Jetzt läuft auf SRF 2 Kultur:

Notturno

Hören
 

06.00 Uhr

 

 

Nachrichten

Die Nachrichten von Radio SRF informieren rund um die Uhr über die aktuelle Newslage in den Bereichen Inland, Ausland, Wirtschaft und Sport.



07.00 Uhr

 

 

Nachrichten

Die Nachrichten von Radio SRF informieren rund um die Uhr über die aktuelle Newslage in den Bereichen Inland, Ausland, Wirtschaft und Sport.


08.00 Uhr

 

 

Nachrichten

Die Nachrichten von Radio SRF informieren rund um die Uhr über die aktuelle Newslage in den Bereichen Inland, Ausland, Wirtschaft und Sport.


08.30 Uhr

 

 

Filmpodcast: Kino im Kopf

Die wöchentliche Film-Sendung umfasst die relevanten Beiträge und Sendungen der Woche, zusammengeführt und moderiert. Dazu die exklusiven fünf «unverzichtbaren» Filme im aktuellen Kinoangebot und ein Tonspur-Quiz zum Mitraten mit Auflösung am Ende des Magazins.


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten

Die Nachrichten von Radio SRF informieren rund um die Uhr über die aktuelle Newslage in den Bereichen Inland, Ausland, Wirtschaft und Sport.


09.08 Uhr

 

 

International

«International» ist seit 1978 die Wochensendung von Radio SRF, die sich mit Politik im Ausland befasst. Reportagen und Analysen aus aller Welt liefern den Hintergrund zur internationalen Aktualität, vorwiegend von Auslandskorrespondenten und -korrespondentinnen von Radio SRF.


09.38 Uhr

 

 

Musikmagazin

Mit Annelis Berger


10.00 Uhr

 

 

Nachrichten

Die Nachrichten von Radio SRF informieren rund um die Uhr über die aktuelle Newslage in den Bereichen Inland, Ausland, Wirtschaft und Sport.


10.03 Uhr

 

 

Musikmagazin

Im Musikmagazin laden wir ein zum Streifzug durch die Szenen von Klassik, World und Crossover. Wir interviewen Musikerinnen und Musiker, reden mit Stars, entdecken junge Talente, stellen Neuerscheinungen vor und testen Ihr Wissen mit Augenzwinkern. Im Serviceteil geben wir ausgewählte Konzerttipps, weisen auf neue Schweizer Produktionen hin und werfen einen Blick auf aktuelle Musiksendungen von Radio SRF 2 Kultur.


11.00 Uhr

 

 

Nachrichten

Die Nachrichten von Radio SRF informieren rund um die Uhr über die aktuelle Newslage in den Bereichen Inland, Ausland, Wirtschaft und Sport.


11.03 Uhr

 

 

Musik für einen Gast

Eva Kurowski, Jazz-Sängerin, Autorin Eva Kurowskis Liebe gilt dem Jazz. Sie singt, schreibt Songs, veranstaltet Konzerte. Daneben schreibt sie Bücher und trägt gleichzeitig das Erbe ihres umtriebigen Vaters weiter. Eva Kurowski ist ein Kind des Ruhrpotts. In Oberhausen geboren, als es dort noch qualmte und übel roch, lebt sie heute im beschaulicheren Mülheim. Von dort stammt auch Helge Schneider, mit dem sie genauso Projekte auf die Beide stellte wie mit dem damals noch jungen Regisseur Christoph Schlingensief. Zentrum und Drehscheibe all dieser kulturellen Aktivitäten und Verknüpfungen im Ruhrpott ist aber Eva Kurowskis Vater Walter Kurowski, der gut vierzig Jahre lang Mittelpunkt der dortigen Jazz-Szene gewesen ist. Von ihrem kürzlich verstorbenen Vater, von ihrer Musik und ihren Texten, von ihren Begegnungen mit Helge Schneider und Christoph Schlingensief, von ihren Büchern und von ihrem Rückzugsort Griechenland erzählt Eva Kurowski in der Sendung von Michael Luisier. Erstsendung: 20. Mai 2018


12.00 Uhr

 

 

Nachrichten

Die Nachrichten von Radio SRF informieren rund um die Uhr über die aktuelle Newslage in den Bereichen Inland, Ausland, Wirtschaft und Sport.


