Jetzt läuft auf SWR2:

ARD-Nachtkonzert

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter



05.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Henry Purcell: "The Second Act Suite" aus "The Fairy Queen" Le Concert des Nations Leitung: Jordi Savall Engelbert Humperdinck: Nachtstück As-Dur Volker Sellmann (Harfe) Silvestre Revueltas: "La noche de los Mayas" Simon Bolivar Youth Orchestra of Venezuela Leitung: Gustavo Dudamel Antonio Vivaldi: Flötenkonzert g-Moll RV 439 "La notte" Patrick Gallois (Flöte) Orpheus Chamber Orchestra Johann Strauß: "Lagunen-Walzer" aus "Eine Nacht in Venedig" Wiener Philharmoniker Leitung: Riccardo Muti Joseph Haydn: Notturni Hob. II / D5 Ensemble Bella Musica Wien Louis Moreau Gottschalk: "Festa Criolla" aus "La nuit des tropiques" Hot Springs Music Festival Leitung: Richard Rosenberg


06.00 Uhr

 

 

SWR2 am Morgen

darin bis 8.00 Uhr: u. a. Globales Tagebuch, Pressestimmen, Meinung, Heute in den Feuilletons und Kulturgespräch 6:00 - 6:07 SWR2 Aktuell 6:20 - 6:24 SWR2 Zeitwort 14.11.1983: Buxtehude testet die erste deutsche Tempo-30-Zone Von Alice Thiel-Sonnen 6:30 - 6:34 Nachrichten 7:00 - 7:07 SWR2 Aktuell 7:07 - 7:12 SWR2 Tagesgespräch 7:30 - 7:34 Nachrichten 7:57 - 8:00 Wort zum Tag


08.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell


08.10 Uhr

 

 

SWR2 Journal am Morgen

Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


08.30 Uhr

 

 

SWR2 Wissen

Trüffeln - geheimnisvolle Knollen Von Miriam Freudig Im November gehen Mensch und Hund in Südfrankreich auf die Suche nach schwarzen Edeltrüffeln. Wird es ein gutes oder ein schlechtes Trüffeljahr? Darauf haben selbst erfahrene "Trufficulteurs" keine Antwort. Der aromatisch duftende Edelpilz, der in kleinen Knollen unter der Erde gedeiht, hütet sein Geheimnis. Seit Jahrzehnten versuchen Wissenschaftler, ihm auf die Spur zu kommen - vergeblich. Sie wissen, in welchen Böden Trüffeln gut gedeihen, und dass Trüffeln und Bäume komplexe Symbiosen eingehen. Sie haben herausgefunden, dass Trüffeln "Sex" haben müssen, um sich zu entwickeln, und können falsche schwarze Trüffeln aus China erkennen. Bis heute haben sie aber keinen Weg gefunden, wie man diesen Edelpilz - mit einem Kilopreis von 1000 Euro und mehr - gezielt anbauen kann.


08.58 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


09.05 Uhr

 

 

SWR2 Musikstunde

Musikalische Annäherungen an Eduard Mörike (2) "Nur fast so wie im Traum ist mir's geschehn" Mit Bettina Winkler


10.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


10.05 Uhr

 

 

SWR2 Tandem

Die nächsten Europäer Freiburger Migranten setzen sich für ihre Werte ein Von Viktoria Balon Menschen, die Europa bewusst gewählt haben, können die europäischen Werte mehr schätzen als Einheimische, denen Freiheit, Demokratie und das Sozialsystem in die Wiege gelegt wurden - das meint Lin Jun. Sie kommt aus China und ist als Wirtschaftsfachfrau viel unterwegs. Der Schriftsteller türkischer Herkunft und Vollzeit-Papa Murat Küçük schreibt ein Plädoyer für Europa. Beide Wahl-Freiburger machen sich Sorgen um Europa und wollen die Europäische Union aktiv unterstützen. Warum sind sie so motiviert? Die Autorin, selbst Migrantin aus Russland, geht der Frage nach.


