Jetzt läuft auf SWR2:

SWR2 Programmtipps

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


05.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Josef Myslivecek: Quintett Nr. 1 D-Dur L'Orfeo Bläserensemble Mélanie Bonis: Trois danses Bukarest Symphonieorchester Leitung: Benoît Fromanger Heinrich Ignaz Franz Biber: Ciacona D-Dur Anton Steck (Violine) Hille Perl (Viola da gamba) Christian Rieger (Cembalo) Lee Santana (Chitarrone) Edvard Grieg: 2 nordische Weisen op. 63 Philharmonisches Orchester Bergen Leitung: Ole Kristian Ruud Francis Poulenc: Trois mouvements perpétuels Eric Le Sage (Klavier) Giuseppe Pilotti: Konzert F-Dur Diego Dini Ciacci (Englischhorn) Orchestra di Padova e del Veneto Leitung: Diego Dini Ciacci


06.00 Uhr

 

 

SWR2 am Morgen

darin bis 8.00 Uhr: u. a. Globales Tagebuch, Pressestimmen, Meinung, Heute in den Feuilletons und Kulturgespräch Musikliste: Franz Schubert: Scherzo B-Dur D 593 Nr. 1 Matthias Kirschnereit (Klavier) Charles Gounod: Arie der Juliette, Walzerlied aus der Oper "Roméo et Juliette" Sol Gabetta (Violoncello) Prager Philharmoniker Leitung: Charles Olivieri-Munroe Johann Sebastian Bach: 3. Satz aus dem Brandenburgischen Konzert Nr. 4 G-Dur BWV 1049 The English Concert Leitung: Trevor Pinnock Joseph Haydn: 4. Satz aus der Sinfonie Nr. 60 C-Dur City of Birmingham Symphony Orchestra Leitung: Sir Simon Rattle Felix Mendelssohn Bartholdy: 3. Satz Scherzo aus dem Klaviertrio Nr. 2 c-Moll op. 66 Beaux Arts Trio David Russell: Una Limosna por el Amor de Dios, Tremolo-Etüde David Russell (Gitarre) Antonio Carlos Jobim: Wave Ahmad Jamal Trio Johann Friedrich Fasch: 3. Satz aus dem Concerto grosso G-Dur FaWV L:G 11 Il Gardellino Jules Massenet: Marsch op. 10 Nr. 2 Stefan Irmer (Klavier) Ludwig van Beethoven: 3. Satz Scherzo aus der Sinfonie Nr. 2 D-dur Gewandhaushausorchester Leitung: Riccardo Chailly Richard Strauss: Wirbeltanz aus der Tanzsuite nach Klavierstücken von François Couperin Sinfonietta de Montréal Leitung: Charles Dutoit George Gershwin: Auswahl aus dem Song book Frank Braley (Klavier) Ernst Eichner: 2. Satz Scherzando aus dem Flötenquartett D-Dur op. 4 Nr. 4 Il Gardellino 6:00 - 6:07 SWR2 Aktuell 6:20 - 6:24 SWR2 Zeitwort 22.01.1931: In Berlin wird das "Haus des Rundfunks" eingeweiht Von Reinhard Hübsch 6:30 - 6:34 Nachrichten 7:00 - 7:07 SWR2 Aktuell 7:07 - 7:12 SWR2 Tagesgespräch 7:30 - 7:34 Nachrichten 7:57 - 8:00 Wort zum Tag


08.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell


08.10 Uhr

 

 

SWR2 Journal am Morgen

Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


08.28 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


08.30 Uhr

 

 

SWR2 Wissen

Risiko Uran - Die schleichende Vergiftung Von Peter Jaeggi Anfang 2017 fand ein Schweizer Arzt und Wissenschaftler im Urin seiner Patienten teilweise große Mengen Uran. Die gleiche Entdeckung machte ein Arzt in Düsseldorf. Woher der Stoff kam, ist bis heute rätselhaft. Klar ist: Durch Phosphatdünger gelangt das radioaktive und giftige Schwermetall auf Äcker. Zwar ist Uran auch ein natürlicher Bestandteil des Bodens, doch Menschen machen aus ihm einen gefährlichen Stoff: Uran dient nicht nur als Brennstoff für Atomkraftwerke, es wird auch zu panzerbrechender Munition verarbeitet. Teile des Irak, Syriens und des Kosovo wurden damit radioaktiv verseucht, mit verheerenden Folgen für Mensch und Umwelt. Radioaktive Stäube können hoch in die Atmosphäre gelangen und global verteilt werden.