12.30 Uhr

 

 

Nachrichten

Die Nachrichten von Radio SRF informieren rund um die Uhr über die aktuelle Newslage in den Bereichen Inland, Ausland, Wirtschaft und Sport.


12.40 Uhr

 

 

Wissenschaftsmagazin

Bildung, Wissenschaft und Innovation sind die Säulen einer modernen Gesellschaft. Das Wissenschaftsmagazin macht Forschen und Forschungsergebnisse zum Thema, informiert über die gesellschaftlichen Auswirkungen und stellt kritische Fragen nach dem Nutzen. Das Wissenschaftsmagazin öffnet ein Fenster in die Welt von Forschung und Entwicklung und deren Auswirkungen, berichtet aktuell und fundiert über Neues in Naturwissenschaft, Medizin und Technik, schlägt Brücken zu angrenzenden Wissenschaften wie Wirtschaft, Psychologie und Soziologie, verfolgt die Forschungs- und Bildungsdebatten der Politik und richtet dabei ein besonderes Augenmerk auf den Forschungsplatz Schweiz.


13.00 Uhr

 

 

Klassik light

Camille Saint-Saëns Peut-être. Lied Bearbeitung für Oboe und Klavier Bart Schneemann, Oboe Paolo Giacometti, Klavier Edvard Grieg Peer Gynt. Schauspielmusik 19. Solveigs Lied, IV Camilla Tilling, Sopran Estnisches Staatliches Sinfonieorchester Ltg: Paavo Järvi Antonin Dvorak Amerikanische Suite A-Dur op. 98b 3. Moderato (Alla pollacca) Bamberger Symphoniker Ltg: Robin Ticciati Franz Danzi Konzertstück für Klarinette und Orchester. Variationen über 'La ci darem la mano' aus Sabine Meyer, Klarinette Orchester der Oper Zürich Ltg: Franz Welser-Möst Felix Mendelssohn Streichersinfonie Nr. 11 f-Moll 2. Scherzo (Commodo). Schweizerlied Concerto Köln Ludwig van Beethoven Für Elise. Bagatelle a-Moll WoO 59 Anatol Ugorski, Klavier Franz Joseph Strauss Hornkonzert c-Moll op. 8 3. Tempo primo Samuel Seidenberg, Horn hr-Sinfonieorchester Frankfurt Ltg: Sebastian Weigle Franz Schubert Arpeggione-Sonate a-Moll D 821 1. Allegro moderato Fassung für Cello und Klavier Jean-Guihen Queyras, Cello Alexandre Tharaud, Klavier Peter Tschaikowsky Dornröschen. Ballettsuite op. 66 Panorama (Andantino), II Wiener Philharmoniker Ltg: Mariss Jansons


14.00 Uhr

 

 

Diskothek

Peter Tschaikowsky: Manfred-Sinfonie op.58 Peter Tschaikowsky zögerte lange, bevor er eine Vertonung von lord Byrons Dramatischem Gedicht «Manfred» vornahm. Erst der Besuch bei seinem todkranken Freund, dem Geiger Iossif Kotek, in Davos brachte ihn zur Überzeugung, es mit dem Byron'schen Helden als Komponist aufnehmen zu können. Entstanden ist eine Musik voller Zerrissenheit und schroffer Schönheit: Spiegel der alpinen Welt, des Inhaltes von Byrons Gedicht und von Tschaikowskys eigener Seelenlage. Gäste von Benjamin Herzog sind der Musikwissenschaftler Silvan Moosmüller und der Dirigent Jan Schultsz.


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten

Die Nachrichten von Radio SRF informieren rund um die Uhr über die aktuelle Newslage in den Bereichen Inland, Ausland, Wirtschaft und Sport.


