Jetzt läuft auf SRF 2 Kultur:

Nachrichten

Hören
 

06.00 Uhr

 

 

Nachrichten


06.05 Uhr

 

 

Kultur-Nachrichten


06.10 Uhr

 

 

Früh-Stück

«Heute Abend» von Nora Gomringer


06.20 Uhr

 

 

100 Sekunden Wissen

«100 Sekunden Wissen» ist eine kleine, hochdosierte Ration Wissen für den Tag und die Tage danach. Am Anfang steht ein Stichwort, eine Redewendung, ein Begriff; am Ende steht ein Erkenntnisgewinn ? pointiert und witzig formuliert, in einer Minute und 40 Sekunden.


06.30 Uhr

 

 

HeuteMorgen

«Heute Morgen» ist die Morgeninformation von Radio SRF. Damit die Hörer wissen, was in der Nacht passiert ist und was am Tag passieren wird. «Heute Morgen» liefert fundierte Informationen über die wichtigsten politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und gesellschaftlichen Ereignisse und Entwicklungen, die relevant sind für die Schweiz. «Heute Morgen» macht aus Hörenden Verstehende: Wer «Heute Morgen» hört, weiss nicht nur was passiert ist, sondern auch warum. «Heute Morgen» liefert nicht nur Fakten, sondern zeigt auch die Bedeutung der Ereignisse auf und erleichtert es, aktuelle Entwicklungen einzuordnen. Durch das Ausland-Korrespondentennetz von SRF erfährt die Schweizer Bevölkerung in «Heute Morgen» aus erster Hand, was auf der Welt passiert ? und welche Auswirkung das auf die Schweiz hat. «Heute Morgen» ist unabhängig und nimmt keine Rücksicht auf Interessengruppen. «Heute Morgen» ist nur dem Publikum verpflichtet.


07.00 Uhr

 

 

Nachrichten


07.03 Uhr

 

 

Kultur-Nachrichten


07.30 Uhr

 

 

HeuteMorgen

«Heute Morgen» ist die Morgeninformation von Radio SRF. Damit die Hörer wissen, was in der Nacht passiert ist und was am Tag passieren wird. «Heute Morgen» liefert fundierte Informationen über die wichtigsten politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und gesellschaftlichen Ereignisse und Entwicklungen, die relevant sind für die Schweiz. «Heute Morgen» macht aus Hörenden Verstehende: Wer «Heute Morgen» hört, weiss nicht nur was passiert ist, sondern auch warum. «Heute Morgen» liefert nicht nur Fakten, sondern zeigt auch die Bedeutung der Ereignisse auf und erleichtert es, aktuelle Entwicklungen einzuordnen. Durch das Ausland-Korrespondentennetz von SRF erfährt die Schweizer Bevölkerung in «Heute Morgen» aus erster Hand, was auf der Welt passiert ? und welche Auswirkung das auf die Schweiz hat. «Heute Morgen» ist unabhängig und nimmt keine Rücksicht auf Interessengruppen. «Heute Morgen» ist nur dem Publikum verpflichtet.


07.50 Uhr

 

 

Blick ins Feuilleton

Was macht Schlagzeilen in den Feuilletons? Einmal täglich werfen wir einen Blick in den Kulturteil der Zeitungen. Jeweils dienstags blicken wir gemeinsam mit einem Gast auf die interessanten Themen im Feuilleton.


08.00 Uhr

 

 

Nachrichten


08.03 Uhr

 

 

Kultur-Nachrichten


08.30 Uhr

 

 

HeuteMorgen

«Heute Morgen» ist die Morgeninformation von Radio SRF. Damit die Hörer wissen, was in der Nacht passiert ist und was am Tag passieren wird. «Heute Morgen» liefert fundierte Informationen über die wichtigsten politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und gesellschaftlichen Ereignisse und Entwicklungen, die relevant sind für die Schweiz. «Heute Morgen» macht aus Hörenden Verstehende: Wer «Heute Morgen» hört, weiss nicht nur was passiert ist, sondern auch warum. «Heute Morgen» liefert nicht nur Fakten, sondern zeigt auch die Bedeutung der Ereignisse auf und erleichtert es, aktuelle Entwicklungen einzuordnen. Durch das Ausland-Korrespondentennetz von SRF erfährt die Schweizer Bevölkerung in «Heute Morgen» aus erster Hand, was auf der Welt passiert ? und welche Auswirkung das auf die Schweiz hat. «Heute Morgen» ist unabhängig und nimmt keine Rücksicht auf Interessengruppen. «Heute Morgen» ist nur dem Publikum verpflichtet.