08.58 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


09.05 Uhr

 

 

SWR2 Musikstunde

"Musikalisches Recycling - das ist doch noch gut?!" (1) Mit Nele Freudenberger Der Wahn, permanent Originales und Originelles schaffen zu müssen, ist ein vergleichsweise neues Phänomen. Früher war es viel gängiger, bereits Benutztes noch einmal zu verwenden. Wo heutzutage von musikalischem Diebstahl gesprochen würde, werden im Barock mit großer Selbstverständlichkeit Anleihen bei anderen oder auch bei sich selbst gemacht. Themen werden zitiert, variiert oder einfach übernommen, manchmal ganze Abschnitte eines Werks. Sogar ein eigenes Genre entsteht, das die Kunst der musikalischen Wiederverwertung auf die Spitze treibt: die pasticcio-Oper. Wir widmen uns den geklauten, geliehenen und wiederverwerteten Musiken in unserer SWR2 Musikstunde "Musikalisches Recycling - das ist doch noch gut?!" .


10.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


10.05 Uhr

 

 

SWR2 Tandem

Boat People Chi Dung Ngo erinnert sich an seine Flucht übers Meer Von Nadja Odeh Wenn er in den Nachrichten die Bootsflüchtlinge auf dem Mittelmeer sieht, dann kann er sich nur zu gut vorstellen, mit welchen Träumen und Hoffnungen sich diese Menschen auf den Weg gemacht haben. Chi Dung Ngo war 16 Jahre alt, als er 1978 ein völlig überladenes Boot bestieg, um aus Can Tho, direkt am Mekong, vor den Kommunisten ins Ausland zu fliehen. Sieben Tage lang trieben er und 240 weitere Mitinsassen auf dem südchinesischen Meer. Heute lebt Herr Ngo mit seiner Frau und seinen beiden Töchtern in Süddeutschland. Seine Erinnerungen an jene Fahrt von damals hat er aufgeschrieben, auf Deutsch. Weil ihm Deutsch, wie er sagt, inzwischen vertrauter geworden sei als die Muttersprache. (Produktion 2016)


10.30 Uhr

 

 

SWR2 Treffpunkt Klassik

Am Mikrofon: Ines Pasz Franz Schubert: Scherzo B-Dur Matthias Kirschnereit (Klavier) Antonín Dvorák: Cellokonzert A-Dur Ramon Jaffé (Violoncello) Staatsorchester Rheinische Philharmonie Leitung: Daniel Raiskin Johannes Brahms: "Ein kleiner, hübscher Vogel" aus Liebesliederwalzer op. 52 Marlis Petersen (Sopran) Stella Doufexis (Alt) Werner Güra (Tenor) Konrad Jarnot (Bassbariton) Christoph Berner (Klavier) Camillo Radicke (Klavier) Mel Bonis: Septett op. 72 Tatjana Ruhland & Ensemble Théodore Gouvy: Fantaisie symphonique Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern Leitung: Jacques Mercier Leó Weiner: Két Tétel, bearbeitet Andreas Ottensamer (Klarinette) & Ensemble


11.57 Uhr

 

 

SWR2 Kulturservice


12.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell mit Nachrichten

anschließend: SWR2 Programmtipps


12.30 Uhr

 

 

Kurznachrichten


12.33 Uhr

 

 

SWR2 Journal am Mittag

Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


13.05 Uhr

 

 

