstimmen aus Deutschland und Israel Komposition: Tobias Purfürst / Yair Elazar Glotman Regie: Noam Brusilovsky Dramaturgie: Manfred Hess (Produktion: SWR 2018 mit freundlicher Unterstützung des ARD-Büros Tel Aviv und in Kooperation mit Deutschlandradio) Am 14. Mai 1948 endete das britische Mandat über Palästina. Am gleichen Nachmittag proklamierte Ben Gurion den Staat Israel. "Im Jahr 2017/18 gehen zwei Israelis im Auftrag des SWR auf eine Reise, um nach der Liebe zu Israel zu suchen. Über ein Serial in sieben Stationen: von Berlin, wo die größte israelische Gemeinde außerhalb Israels lebt, von deutsch-christlichen Touristen in Israel, deutschen Schwulen in Tel Aviv, von Israel unterstützenden Organisationen wie Pegida und 'Antifapro-Israel', aber auch von muslimisch-deutschen wie israelisch-jüdischen BDS Aktivisten. Deutsche und israelische Gesprächspartner im On-Interview legen das Stimmenfundament, das sich zwischen angebrachter Seriosität und exponierter Absurdität bewegt. Erweitert werden sie durch 'scripted reality', in der fiktive deutsche und israelische Figuren mit Schauspielern besetzt werden. Vor allem diese 'Rollen' äußern all das, was man eigentlich nicht über die deutsch-israelische Beziehung sagen darf." Brusilovsky, Waldman


23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


23.03 Uhr

 

 

SWR2 NOWJazz Session

Schillernde Fusionen Das 50. SWR NEWJazz Meeting mit dem Sextett Spider's Egg - Höhepunkte der Konzerte in Mannheim, Tübingen und Karlsruhe (1) Am Mikrofon: Günther Huesmann Mit dem jungen virtuosen brasilianischen Gitarristen Pedro Martins hat zum ersten Mal ein Musiker aus Südamerika das legendäre SWR NEWJazz Meeting kuratiert. Zum Jubiläums-Jahrgang trafen sich auf seinen Wunsch hin sechs Musiker im Baden-Badener Rundfunkstudio, die in dieser Besetzung zuvor noch nie zusammen gespielt haben: die durch das Hyper-Funk-Duo Knower berühmt gewordene amerikanische Sängerin Genevieve Artadi, der New Yorker Altsaxofonist David Binney, der Kölner Tenorsaxofonist Sebastian Gille sowie zwei weitere Shooting Stars des jungen Brasil-Jazz: der Elektro-Bassist Frederico Heliodoro und der Schlagzeuger Antonio Loureiro. Jeder von ihnen steuerte eigene Kompositionen bei. Nach der Studiophase gingen sie als Sextett Spider's Egg auf Tour durchs Sendegebiet. Das Ergebnis: eine vielfarbige, pop-affine und kosmopolitisch weit aufgespannte Jazzmusik, in der genauso viel Raum für große Melodien wie für filigrane Rhythmen ist. (Teil 2, Donnerstag, 31. Mai, 23.03 Uhr) David Binney: Fuki's Tune Spider's Egg: Pedro Martins, Gitarre Genevieve Artadi, Gesang David Binney, Altsaxofon Sebastian Gille, Tenorsaxofon Frederico Heliodoro, Elektro-Bass Antonio Loureiro, Schlagzeug Genevieve Artadi: Edge Of The Cliff Spider's Egg Antonio Loureiro/GenevieveArtadi: Mad Man Spider's Egg Pedro Martins/Genevieve Artadi: Unsaid Spider's Egg Sebastian Gille: Winter Spider's Egg


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


00.05 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Gioacchino Rossini: "La gazza ladra", Sinfonia Münchner Philharmoniker Leitung: James Gaffigan Jan Václav Vorisek: Sinfonie D-Dur op. 24 Bamberger Symphoniker Leitung: Jakub Hrusa Maurice Duruflé: Requiem op. 9 Okka von der Damerau (Mezzosopran) Ljubomir Puskaric(Bariton) Uladzimir Sinkevich (Violoncello) Max Hanft (Orgel) Chor des BR Münchner Rundfunkorchester Leitung: Ivan Repusic Sergej Rachmaninow: "Sinfonische Tänze" op. 45 Symphonieorchester des BR Leitung: Mariss Jansons


02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


02.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Paul Hindemith: Sinfonische Metamorphosen nach Themen von Carl Maria von Weber hr-Sinfonieorchester Leitung: Paavo Järvi Franz Schmidt: Sinfonie Nr. 4 C-Dur "Requiem für meine Tochter" Netherlands Philharmonic Orchestra Amsterdam Leitung: Yakov Kreizberg Wilhelm Stenhammar: Klavierkonzert Nr. 1 b-Moll Mats Widlund (Klavier) Stockholm Philharmonic Orchestra Leitung: Gennadij Roschdestwenskij


04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


04.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Wolfgang Amadeus Mozart: Serenade G-Dur KV 525 "Eine kleine Nachtmusik" Camerata Nordica Violine und Leitung: Terje Tønnesen Ferdinand Ries: Septett op. 25 Linos-Ensemble Ludwig van Beethoven: "Die Ruinen von Athen", Ouvertüre Wiener Philharmoniker Leitung: Claudio Abbado