Jetzt läuft auf SWR2:

SWR2 Wissen

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter



05.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Gioacchino Rossini: "La Cenerentola", Ouvertüre Royal Philharmonic Orchestra Leitung: Evelino Pidò Antonio Vivaldi: Sonata "La Follia" RV 63 Daniel Hope, Lorenza Borrani (Violine) William Conway (Violoncello) Elizabeth Kenny (Gitarre) Siobhan Armstrong (Harfe) Erin Headley (Lirone) Kristian Bezuidenhout (Cembalo) Conradin Kreutzer: Fantasie Karen Geoghegan (Fagott) BBC Philharmonic Leitung: Gianandrea Noseda Santiago de Murcia: Fandango Pepe Habichuela (Gitarre) Elisabeth Seitz (Psalterium) L'Arpeggiata Leitung: Christina Pluhar Georges Bizet: Petite suite op. 22 Bamberger Symphoniker Leitung: Georges Prêtre Darius Milhaud: "Scaramouche" Eduard Brunner (Klarinette) Symphonieorchester des BR Leitung: James Loughran


06.00 Uhr

 

 

SWR2 am Morgen

darin bis 8.00 Uhr: u. a. Globales Tagebuch, Pressestimmen, Meinung, Heute in den Feuilletons und Kulturgespräch 6:00 - 6:07 SWR2 Aktuell 6:20 - 6:24 SWR2 Zeitwort 25.01.1909: Richard Strauss' "Elektra" wird uraufgeführt Von Frieder Reininghaus 6:30 - 6:34 Nachrichten 7:00 - 7:07 SWR2 Aktuell 7:07 - 7:12 SWR2 Tagesgespräch 7:30 - 7:34 Nachrichten 7:57 - 8:00 Wort zum Tag


08.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell


08.10 Uhr

 

 

SWR2 Journal am Morgen

Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


08.28 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


08.30 Uhr

 

 

SWR2 Wissen

Zivilisten in Kriegsspielen Von Katharina Röben Computerspiele wollen Krieg immer realistischer verkaufen. Doch oft gibt es in diesen War Games nur Gute und Böse, die gegeneinander kämpfen. Die Szenarien klammern Zivilisten meist vollständig aus. In realen Kriegen dagegen steigen, bereits seit dem Ersten Weltkrieg, zivile Opferzahlen. An vielen Kriegsschauplätzen der Welt sterben heute um ein Vielfaches mehr Unbeteiligte als Soldaten. In Afghanistan z. B. wurden allein im ersten Halbjahr 2017 laut einem UN-Bericht mehr als 1600 Menschen getötet, darunter viele Kinder. Kriegsspiele verkaufen sich millionenfach. Die Bilder von Krieg, die sie zeichnen, vernebeln oft die Schrecken moderner Kriegsführung. Doch in jüngster Zeit finden immer mehr kritische Spiele ihren Weg auf den Markt.


08.58 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


09.05 Uhr

 

 

SWR2 Musikstunde

"Musikalisches Recycling - das ist doch noch gut?!" (4) Mit Nele Freudenberger


10.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


10.05 Uhr

 

 

SWR2 Tandem

Schöne papierlose Welt Elektronische Zukunft ohne Grenzen Von Rainer Schwochow Wie lange gibt es das Internet, wie lange das Smartphone? Wie konnte man überhaupt leben ohne diese kleinen Alleskönner? Kaum etwas, wo sie nicht den Alltag erleichtern. Vor allem spart man viel Papier: E-Paper statt Zeitung, Wikipedia statt Lexikon, E-Ticket statt Kinokarte. Die Fantasie kennt keine Grenzen. Aber wird das Leben einfacher, wenn jedermann seine Fahrkarte per Smartphone kaufen muss? Oder seine Bankgeschäfte nur noch online erledigen darf? Wo schlägt der papierlose Wahn als Nächstes zu? Vielleicht bei der Abschaffung des Toilettenpapiers? Höchste Zeit nachzudenken über die Rolle des Menschen in dieser schönen, papierlosen Welt.


10.30 Uhr

 

 

SWR2 Treffpunkt Klassik

Am Mikrofon: Gaby Beinhorn


11.57 Uhr

 

 

SWR2 Kulturservice


12.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell mit Nachrichten

anschließend: SWR2 Programmtipps


12.30 Uhr

 

 

Kurznachrichten


12.33 Uhr

 

 

SWR2 Journal am Mittag

Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


13.05 Uhr

 

 

SWR2 Mittagskonzert

Franz Liszt: Klavierkonzert Nr. 1 Es-Dur Louis Lortie (Klavier) Residentie Orchestra The Hague Leitung: George Pehlivanian Maurice Ravel: Pavane pour une infante défunte Branford Marsalis (Sopran-Saxofon) Orpheus Chamber Orchestra Anton Arenskij: Klavierquintett D-Dur op. 51 Ilona Prunyi (Klavier) Lajtha Quartet Eugene Bozza: Rustiques Daniel Ackermann (Trompete) Aissa Bah (Klavier) Joseph Canteloube: Baïlèro aus Chants d'Auvergne Kiri Te Kanawa (Sopran) English Chamber Orchestra Leitung: Jeffrey Tate Peter Tschaikowsky: "Hamlet", Fantasie-Ouvertüre op. 67 Simón Bolivar Symphony Orchestra of Venezuela Leitung: Gustavo Dudamel


