Jetzt läuft auf SRF 2 Kultur:

Nachrichten

Hören
 

06.00 Uhr

 

 

Nachrichten


07.00 Uhr

 

 

Nachrichten


07.05 Uhr

 

 

Ein Wort aus der Bibel

Jesaja 56 Die Bibel Einheitsübersetzung Kath. Bibelwerk Stuttgart 2016


08.00 Uhr

 

 

Nachrichten


08.08 Uhr

 

 

Blickpunkt Religion

DasMagazinam Sonntag Morgen mitaktuellen Themen ausReligion, Ethik, Theologie, Kirche. Berichte, Nachrichtenund Reaktionen zum Geschehen der Wochemittheologischen und ethischen Fragen mitAntworten aus derSchweiz und dem Ausland.


08.30 Uhr

 

 

Perspektiven

#ChurchToo Debatte um Sexismus ist auch in der Kirche angekommen Die Welle der Meldungen von sexistischem Verhalten hat auch die Kirche erreicht. Unter dem Stichwort «#Church Too» berichten Frauen von Ihren Erlebnissen aus dem kirchlichen Umfeld. Gemeint sind damit sämtliche kirchlichen Institutionen, nicht nur die katholischen und reformierten Kirchen und Kirchgemeinden, auch die Freikirchen und die kirchliche Freiwilligenarbeit.Was bedeutet es, wenn es an Orten, die explizit als Schutzräume gelten, übergriffiges Verhalten gibt? Hat die Kirche ein Problem mit Erotik und Sexualität, mit Macht und Abhängigkeit, mit Sexismus und sexualisierter Gewalt? Was muss auf die Anklage im Netz und die Empörung folgen?


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten


09.08 Uhr

 

 

Sakral/Vokal

Sakralmusik von Claudio Monteverdi Claudio Monteverdi Magnificat Nr. 1 Balthasar-Neumann-Chor Ensemble Ltg: Pablo Heras-Casado Claudio Monteverdi Sì ch'io vorrei morire. Madrigal aus 4. Madrigalbuch Instrumentale Version Cappella Mediterranea Ltg: Leonardo Garcia Alarcon Claudio Monteverdi Messe zu 4 Stimmen King's Consort, London / Choir Ltg: Robert King


10.00 Uhr

 

 

Radiopredigt

röm.-kath. Predigt: Theologe Mathias Burkart, Glattbrugg


10.15 Uhr

 

 

Radiopredigt

ev.-ref. Predigt: Pfarrerin Elisabeth Wyss-Jenny, Effretikon


11.00 Uhr

 

 

Nachrichten


11.03 Uhr

 

 

52 beste Bücher

«Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt» von Peter Stamm In Peter Stamms aktuellem Roman «Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt» trifft ein junger Mann zufällig auf sein alter ego - in jung. Und versucht daraufhin, Einfluss zu nehmen auf das Leben seines Doppelgängers, indem er Kontakt aufnimmt zu dessen Freundin. Was, wenn man im Nachhinein nochmal in sein eigenes Leben eingreifen dürfte? Wenn man eine kleine Korrektur vornehmen könnte, um damit den ganzen Kurs zu ändern? Das sind die Fragen, um die sich Peter Stamms neues Buch dreht. Franziska Hirsbrunner spricht mit Peter Stamm über verpasste Chancen im Leben und in der Liebe, über Schicksal und Kontingenz, über die Romantik in der Literatur und natürlich wie immer auch über seinen Debut-Roman «Agnes». Buchhinweis: Peter Stamm. Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt. S. Fischer, 2018.


12.00 Uhr

 

 

Concertino

Farbenwirbel: Jan Dismas Zelenkas Spiel mit acht Soloinstrumenten Jan Dismas Zelenka: Simphonie à 8 Concertanti a-Moll Das Neu-Eröffnete Orchestre Leitung: Jürgen Sonnentheil


12.30 Uhr

 

 

Nachrichten


12.38 Uhr

 

 

Musik für einen Gast

Olga Cieslarová Fasnächtlerin Auf der Suche nach Ritualen religiösen Ursprung in Europa entdeckte die junge Prager Religions- und Theaterwissenschaftlerin die Basler Fasnacht. Seither gibt es die Fasnacht auch in Prag. Wenn auch mit einem etwas politischeren Ansatz. Olga Cieslarová ist ein begeisterungsfähiger Mensch. Ihre erste Begegnung mit der Basler Fasnacht hat es ihr dermassen angetan, dass sie kurz darauf beschloss, so etwas auch in ihrer Prager Heimatstadt einzuführen. Allerdings nicht einfach so, sondern mit dem Hintergedanken, satirische Teile der Basler Fasnacht wie Sujets, Verkleidung und «Zeedel» für Anliegen diverser Prager Bürgerbewegungen, die in der Tradition der samtenen Revolution von 1989 stehen und zu denen sie gehört, auf die Strassen zu bringen. Und weil Olga Cieslarová nicht nur begeisterungsfähig, sondern auch ein Organisationstalent ist, gibt es in Prag nun jedes Jahr einen sogenannten «samtenen Karneval». Anlässlich der Basler Fasnacht, die sie nach wie vor jedes Jahr besucht, trifft die Religions- und Theaterwissenschaftlerin ihren Gastgeben Michael Luisier. Und das selbstverständlich mitten in der Stadt und an der Basler Fasnacht.