10.30 Uhr

 

 

SWR2 Treffpunkt Klassik

Am Mikrofon: Ulla Zierau Giuseppe Verdi: Nabucco, Ouvertüre und Szene der Abigaille (2. Akt) Ghena Dimitrova (Sopran) Chor und Orchester der Deutschen Oper Berlin Leitung: Giuseppe Sinopoli Ernest Bloch: "From jewish life", drei Skizzen bearbeitet für Violoncello und Orchester Sol Gabetta (Violoncello) Amsterdam Sinfonietta Leitung: Candida Thompson Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 5 cis-Moll, 4. Satz: Adagietto SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg Leitung: Michael Gielen Johann Sebastian Bach: Partita Nr. 6 e-Moll BWV 830 András Schiff (Klavier) Johan Halvorsen: Rhapsodie norvégienne Nr. 2 Philharmonisches Orchester Bergen Leitung: Neeme Järvi


11.57 Uhr

 

 

SWR2 Kulturservice


12.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell mit Nachrichten

anschließend: SWR2 Programmtipps


12.30 Uhr

 

 

Kurznachrichten


12.33 Uhr

 

 

SWR2 Journal am Mittag

Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


13.05 Uhr

 

 

SWR2 Mittagskonzert

Joseph Joachim: Elegische Ouvertüre op. 13 Philharmonisches Orchester Maastricht Leitung: Roland Bader Ludwig van Beethoven: Klaviertrio c-Moll op. 1 Nr. 3 Daniel Barenboim (Klavier) Pinchas Zukerman (Violine) Jacqueline Du Pré (Violoncello) Dmitrij Schostakowitsch: Violoncellokonzert Nr. 1 Es-Dur op. 107 Natalia Gutman (Violoncello) Das Radio-Symphonie-Orchester der UdSSR Leitung: Kirill Kondraschin Johannes Brahms: Intermezzo A-Dur op. 118 Nr. 2 Anna Gourari (Klavier) Franz Schubert: Gondelfahrer D 809 Jos van Immerseel (Klavier) David Erler, Klaus Wenk (Tenor) Thomas Bauer (Bariton) Joachim Höchbauer (Bass) Johann Sebastian Bach: "Komm süßer Tod" BWV 478, Bearbeitung Bournemouth Symphony Orchestra Leitung: José Serebrier


14.28 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


14.30 Uhr

 

 

SWR2 Fortsetzung folgt

Der Ball(1/4) Roman von Irène Némirovsky Aus dem Französischen von Claudia Kalscheuer Gelesen von Nina Hoss Der kurze Roman "Der Ball" von Irène Némirovsky erzählt ein Eifersuchtsdrama zwischen Mutter und Tochter aus den zwanziger Jahren im Pariser Milieu der Neureichen. Es kommt zu einer menschlichen Katastrophe. Irène Némirovsky reißt der neureichen Gesellschaft die Maske herunter. Und deshalb lässt sich "Der Ball", erschienen 1930, durchaus auch als gesellschaftliche Fallstudie lesen. Irène Némirovsky wurde 1903 in Kiew in eine reiche russisch-jüdische Bankiersfamilie geboren. Die Familie floh vor der Oktoberrevolution nach Paris. Dort heiratete sie einen reichen Bankier. Zwei Töchter werden geboren und 1929 wird sie mit ihrem ersten Roman "David Golder" berühmt. Sie publizierte weitere Romane und wurde zum Star der Pariser Literaturszene. 1942 verhafteten sie die Nazis in der französischen Provinz. Vier Wochen später wurde sie in Ausschwitz ermordet. Ihre zwei Töchter überlebten. (Produktion 2008) (4 Folgen - bis Freitag, 17. November)


14.55 Uhr

 

 

SWR2 lesenswert Kritik

Gareth Stedman Jones: Karl Marx Die Biografie Aus dem Englischen übersetzt von Thomas Atzert und Andreas Wirthensohn S.Fischer Verlag 32 Euro In der vergangenen Woche hatten wir einen Schwerpunkt in der "Lesenswert Kritik": 100 Jahre Oktoberrevolution. Die theoretischen Grundlagen dafür datieren in der Mitte des 19. Jahrhunderts. Mit dem "Kommunistischen Manifest" von Karl Marx und Friedrich Engels war eine Idee entstanden, die fast dem ganzen 20. Jahrhundert ihren Stempel aufdrücken sollte. Der renommierte britische Historiker Gareth Stedman Jones hat einen Lehrstuhl für Ideengeschichte an der Universität in London. Jetzt hat er eine große Biographie über Karl Marx geschrieben. Hören Sie eine Kritik von Christoph Fleischmann.