SWR2 Mittagskonzert

Niccolò Paganini: Sonata Varsavia Gidon Kremer (Violine) Wiener Philharmoniker Leitung: Riccardo Muti Fernando Sor: Sonate C-Dur op. 15 Nr. 2 Eduardo Fernández (Gitarre) Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie G-Dur KV 199 Wiener Philharmoniker Leitung: James Levine Traditional: Wild mountain thyme Andreas Scholl (Countertenor) Orpheus Chamber Orchestra Edouard Lalo: Klaviertrio Nr. 1 c-Moll op. 7 Trio Parnassus Giuseppe Verdi: La Traviata-Fantasie Patrick Gallois (Flöte) London Festival Orchestra Leitung: Ross Pople


14.28 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


14.30 Uhr

 

 

SWR2 Fortsetzung folgt

Ein Tag mit Herrn Jules(1/5) Erzählung von Diane Broeckhoven Übersetzt von Isabel Hessel Es liest Eva Mattes Man müsste sagen, ein ungewöhnlicher Tag mit Jules. Denn Jules starb am Morgen dieses Tages: Seit 52 Jahren mit Alice verheiratet, machte er wie immer um 8 Uhr das Frühstück. Wenn dann der Kaffeeduft ins Schlafzimmer wehte, stand Alice auf. An diesem Morgen, als sie Jules ansprach, antwortete er nicht. Jules war auf dem Sofa gestorben. Alice brauchte Zeit, den Tod ihres Mannes zu begreifen. Und so fuhr sie mit den Tagesritualen fort und verschwieg Jules Tod vor der Außenwelt. Unvorhersehbare Situationen während des Tages meisterte sie souverän. Alice setzte sich neben ihren Ehemann und nahm Abschied von ihm, indem sie ihm erzählte, was sie von ihm wusste, was er nicht wusste, dass sie es wusste. Und von dem, was sie ihm von sich verschwiegen hatte. Über Sterben und Tod, ein Roman, der nicht nur anrührt, sondern auch nachdenklich macht. (5 Folgen - bis Freitag, 26. Januar)


14.55 Uhr

 

 

SWR2 Lesenswert Kritik

Jörn Ahrens: Die unfassbare Tat Gesellschaft und Amok Campus Verlag 334 Seiten 29,95 Euro Die Liste seiner Publikationen ist umfangreich und vielseitig. Als Professor für Kultursoziologie an der Universität Gießen beschäftigt sich Jörn Ahrens schwerpunktmäßig mit der Transformation von Kulturen. Immer wieder wird die Entwicklung von Gesellschaften thematisiert, ihre Kultur- und Zivilisationsentwicklung und die Rolle der Medien bei diesen Prozessen. Mit seinem neuen Buch greift Ahrens ein Phänomen auf, das wir vor allem aus den USA zu kennen glauben: den "Amoklauf" und seine mediale Wirkung. "Die unfassbare Tat. Gesellschaft und Amok" heißt die Studie, die Oliver Pfohlmann für uns gelesen hat.


15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


15.05 Uhr

 

 

SWR2 Cluster

Das Musikmagazin ca. 15.45 Uhr: Die Klanginsel Musikthema des Tages - Berichte und Reportagen aus dem Musikleben Musikmacher - Porträts von Musikinitiativen, Festivals, Instrumentenbauern und Musikern im SWR-Sendegebiet Serie: Musikwissen Kompakt


15.58 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


16.05 Uhr

 

 

SWR2 Impuls

Das Wissensmagazin


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


17.05 Uhr

 

 