14.28 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


14.30 Uhr

 

 

SWR2 Fortsetzung folgt

Ein Tag mit Herrn Jules(4/5) Erzählung von Diane Broeckhoven Übersetzt von Isabel Hessel Es liest Eva Mattes


14.55 Uhr

 

 

SWR2 Lesenswert Kritik

Fouad Laroui: Im aussichtslosen Kampf zwischen dir und der Welt Roman von Christiane Kaiser aus dem Französischen übersetzt Merlin Verlag 24 Euro Fouad Laroui ist ein Schriftsteller marokkanischer Herkunft. Er hat in Frankreich studiert und lebt derzeit als Universitätslehrer in Amsterdam. Geboren 1958, veröffentlicht er seit zwei Jahrzehnten; mittlerweile ist ein umfangreiches, mehrfach preisgekröntes Werk erschienen. "Die alte Dame in Marrakesch" und "Die Leiden des letzten Sijilmassi" sind die Titel seiner beiden zuerst ins Deutsche übersetzten Romane. Jetzt ist der dritte bei uns erschienen: Er heißt "Im aussichtslosen Kampf zwischen dir und der Welt": Birgit Koß hat ihn für uns gelesen.


15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


15.05 Uhr

 

 

SWR2 Cluster

Das Musikmagazin ca. 15.45 Uhr: Die Klanginsel Musikthema des Tages - Berichte und Reportagen aus dem Musikleben Musikgespräch - SWR-Künstler hautnah Musikmarkt - Medien-Tipp


15.58 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


16.05 Uhr

 

 

SWR2 Impuls

Das Wissensmagazin


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


17.05 Uhr

 

 

SWR2 Forum

Kindesmissbrauch in Deutschland - Versagt der Staat beim Schutz? Es diskutieren u.a.: Prof. Dr. Sabine Andresen, Erziehungswissenschaftlerin, Unabhängige Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs, Frankfurt Dr. Alexander Stevens, Fachanwalt für Sexualstrafrecht, München Gesprächsleitung: Thomas Ihm Rund zwei Jahre lang wurde ein heute 9jähriger als Sexsklave missbraucht. Letzte Woche wurden die Täter verhaftet. Seitdem läuft eine Diskussion, was der Staat tut, um Kinder zu schützen und wo er dabei versagt. Bei dem Fall in Staufen im Breisgau, hat ein Gericht offenkundig die kriminelle Energie der Mutter und ihres Lebensgefährten unterschätzt. Müssen Juristen besser geschult werden? Brauchen die Jugendämter mehr Personal? Und reichen die Gesetze aus, um Kinder vor Missbrauch zu schützen?


17.50 Uhr

 

 

SWR2 Jazz vor Sechs

Daniel "D-Flat" Weber: Bleda 03 Webers Hebel Linus Amstad, Saxofon Tomas Hohler, Gitarre Lisa Hoppe, Bass Daniel "D-Flat" Weber, Schlagzeug Daniel "D-Flat" Weber: Vapor Webers Hebel Linus Amstad, Saxofon Tomas Hohler, Gitarre Lisa Hoppe, Bass Daniel "D-Flat" Weber, Schlagzeug


18.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell mit Nachrichten


18.30 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell - Wirtschaft


18.40 Uhr

 

 

SWR2 Kultur aktuell


19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


19.05 Uhr

 

 

SWR2 Tandem

Hörer live Diskutieren Sie mit!


20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


20.03 Uhr

 

 

SWR2 Alte Musik

Die Capella Sistina - Raum und Musik Von Doris Blaich "Capella Sistina" - der Begriff vereinigt Raum und Musik. Er steht einerseits für das Gebäude der Sixtinischen Kapelle und andererseits für das päpstliche Sängerensemble, das in dieser Kapelle sang. Das Gebäude geht auf die mittelalterliche "capella magna" zurück, die im Lauf der Jahrhunderte zahlreiche Um- und Neugestaltungen erfuhr; dabei waren selbstredend die größten Künstler der Zeit beteiligt: legendär die Ausmalungen von Botticelli, die von Raphael entworfenen Tapisserien und das Deckengemälde von Michelangelo. So prächtig wie möglich - das war das Konzept der Päpste, und die Musik spielte bei dieser Prachtentfaltung eine wesentliche Rolle. Man wählte erstklassige Sänger aus ganz Europa für den Chor aus; viele davon waren auch selbst Komponisten: Guillaume Dufay, Josquin Desprez, Jacques Arcadelt oder Giovanni Pierluigi da Palestrina.