15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


15.05 Uhr

 

 

SWR2 Cluster

Das Musikmagazin ca. 15.45 Uhr: Die Klanginsel Musikthema des Tages - Berichte und Reportagen aus dem Musikleben Musikgespräch - SWR-Künstler hautnah Musikmarkt - CD-Tipp


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


16.05 Uhr

 

 

SWR2 Impuls

Das Wissensmagazin


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


17.05 Uhr

 

 

SWR2 Forum

Hehre Ziele - kleine Erfolge - Wie weiter mit dem Klimaschutz? Es diskutieren u.a.: Christoph Bals, Politischer Geschäftsführer von Germanwatch Prof. Dr. Raimund Schwarze, Umweltökonom an der Viandrina Gesprächsleitung: Werner Eckert In Bonn läuft die diesjährige UN-Klimakonferenz. Die beruft sich auf das Abkommen von Paris. Dort haben 195 Staaten vor zwei Jahren vereinbart, dass sie alles tun wollen, um den Klimawandel bei maximal zwei Grad zu stoppen. Doch sind die USA ausgeschert und selbst einstige Zugpferde wie Deutschland verfehlen ihre eigenen Klimaziele. Was schützt die Welt vor der Erwärmung?


17.50 Uhr

 

 

SWR2 Jazz vor Sechs

Earl Hines, Louis Dunlap: You can depend on me Lester Young, Tenorsaxofon Roy Eldridge, Trompete Vic Dickenson, Posaune Teddy Wilson, Piano Freddie Green, Gitarre Gene Ramey, Bass Jo Jones, Schlagzeug


18.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell mit Nachrichten


18.30 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell - Wirtschaft


18.40 Uhr

 

 

SWR2 Kultur aktuell


19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


19.05 Uhr

 

 

SWR2 Kontext

Die Hintergrundsendung


19.20 Uhr

 

 

SWR2 Tandem

Kunstkopf Klappstuhllesung Von Zaza Burchuladze Regie: Ulrich Lampen (Produktion: SWR 2017) Ein Filmschauspieler steht mitten in der Wüste und hadert - mit dem Regisseur, der eher Socken stricken als Filme drehen kann, mit dem Kameramann, der endlos lange für seine Bildeinrichtung braucht, mit dem Heroin, das ausgegangen ist, und vor allem mit Gott. Denn ist das hier nicht auch ein Heiliges Land, und warum fließen dann nicht Honig und Heroin, wie es sich gehören würde? Warum lindert Gott, der doch alles sieht, nicht sein Leid? Ist das alles nur eine große Prüfung? Während der heiße Sand unter seinen Füßen glüht wie das Fegefeuer, ringt der Schauspieler um seinen ganz persönlichen Gottesbeweis. Zaza Burchuladze wurde 1973 in Georgien geboren und gehört zu den bedeutendsten Schriftstellern der postsowjetischen Ära. Wegen seiner provokanten Texte über politische, sexuelle und religiöse Themen wurde er in seiner stark religiös geprägten Heimat verfolgt und vehement bedroht und verließ deshalb schließlich das Land. Seit Januar 2014 lebt er in Deutschland.


20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


20.03 Uhr

 

 

SWR2 Musik aus unseren Archiven

André Jolivet: "Epithalame" für 12-stimmigen gemischten Chor a cappella SWR Vokalensemble Stuttgart Leitung: Marcus Creed André Jolivet: "Missa Uxor Tua" für 5-stimmigen gemischten Chor und Instrumente SWR Vokalensemble Stuttgart Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR Leitung: Marcus Creed André Jolivet: Madrigal für 4 Singstimmen, Piccolo, Flöte, Englischhorn, Viola und Fagott SWR Vokalensemble Stuttgart Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR Leitung: Marcus Creed


21.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


21.03 Uhr

 

 