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten


09.02 Uhr

 

 

Kontext

Künste im Gespräch:Georgische Musik, ein Mörder, ein schönes Paar An einem Singcamp tauchen Schweizerinnen und Schweizer ein in die georgische Musik, im Interview erzählt der japanische Regisseur Hirokazu Kore-eda von seiner Liebe zum Film Noir und in seinem neuen Roman geht der deutsche Schriftsteller Gert Loschütz der Liebesgeschichte seiner Eltern auf die Spur. In den Nullerjahren war es die Balkanmusik, die in Westeuropa die Sehnsucht nach «Authentizität» stillen sollte, heute ist es georgische Musik. Auch immer mehr Schweizerinnen und Schweizer entdecken ihre Liebe zur georgischen Gesangskultur. Was ist es, was sie daran so begeistert? Gert Loschütz gehört zu den grossen deutschen Schriftstellern unserer Zeit. Undtrotzdemist erfür viele noch ein Geheimtipp. Das könnte sich jetzt ändern.Sein neuer Roman«Ein schönes Paar»hat alles für einen grossen und verdienten Erfolg. Er ist der Europäer liebster japanischer Regisseur und wird zu allen Festivals gern eingeladen: Soeben präsentierte Hirokazu Kore-eda in Cannes seinen neuesten Film. Bei uns im Kino läuft derweil der vorherige des heimlichen japanischen Meisterregisseurs an: «The Third Murder».


10.00 Uhr

 

 

Nachrichten


10.20 Uhr

 

 

100 Sekunden Wissen

«100 Sekunden Wissen» ist eine kleine, hochdosierte Ration Wissen für den Tag und die Tage danach. Am Anfang steht ein Stichwort, eine Redewendung, ein Begriff; am Ende steht ein Erkenntnisgewinn ? pointiert und witzig formuliert, in einer Minute und 40 Sekunden.


11.00 Uhr

 

 

Nachrichten


11.40 Uhr

 

 

Tageschronik

Was geschah heute vor 4 Jahren? Heute vor 148 Jahren? Jeder Tag ist ein Jahrestag. Die Tageschronik greift Ereignisse auf, die sich am jeweils aktuellen Datum jähren: seien es Geburtstage, Skandale, Erfindungen oder Rekorde. Fast täglich jährt sich eine skurile, tragische oder überraschende Geschichte.


12.00 Uhr

 

 

Nachrichten


12.10 Uhr

 

 

Kultur kompakt

Die wichtigsten Themen und Ereignisse aus Kultur, Gesellschaft und Wissenschaft in Kürze.


12.30 Uhr

 

 

Rendez-vous

Die Informationssendung «Rendez-vous» berichtet über das aktuelle Geschehen in Politik und Wirtschaft und liefert zu ausgewählten Ereignissen Hintergründe und fundierte Analysen. Tagesgespräch Das Tagesgespräch befragt Akteure oder Betroffene zu tagesaktuellen Themen, wichtigen Entwicklungen oder zu exemplarischen Vorgängen - vorwiegend in den Bereichen Politik und Wirtschaft.


13.00 Uhr

 

 

Klassiktelefon

Wollen Sie ein Musikstück wiederhören, jemandem eine Freude machen oder dem Radiopublikum etwas vorstellen? Unter der Telefonnummer 061 365 365 3 oder per E-Mail unter klassiktelefon@srf.ch nehmen wir Ihren Wunsch entgegen. Wir werden uns bemühen, ihn in den kommenden Tagen zu erfüllen. Wenn Sie einen speziellen Wunsch für einen bestimmten Tag haben, geben Sie bitte unbedingt das Datum an, das bis um 9 Uhr am entsprechenden Sendetag.


13.45 Uhr

 

 

Concerto

Grosse Pariser Komponistin: Louise Farrenc Louise Farrenc Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 35 Solistes Européens Luxembourg Ltg: Christoph König Dora Pejacevic Klaviertrio C-Dur op. 29 Andrej Bielow, Violine Christian Poltéra, Cello Oliver Triendl, Klavier Musik 15-16 Uhr: Georg Friedrich Händel Rinaldo. Oper Ouvertüre Freiburger Barockorchester Ltg: René Jacobs Georg Friedrich Händel Rinaldo. Oper Augelletti. Arie Miah Persson, Sopran Freiburger Barockorchester Ltg: René Jacobs Giuseppe Torelli Trompetenkonzert D-Dur Niklas Eklund, Trompete Wasa Baroque Ensemble Ltg: Edward H. Tarr Joseph Haydn Sinfonie Nr. 80 d-Moll 4. Finale (Presto) Kammerorchester Basel Ltg: Giovanni Antonini Ludwig van Beethoven Für Elise. Bagatelle a-Moll WoO 59 See Siang Wong, Klavier Felix Mendelssohn Violinkonzert d-Moll 3. Allegro Isabelle van Keulen, Violine Nieuw Sinfonietta Amsterdam Ltg: Lev Markiz Anton Arensky Klaviertrio Nr. 1 d-Moll op. 32 3. Elegia (Adagio) Beaux Arts Trio Niels Wilhelm Gade Sinfonie Nr. 8 h-Moll op. 47 2. Allegro moderato 3. Andantino Dänisches Nationalorchester Ltg: Christopher Hogwood