21.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


21.03 Uhr

 

 

SWR2 Radiophon

Musikcollagen Von Karl Lippegaus


22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


22.03 Uhr

 

 

SWR2 Hörspiel-Studio

Das Bad im Knall Klangspuren Hörstück von Hermann Kretzschmar Mit: Wolf-Dietrich Sprenger, Caroline Junghanns, Mareike Beykirch und Markus Meyer Komposition und Realisation: Hermann Kretzschmar (Produktion: SWR 2018) Audio unter SWR.de/swr2/hoerspiel Über dieses neodadaistische Hörstück mit musikalisch-universalistischem Anspruch vermerkt Hermann Kretzschmar: "Nennen Sie zwei einsilbige Staaten und eine einsilbige Sprache. Wie wärs mit 'Tschad Schweiz deutsch'? Wie viele Kurzwitze kann man in einer Minute erzählen? Wer war Johannes Gensfleisch? Was sind konsonantische Satellitenphoneme? Wie groß ist die kürzeste Länge? Die Kürze als Plot eines Hörspiels: Nach und nach addieren sich dazu akustisch musikalische 'Kurzformen' wie Knall, Beat, Staccato und semantische Entsprechungen wie Laut, Silbe, Zahl, dann Pixel, Klecks und Sprechblase ... Medienphänomene kommen dazu: Komprimierung, Scannen, Datenbank. In z. T. klitzekleinen Minihörspielen werden die Schnipsel prägnant, kontrastreich und punktgenau verknüpft und zu einer Gesamtsituation geformt, die porös, aber auch durchlässig bleibt für literarische Kommentare von Erich Mühsam, H. C. Andersen, Wilhelm Busch, Walter Benjamin zwischen Einstreuungen aus dem Lexikon der Onomatopöien BANG BOOM ZANG und und und ... Klangbaden wird abgelöst durch 'Das Bad im Knall'."


23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


23.03 Uhr

 

 

SWR2 NOWJazz Session

Energie, Spielwitz! Das französische Quintett Papanosh im Jazzclub Singen 2017 Am Mikrofon: Tinka Koch Das französische Quintett mit dem ausgefallenen Namen Papanosh, das sind die Musiker Quentin Ghomari Trompete, Raphaël Quenehen Saxofon, Sébastien Palis Piano und Orgel, Thibault Cellier Bass und Jéremié Piazza Schlagzeug. Sie alle kommen aus der nordfranzösischen Hafenstadt Rouen. Dort sind sie nicht nur Mitglieder des Kollektivs Les Vibrants Defricheurs, vor allem stehen sie für einen modernen Sound zwischen Brooklyn und Paris. Aber auch die Geschichte des Jazz spielt bei Papanosh eine Rolle, unter anderem in einer kürzlich erschienen Hommage an den Bassisten Charles Mingus. In dieser Sendung hören wir ein Konzert des Quintetts aus dem Jazzclub Singen, in der die Musiker unter Beweis stellten, wie Groove und Spielwitz sich mit der Farbenfreude des gallischen Jazz mischen.


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


00.05 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Joseph Haydn: Te Deum C-Dur Hob. XXIIIc/2 Camilla Tilling (Sopran) Sara Fulgoni (Alt) Kurt Streit (Tenor) Tómas Tómasson (Bass) Chor des BR Symphonieorchester des BR Leitung: Riccardo Muti Ermanno Wolf-Ferrari: Venezianische Suite a-Moll op. 18 Münchner Rundfunkorchester Leitung: Ulf Schirmer Peter Tschaikowsky: Violinkonzert D-Dur op. 35 Vadim Repin (Violine) Symphonieorchester des BR Leitung: Mstislav Rostropowitsch Arnold Bax: Harfenquintett Solisten des Symphonieorchesters des BR Robert Schumann: Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 97 "Rheinische" Symphonieorchester des BR Leitung: Yannick Nézet-Séguin


02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


02.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Johann Friedrich Fasch: Suite F-Dur Margret Baumgartl (Violine) Dresdner Barockorchester Saverio Mercadante: Flötenkonzert Nr. 1 E-Dur op. 49 Jean-Pierre Rampal (Flöte) English Chamber Orchestra Leitung: Claudio Scimone Alban Berg: 7 frühe Lieder Barbara Bonney (Sopran) Concertgebouw-Orchester Amsterdam Leitung: Riccardo Chailly Louise Farrenc: Quintett Nr. 1 a-Moll op. 30 Schubert Ensemble of London Niels Wilhelm Gade: Sinfonie Nr. 7 F-Dur op. 45 Danish National Radio Symphony Orchestra Leitung: Christopher Hogwood


04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


04.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Leos Janácek: "Lachische Tänze" Philharmonisches Orchester Rotterdam Leitung: James Conlon Michail Glinka: Rezitativ, Kavatine und Arie des Ruslan aus dem 2. Akt der Oper "Ruslan und Ludmila" Ildar Abdrazakov (Bass) Kaunas City Symphony Orchestra Leitung: Constantine Orbelian Joseph Haydn: Doppelkonzert F-Dur Hob XVIII/6 Andreas Staier (Hammerklavier) Freiburger Barockorchester Violine und Leitung: Gottfried von der Goltz