SWR2 Jazz Session: Aus dem Archiv

Höhepunkte aus 50 Jahren SWR NEWJazz Meeting (1) Der Vocal Summit mit Bobby McFerrin 1982 und das Rabih Abou-Khalil/Jasper van't Hof-Projekt 1993 Am Mikrofon: Gerd Filtgen An der ursprünglichen Idee des bereits seit 1966 alljährlich stattfindenden SWR New Jazz Meeting (gegründet von Joachim Ernst Berendt) hat sich bis heute nichts geändert: Dabei erhalten Musiker in den Studios der Rundfunkanstalt in Baden-Baden für einige Tage die Möglichkeit, ein spezielles Konzertprogramm zu entwickeln, das unter herkömmlichen Bedingungen in dieser Form nicht möglich wäre. Bei der seit rund einem halben Jahrhundert dokumentierten Musik kann man aus dem Vollen schöpfen: Im Vocal Summit (1982) - mit den stimmlich unterschiedlich agierenden Sängerinnen Jeanne Lee, Jay Clayton, Urszula Dudziak, Lauren Newton und ihrem (damals noch fast unbekannten) männlichen Partner Bobby McFerrin kommt es zu faszinierenden Vokal-Konstellationen. Einen Kontrast dazu setzt das Rabih Abou-Khalil/Jasper van't Hof-Projekt (1993). In einer Großformation setzen der libanesische Oudspieler und der niederländische Pianist und Keyboarder mit Musikern aus diversen europäischen Ländern und der USA ihre Vorstellung eines klischeefreien World Jazz um. (Teil 2, Samstag, 18. November, 22.03 Uhr) Thelonious Monk: Straight - no chaser New Jazz Meeting Group '82 Rainer Brüninghaus, Klavier Joe Chambers, Schlagzeug Barre Phillips, Baß Lee Rahzee, Sopransaxophon Werner Pirchner, Vibraphon Bobby McFerrin, Gesang Jeanne Lee, Gesang Urszula Dudziak, Gesang Jay Clayton, Gesang Lauren Newton, Gesang Michal Urbaniak: New York Polka Urszula Dudziak, Gesang Bobby McFerrin, Gesang Mathias Rüegg: Wahst eh New Jazz Meeting Group '82 Joe Chambers, Schlagzeug Barre Phillips, Baß Rainer Brüninghaus, Klavier, Synthesizer Werner Pirchner, Vibraphon Lee Rahzee, Sopransaxophon Bobby McFerrin, Gesang Jeanne Lee, Gesang Urszula Dudziak, Gesang Jay Clayton, Gesang Lauren Newton, Gesang Rabih Abou-Khalil: Sunrise in Montreal New Jazz Meeting '93 Orchestra Nabil Khaiat, Frame-drum Christof Lauer, Tenorsaxofon Jasper van't Hof, Keyboards Renaud Garcia-Fons, Bass Michael Baird, Schlagzeug Arkady Shilkloper, Flügelhorn Rabih Abou-Khalil, Oud Eric Vloeimans, Trompete Marco Ambrosini, Nyckelharp Howard Levy, Mundharmonica Jasper van't Hof: Zaire New Jazz Meeting '93 Orchestra Rabih Abou-Khalil, Oud Marco Ambrosini, Nyckelharp Howard Levy, Mundharmonica Eric Vloeimans, Trompete Arkady Shilkloper, Flügelhorn Christof Lauer, Sopransaxofon Jasper van't Hof, Piano Miachel Bardo-Henning, Akkordeon Renaud Garcia-Fons, Bass Vitold Rek, Bass Michael Baird, Schlagzeug Nabil Khaiat, Tambourin Rabih Abou-Khalil: Longing New Jazz Meeting '93 Quintet Rabih Abou-Khalil, Oud Marco Ambrosini, Nyckelharp Arkady Shilkloper, Flügelhorn Renaud Garcia-Fons, Bass Nabail Khaiat, Perkussion, Frame-Drum


22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


22.03 Uhr

 

 