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten


16.30 Uhr

 

 

Kultur-Nachrichten


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten


17.08 Uhr

 

 

Kultur-Aktualität


17.30 Uhr

 

 

Kultur-Nachrichten


18.00 Uhr

 

 

Nachrichten


18.03 Uhr

 

 

Kontext

Künste im Gespräch:Georgische Musik, ein Mörder, ein schönes Paar An einem Singcamp tauchen Schweizerinnen und Schweizer ein in die georgische Musik, im Interview erzählt der japanische Regisseur Hirokazu Kore-eda von seiner Liebe zum Film Noir und in seinem neuen Roman geht der deutsche Schriftsteller Gert Loschütz der Liebesgeschichte seiner Eltern auf die Spur. In den Nullerjahren war es die Balkanmusik, die in Westeuropa die Sehnsucht nach «Authentizität» stillen sollte, heute ist es georgische Musik. Auch immer mehr Schweizerinnen und Schweizer entdecken ihre Liebe zur georgischen Gesangskultur. Was ist es, was sie daran so begeistert? Gert Loschütz gehört zu den grossen deutschen Schriftstellern unserer Zeit. Undtrotzdemist erfür viele noch ein Geheimtipp. Das könnte sich jetzt ändern.Sein neuer Roman«Ein schönes Paar»hat alles für einen grossen und verdienten Erfolg. Er ist der Europäer liebster japanischer Regisseur und wird zu allen Festivals gern eingeladen: Soeben präsentierte Hirokazu Kore-eda in Cannes seinen neuesten Film. Bei uns im Kino läuft derweil der vorherige des heimlichen japanischen Meisterregisseurs an: «The Third Murder».


19.00 Uhr

 

 

Echo der Zeit

«Echo der Zeit» ist die älteste politische Hintergrundsendung von Radio SRF: Seit 1945 vermittelt die Sendung täglich die wichtigsten Nachrichten, Berichte, Reportagen, Interviews und Analysen über das aktuelle Zeitgeschehen.


20.00 Uhr

 

 

Im Konzertsaal

Spätromantische Spätwerke Der baskische Dirigent Juanjo Mena, Chef beim BBC Philharmonic in Manchester, bringt zu seinem Debut in Luzern gleich einen grossen Brocken mit. Die erste Sinfonie von Edward Elgar lotet die Extreme der grossen Orchesterbesetzung aus und spannt einen Bogen über eine knappe Stunde. Mit dem Tschaikowsky-Preisträger George Li hat das Luzerner Sinfonieorchester bereits auf seiner China-Tournee beste Erfahrungen gemacht. Der junge China-Amerikaner lässt die Paganini-Variationen funkeln und zeigt seine beeindruckende Stärke ganz besonders in den leisen, feinen Passagen von Rachmaninow's Feuerwerk. Und mit William Walton's Scapino-Ouvertüre beweisen sich die Luzerner als ein Klangkörper, der auch eine virtuose, witzige Partitur mit Bravour zu meistern weiss. William Walton: Scapino. A Comedy Overture Sergej Rachmaninow: Rhapsodie über ein Thema von Paganini für Klavier und Orchester op. 43 Edward Elgar: Sinfonie Nr. 1 As-Dur op. 55 Luzerner Sinfonieorchester Juanjo Mena, Leitung George Li, Klavier Konzert vom 2. Mai 2018, KKL Luzern Das Konzert steht bis 7 Tage nach Sendetermin zum Nachhören zur Verfügung.



22.00 Uhr

 

 

Nachrichten


22.06 Uhr

 

 

CH-Musik

Konzertantes ohne Grenzen Wen kümmert im internationalen Musikleben die Schweizer Grenze? Solistinnen und Solisten überschreiten sie ständig: Sie gehen von der Schweiz zu Orchestern ins Ausland, sie kommen vom Ausland zu Orchestern in die Schweiz. Die neue CD der Schweizer Geigerin Leila Schayegh etwa kommt aus Prag. Josef Myslivecek: Violinkonzert E-Dur Leila Schayegh, Violine Collegium 1704 Leitung: Václav Luks Louis Spohr: Klarinettenkonzert Nr. 4 e-Moll Paul Meyer, Klarinette Orchestre de Chambre de Lausanne Maurice Ravel: Klavierkonzert G-Dur David Greilsammer, Klavier Geneva Camerata Leitung: David Greilsammer Dmitri Schostakowitsch: Cellokonzert Nr. 2 op. 126 Christian Poltéra, Cello Deutsches Symphonie-Orchester Berlin Leitung: Gilbert Varga


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten


00.06 Uhr

 

 

Notturno

Werke Die gespielten Titel werden erst nach der Ausstrahlung angezeigt.