16.03 Uhr

 

 

CH-Musik

Vier Hände für Petruschka Für die Ballettmusik «Petruschka» von Igor Strawinsky braucht es normalerweise - heisst für die Orchesterfassung - 68 Musiker. Dass die Komposition auch in einer radikalen Verschlankung ihre Wirkung nicht verfehlt, dafür sorgte Strawinsky gleich selbst mit einer Bearbeitung für Klavier vierhändig. Das Basler Klavierduo Bugallo-Williams hat diese Fassung neu eingespielt. Igor Stravinsky Scherzo à la russe Bearbeitung für 2 Klaviere Bugallo-Williams Piano Duo Igor Stravinsky Petruschka. Ballett Bearbeitung für Klavier zu 4 Händen Bugallo-Williams Piano Duo Gabriel Fauré Pénélope. Drame lyrique in 3 Akten Prélude Sinfonieorchester Basel Ltg: Ivor Bolton


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten

Die Nachrichten von Radio SRF informieren rund um die Uhr über die aktuelle Newslage in den Bereichen Inland, Ausland, Wirtschaft und Sport.


17.06 Uhr

 

 

Jazz Collection

George Gershwin und der Jazz, mit Hans Feigenwinter George Gershwin: Das grösste amerikanische Musikfeuerwerk des 20. Jahrhunderts. Noch mit zehn galt er als unmusikalisch, mit dreissig als der grosse Erneuerer der US-amerikanischen Musik, und bevor er vierzig wurde, raffte ihn ein Tumor dahin. Keine Frage: George Gershwin war ein wahres Musikfeuerwerk im 20. Jahrhundert. Mit seinen Kompositionen für die Konzertsäle holte er die amerikanische Klassik in die Gegenwart («Rhapsody in Blue»! «An American in Paris»!), mit seinen weit über 500 Songs half er dem Broadway erwachsen zu werden und lieferte Material für gleich mehrere Generationen von Jazzmusikerinnen und -musikern. Der Jazzpianist und -komponist Hans Feigenwinter würdigt den Riesen der amerikanischen Musikwelt in der Jazz Collection mit Jodok Hess.


18.30 Uhr

 

 

Samstagsrundschau

Das kontroverse Interview mit dem Gast der Woche. Oder die Sendung, die BundesrätInnen und ManagerInnen, Kulturschaffenden und PolitikerInnen die Gelegenheit gibt, ihre Position in mehr als einem kurzen Statement darzulegen.


19.00 Uhr

 

 

Echo der Zeit

«Echo der Zeit» ist die älteste politische Hintergrundsendung von Radio SRF: Seit 1945 vermittelt die Sendung täglich die wichtigsten Nachrichten, Berichte, Reportagen, Interviews und Analysen über das aktuelle Zeitgeschehen.


19.30 Uhr

 

 

Klangfenster

Kennen Sie den magischen Groove von Nik Bärtsch, die Stimmen von Cristina Branco, Kamilya Jubran und Blick Bassy oder die neuen Schweizer Sounds vom hornroh modern alphorn quartet? Haben Sie Lust auf weitere Kostproben aus den Bereichen Ethno-, Jazzethno-, World- und Crossovermusik? «Klangfenster» präsentiert neue CDs, entführt Sie in fremde Klangwelten oder verzaubert Sie mit überraschenden Klangkombinationen.


20.00 Uhr

 

 