SWR2 Forum

Die Welt von Davos - Warum Kapitalisten am Kapitalismus zweifeln Es diskutieren: Prof. Dr. Heribert Dieter, Ökonom, Stiftung Wissenschaft und Politik, Berlin Prof. Dr. Birgit Mahnkopf, Europäische Gesellschaftspolitik, Hochschule für Wirtschaft und Recht, Berlin Alfred Schmit, SWR-Wirtschaftsredaktion Baden-Baden, z.Z. Davos Gesprächsleitung: Thomas Ihm Wäre da nicht Donald Trump, dann wäre das Weltwirtschaftsforum in Davos dieser Tage ein Ort des Selbstzweifels. Der Marktextremismus bzw. Neoliberalismus der letzten drei Jahrzehnte sei inzwischen Gift für Wirtschaft und Gesellschaft. Die Globalisierung habe über eine Milliarde Menschen aus der Armut gebracht, doch in ihrer jetzigen Form sei sie nicht mehr zu gebrauchen. Das sagt kein Geringerer als Klaus Schwab, der Veranstalter des Weltwirtschaftsforums. Eigentlich wollte die Elite dieser Tage eine neue sinngebende Aufgabe für die Weltwirtschaft suchen, aber möglicherweise wird ihnen der Spontanbesuch von Donald Trump die Party vermiesen. Gibt es einen Weg, wie die Globalisierung wieder mehr Gewinner als Verlierer produzieren kann? Oder endet die Globalisierung am Ego von "America First"?


17.50 Uhr

 

 

SWR2 Jazz vor Sechs

Gene DePaul: You don't know what love is, Aus: Keep 'em flying (Film, 1941) Eric Kloss, Altsaxofon Jaki Byard, Piano Richard Davis, Bass Alan Dawson, Schlagzeug Dennis Jay "Denny" Zeitlin: Repeat Eric Kloss, Altsaxofon Jaki Byard, Piano Richard Davis, Bass


18.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell mit Nachrichten


18.30 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell - Wirtschaft


18.40 Uhr

 

 

SWR2 Kultur aktuell


19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


19.05 Uhr

 

 

SWR2 Tandem

Was Menschen bewegt darin: Nazif und der silberne Bär (3/5) Berühmt für kurze Zeit Von Zoran Solomun "Aus dem Leben eines Schrotthändlers" läuft 2013 im Wettbewerb der Berlinale und wird ein großer Erfolg: Nazif erhält den Silbernen Bär als bester Darsteller, Regisseur Tanovic den Großen Preis der Jury. (Teil 4, Montag, 29. Januar, 19.05 Uhr)


20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter



20.03 Uhr

 

 

SWR2 Abendkonzert

70 Jahre Edinburgh International Festival Christian Tetzlaff (Violine) Leif-Ove Andsnes (Klavier) Wolfgang Amadeus Mozart: Violinsonate G-Dur KV 379 Jean Sibelius: Auswahl aus den "Danses champêtres" op. 106, bearbeitet für Violine und Klavier Leos Janácek: Violinsonate Dmitrij Schostakowitsch: Violinsonate op. 134 Apollon Musagète Quartett Edvard Grieg: Streichquartett Nr. 1 g-Moll op. 27 (Konzerte vom 7. August und 8. August 2017 in der Queen's Hall Edinburgh) Edinburgh - sonst eine eher beschauliche Stadt, und mit 485.000 Einwohnern Schottlands zweitgrößte - verwandelt sich im August in eine riesige Bühne. Und plötzlich tummeln sich mindestens doppelt so viele Menschen in der Stadt wie sonst. Denn jeden Sommer finden hier gleichzeitig fünf große Festivals statt. Das Art Festival zeigt Bildende Kunst, das Fringe Festival Straßenkunst, Bühnenshows und Multikulti, das Book Festival gehört der Literatur, das Royal Edinburgh Military Tattoo ist ein gigantischer Zapfenstreich mit Dudelsack-Orchestern und Militärmusik aller Schattierungen. Und im Edinburgh International Festival, dem ältesten von ihnen, ist die klassische Musik zu Hause. 2017 feierte dieses Musikfestival seinen 70. Geburtstag. Wir senden eine Auswahl aus dem reichen Kammermusik-Angebot.