SWR2 lesenswert Gespräch

Uwe Timm: Ikarien Carsten Otte im Gespräch mit Uwe Timm (Aufzeichnung von der Frankfurter Buchmesse vom 13. Oktober 2017) Der 1940 geborene Schriftsteller Uwe Timm kann auf ein so bedeutendes wie erfolgreiches Werk zurückschauen: Ob nun die legendäre Novelle "Die Entdeckung der Currywurst", die mittlerweile in 17 Sprachen übersetzte Familienrecherche "Am Beispiel meines Bruders", die vom älteren Bruder handelt, der freiwillig zur SS gegangen ist, oder der große 68er-Roman "Rot", Timm befasst sich mit seinen Texten immer wieder mit den Bruchstellen deutscher Geschichte. So auch in seinem neuen Roman "Ikarien", der im Schicksalsjahr 1945 spielt. Michael Hansen, 25, kehrt als amerikanischer Offizier in das Land seiner Geburt zurück und übernimmt einen Auftrag des Geheimdienstes. Er soll herausfinden, welche Rolle ein bedeutender Wissenschaftler im Nazireich gespielt hat. Während regional noch der Krieg tobt, bricht Hansen von Frankfurt nach Bayern auf und bezieht Quartier am Ammersee. In einem Münchner Antiquariat findet er einen frühen Weggefährten des Eugenikers Professor Ploetz, den Dissidenten Wagner. Von ihm lässt er sich die Geschichte einer Freundschaft erzählen, die Ende des 19. Jahrhunderts in Breslau begann und die beiden Studenten über Zürich bis nach Amerika führte - und mitten hinein in die Auseinandersetzung um die beste gesellschaftliche Ordnung: Hier ein Sozialismus nach Marx, dort das utopische Projekt der Gemeinde Ikarien, die vom französischen Revolutionär Étienne Cabet in Amerika gegründet wurde. Seine Reise durch das materiell und moralisch zerstörte Land lässt Hansen Zeuge eines Aufbruchs werden, der die deutsche Geschichte prägen sollte.


23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


23.03 Uhr

 

 

SWR2 MusikGlobal

Congorag Der Pianist, Komponist und Sänger Ray Lema Von Margrit Klingler-Clavijo Ray Lema, 1946 im Kongo geboren, lernte auf dem Priesterseminar Orgel und Klavier spielen, war früher mit Bach und Beethoven vertraut, als mit Rock und Rumba, die er Anfang der 1960er-Jahre in den Nachtclubs von Kinshasa spielte. Bis 1978 war er Leiter des "Ballet National du Zaire," mit dem er die traditionellen Rhythmen des Kongo entdeckte. Ray Lema ging 1979 mit einem Stipendium der Rockefeller Stiftung in die USA und lebt seit 1982 in Frankreich. Weltoffenheit und Experimentierfreude sind die Charakteristika dieses vielseitigen Musikers, der Opern und Filmmusik komponierte und auf seinen Alben den Dialog mit höchst unterschiedlichen Musiktraditionen sucht. Mal ist es marokkanische Gnawa-Musik, mal bulgarische Frauenchöre, Klassik, brasilianische Volksmusik, afrikanische Rhythmen und immer wieder Jazz. Sei es als Solopianist, mit dem Jazz-Symphonieorchester von Sao Paulo, seinem eigenen Quintett wie auf dem Album "Headbug oder Riddle", das er mit dem französischen Jazzpianisten Laurent de Wilde einspielte.


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


00.05 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Antonio Vivaldi: Konzert F-Dur RV 765 Harmonie Universelle Florian Deuter (Violine) Leitung: Mónica Waisman Edvard Grieg: "Peer Gynt", Bühnenmusik op. 23 Camilla Tilling (Sopran) WDR Sinfonieorchester Köln Leitung: Eivind Aadland Johannes Brahms: 16 Walzer op. 39 Andreas Grau, Götz Schumacher (Klavier) Franz Schubert: Sinfonie Nr. 4 c-Moll D 417 "Tragische" WDR Sinfonieorchester Köln Leitung: Günter Wand Sergej Rachmaninow: "Die Glocken" op. 35 Tatiana Pavlovskaya (Sopran) Evgeny Akimov (Tenor) Vladimir Vaneev (Bariton) Lege Artis Chamber Choir WDR Rundfunkchor Köln WDR Sinfonieorchester Köln Leitung: Semyon Bychkov


02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


02.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Michail Glinka: Trio pathétique d-Moll Trio Elego Maurice Ravel: "Shéhérazade" Magdalena Koená (Mezzosopran) Berliner Philharmoniker Leitung: Simon Rattle Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 2 c-Moll "Auferstehungssinfonie" Eteri Gvazova (Sopran) Anna Larsson (Alt) Orfeon Donostiarra Lucerne Festival Orchestra Leitung: Claudio Abbado


04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


04.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Ludwig van Beethoven: Sonate A-Dur op. 47 "Kreutzer"-Sonate Gidon Kremer (Violine) Martha Argerich (Klavier) Luigi Boccherini: Sinfonie c-Moll op. 41 Pratum Integrum Orchestra Leitung: Pavel Serbin