Hörspiel

«Schicksal, Hauptsache Schicksal» von Robert Schoen Joseph Roths weltberühmte Alkoholiker-Geschichte «Die Legende vom heiligen Trinker» dient Robert Schoen als Ausgangspunkt. Roth stirbt selbst an Alkoholsucht; seinen «heiligen Trinker» lässt er am Ende sanft dahinscheiden. Wie ergeht es wohl Andreas Etzel Mauss in Schoens Hörspiel? Andreas, seit frühester Jugend Fan von Eintracht Braunschweig, kam vor 20 Jahren nach Paris. Anfangs lief alles gut, doch dann ging ihm das Geld aus. Das Bier ist teuer in Paris, und die Abende sind lang. Nach einigen Jahren in mittelmässigen Brotjobs folgt der Abstieg in die dritte Liga: Alkoholismus, Arbeitslosigkeit, Verlust der Wohnung. Da schenkt ihm ein Unbekannter in der Kneipe 5000 Euro. Die Chance zum Neustart ist da! Allerdings verbunden mit der Auflage, die gleiche Summe nach Ablauf eines Jahres der heiligen Therese von Lisieux in der Pariser Kirche Sainte-Marie des Batignolles zu stiften In den Monaten nach der Schenkung gewährt uns Andreas einen Einblick in sein auf so wunderbare Weise neues Leben: seine Ausflüge zur Kirche von Batignolles, die immer wieder im «Cello», einer Kneipe kurz vor dem Hauptportal, enden; seine durch eine schicksalhafte Begegnung genährten Zweifel, ob er das Geld nicht doch den Scientologen spenden sollte; die gescheiterte Liebe zu Karoline und immer wieder die Musik. Autor und Regisseur Robert Schoen liess seinen Hauptdarsteller Lorenz Eberle nach Motiven von Joseph Roths «Die Legende vom heiligen Trinker» improvisieren. Für sein atmosphärisches Hörspiel, in dem die Grenzen zwischen Wirklichkeit und Fiktion verwischen; für die zeitgenössische Adaption eines «alten» Textes im Spannungsfeld von Authentischem und Gestaltetem, erhielt Robert Schoen 2011 den Kriegsblindenpreis eine der renommiertesten und ältesten Auszeichnungen des deutschsprachigen Hörspiels. «Schicksal, Hauptsache Schicksal» bildet zusammen mit zwei weiteren Hörspielen («Die verlorenen Söhne» und «Aus dem Leben einer Schwebfliege»), in denen ebenfalls Lorenz Eberle den Protagonisten spielt und die inhaltlich lose miteinander verknüpft sind, das «L.E. Triptychon». Mit: Lorenz Eberle, Anne Tenhaef und Jeff Drea Konzept und Regie: Robert Schoen - Autorenproduktion 2010 - Dauer: 47'


21.00 Uhr

 

 

Musik unserer Zeit

Die Anfänge der elektronischen Musik und das Radio Die Rundfunkanstalten in Paris, Köln, Mailand und London gaben der Musique concrète, der elektroakustischen Musik und der Klangkunst schon früh eine Heimat. Warum traf das musikalische Experiment genau dort auf fruchtbaren Boden? In den 1950er Jahren brachten die Rundfunkanstalten in Paris (ab 1949), Köln (1951), Mailand (1955) und London (ab 1958) innovative Musiker, Techniker und Wissenschaftler mit der aktuellen Technologie zusammen und institutionalisierten das musikalische Experiment. Was war ihr Interesse am musikalischen Fortschritt mitzuwirken? Wie gingen die Komponistinnen und Komponisten damals auf das Medium Radio ein? Und wie positionieren wir uns heute, wo elektronische Musik und Technologie allgegenwärtig ist, gegenüber diesem Erbe? Ein Blick in die Archive und ein Gespräch mit der Medienwissenschaftlerin Tatjana Eichenberger von der Uni Basel.


22.00 Uhr

 

 

Nachrichten

Die Nachrichten von Radio SRF informieren rund um die Uhr über die aktuelle Newslage in den Bereichen Inland, Ausland, Wirtschaft und Sport.


22.06 Uhr

 

 

Late Night Jazz

Eine Liebesgeschichte in 30 Songs Die Liebe ist ein unerschöpfliches Thema für SongschreiberInnen. Wir erzählen in «Late Night Jazz» eine Liebesgeschichte von zarten Anfängen bis zum bitteren Ende. Eine Geschichte in 30 Songs aus dem Great American Songbook und darüber hinaus, von «For Every Man Theres A Woman», was natürlich auch umgekehrt gilt, bis zu «Que reste-t-il de nos amours», dem melancholischen Blick zurück auf die gemeinsame Geschichte, die so hoffnungsvoll begonnen hatte. Zwei Stunden für glücklich und unglücklich Liebende


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten

Die Nachrichten von Radio SRF informieren rund um die Uhr über die aktuelle Newslage in den Bereichen Inland, Ausland, Wirtschaft und Sport.


00.06 Uhr

 

 

Notturno

Werke Die gespielten Titel werden erst nach der Ausstrahlung angezeigt.