22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


22.03 Uhr

 

 

SWR2 Essay

Im Netz der Spinnenfrau oder 10 Versuche über den NSU Von Clemens Meyer Um das Jahr 2055 besucht ein ehemaliger Journalist eine ehemalige Rechtsterroristin im Altenpflegeheim "Martin Andersen Nexö". Er ist fast genauso alt wie sie, in seiner Jugend hätten sich ihre Wege kreuzen können. Bevor er ihr Zimmer betritt, schreitet er durch die langen Gänge seiner Erinnerungen: das Gift der Neonazis im Osten, die rechte Zeitschrift Compact, verlegt in der Stadt L, in der sich das Altenpflegeheim "Martin Andersen Nexö" befindet, rassistische Überfälle in der DDR der späten 80er-Jahre, der Griff der westdeutschen Nazis nach dem Osten, das sächsische Land, in dem Wolfsspinnen hausten, ohne Netze, aber immer auf der Jagd, sozialistisches Liedgut seiner Kindheit ..., die Gefängnisse mit und ohne Jean Genet ... Und als der ehemalige Journalist dann endlich das Zimmer der ehemaligen Rechtsterroristin betritt, ist er gefangen im Netz der Spinnenfrau, in ihren Geschichten, Lügen, Legenden und Rechtfertigungen, die auch seine eigenen Geschichten sind. Der Leipziger Autor mit einem Text, der sich bewegt zwischen essayistischem und belletristischem Erzählen, Reflektionen und Projektionen, Chronik und Mythos.


23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


23.03 Uhr

 

 

SWR2 JetztMusik

L'école de la claque Viel Applaus in Donaueschingen! Von Lutz Neitzert Die Neue Musik hatte immer schon ein ebenso sensibles wie traumatisches Verhältnis zum Applaus und - vor allem - zu dessen Gegenteil. In Donaueschingen versuchte Bill Dietz 2017 in einem subversiven Projekt unter dem Titel "L'école de la claque" ein argloses Publikum mit Beifalls- oder Missfallenskundgebungen an unerwarteter Stelle aufzuschrecken. Dabei griff er auf klassische Methoden der "Claque" zurück oder er rekonstruierte minutiös skandalträchtige Zuhörerreaktionen aus vergangenen Musiktagen.


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


00.05 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Hans Pfitzner: "Das Käthchen von Heilbronn", Ouvertüre Berliner Philharmoniker Leitung: Klaus Tennstedt George Enescu: Klavierquartett D-Dur op. 16 Mariani Klavierquartett Robert Volkmann: Violoncellokonzert a-Moll op. 33 Alban Gerhardt (Violoncello) Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin Leitung: Hannu Lintu Richard Strauss: "Symphonia domestica" op. 53 Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin Leitung: Marek Janowski


02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


02.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Antonio Rosetti: Sinfonie C-Dur op. 3 Stuttgarter Kammerorchester Leitung: Johannes Moesus Felix Mendelssohn Bartholdy: Konzert E-Dur Sivan Silver, Gil Garburg (Klavier) Bayerische Kammerphilharmonie Leitung: Christopher Hogwood Ludwig van Beethoven: 5 schottische Lieder op. 108 Christian Gerhaher (Bariton) Anton Barachovsky (Violine) Sebastian Klinger (Violoncello) Gerold Huber (Klavier) Wilhelm Stenhammar: Sinfonie Nr. 2 g-Moll op. 34 Göteborger Sinfoniker Leitung: Neeme Järvi


04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


04.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Jan Dismas Zelenka: Capriccio Nr. 2 G-Dur Das Neu-Eröffnete Orchestre Leitung: Jürgen Sonnentheil Gian Francesco Malipiero: Klavierkonzert Nr. 4 Sandro Ivo Bartoli (Klavier) Rundfunk-Sinfonieorchester Saarbrücken Leitung: Michele Carulli Georg Abraham Schneider: Sinfonia concertante D-Dur op. 19 Werner Grobholz (Violine) Jürgen Kußmaul (Viola) Academy of St. Martin in the Fields Leitung: Iona Brown