13.45 Uhr

 

 

Concerto

Der Internationale: Brahms mit dem Duo Queyras-Tharaud Johannes Brahms: Cellosonate Nr. 2 F-Dur op. 99 Jean-Guihen Queyras, Cello Alexandre Tharaud, Klavier Antonin Dvorak: Sinfonie Nr. 7 d-Moll op. 70 Budapester Festival Orchester Leitung: Ivan Fischer


15.03 Uhr

 

 

Passage

«D Boscht goot ab» Rückblick auf die Basler Fasnacht 2018 72 Stunden dauert die Basler Fasnacht. 72 Stunden, in denen die Stadt völlig anders tickt als normal, und in denen es nie ganz ruhig wird. SRF Kulturredakteur Michael Luisier taucht 72 Stunden lang in die Basler Fasnacht ein und gestaltet vor Ort sein Fasnachtshörbild. Der Rümelinsplatz. Das Zentrum der Basler Fasnacht. Dort kommt man am Morgenstreich kaum mehr durch, dort gehen die Wogen auch kurz vor dem Endstreich nochmals richtig noch. Und dort im Hotel Basel am Rümelinsplatz quartiert sich SRF-Kulturredakteur Michael Luisier drei Tage und Nächte lang ein und sammelt besondere Eindrücke von der Strasse und den «Beizen», nimmt die besten «Schnitzelbängg» und «Zeedel» auf und ist mitten drin, wenn in Basel «d Boscht abgoot».


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten


16.03 Uhr

 

 

Klassik light

Klassik light Antonin Dvorak Legenden op. 59 8. F-Dur (Un poco allegretto e grazioso, quasi andantino) Bournemouth Symphony Orchestra Ltg: José Serebrier Max Bruch Schottische Fantasie Es-Dur op. 46 5. Finale (Andante guerriero) Nicola Benedetti, Violine BBC Scottish Symphony Orchestra Ltg: Rory MacDonald Wolfgang Amadeus Mozart Bläserserenade B-Dur KV 361 «Gran Partita» 1. Largo - Allegro molto Tapiola Sinfonietta Ltg: Jean-Jacques Kantorow Ludwig van Beethoven Für Elise. Bagatelle a-Moll WoO 59 Anatol Ugorski, Klavier Jean-Baptiste Lully Armida. Oper Passacaille La Petite Bande Ltg: Sigiswald Kuijken Antonio Vivaldi Giustino. Oper Vedrò con mio diletto. Arie (Anastasio), I Philippe Jaroussky, Countertenor Ensemble Matheus Ltg: Jean-Christophe Spinosi Johann Joachim Quantz Concerto e-Moll für Flöte, 2 Violinen und B.C. Jed Wentz, Flöte Musica ad Rhenum Ltg: Florian Deuter


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten


17.06 Uhr

 

 

Hörspiel

Kilroy was here: «Blackout» 5/6 Das Internet fällt aus Blackout weltweit. Dahinter steckt Kilroy, der einen Zombievirus, welcher auf dem Bach-Präludium der Cellosuite Nr. 1 basiert, durch den IBM-Supercomputer Watson freigesetzt hat. Hörspielserie von Robert Weber. Die Kommunikationsnetze brechen zusammen, der Verkehr liegt lahm, weite Teile der industriellen Produktion stehen still, die Finanzmärkte drehen hohl. Es gibt nur eine Möglichkeit, das Chaos aufzuhalten und das Internet zu resetten: Mindestens drei Schlüsselträger müssen in Virginia zusammenkommen, um den Zentralrechner neu aufzusetzen. Wainwright, Europol-Direktor und einer der sieben Schlüsselträger, macht sich zusammen mit Juwe auf den Weg. Doch plötzlich ändert ihr Flugzeug seinen Kurs. Mit: Matthias Bundschuh (Kilroy), Marc Oliver Schulze (Juwe), Linda Olsansky (Messerli), Nils Althaus (Burki), Peter Matic (Watson), Jens Wawrczeck (Babbage), Tomas Spencer (James), Florian von Manteuffel (Wainwright), Yusuke Yamasaki (Kitano), Peer Oscar Musinowski (Lorenz), Holger Kunkel (Pilot/Armstrong), Michael Wächter (Co-Pilot/Aldrin) und viele andere Tontechnik: Andreas Völzing und Judith Rübenach Regie: Mark Ginzler Produktion: SWR/SRF 2017 Dauer: ca. 61'


17.36 Uhr

 

 

Hörspiel

Kilroy was here: «The Hateful Eight» 6/6 Durch die Entführung Wainwrights hat Kilroy inzwischen fünf der sieben Schlüsselträger in seine Gewalt gebracht und sich in einem ehemaligen Naziforschungslabor in der Antarktis verschanzt. Von Robert Weber. Für 48 Stunden knipst er das WWW an und schickt ein Video mit seiner Forderung auf alle Computer und Smartphones der Welt: Nach Ablauf der Frist wird der Blackout des Internets für einen unbefristeten Zeitraum fortgesetzt es sei denn, die acht reichsten Männer der Welt überweisen ihm ihr gesamtes Vermögen. Wofür braucht Kilroy eine derartig hohe Summe? Ist es wirklich reiner Zufall, dass die «Hateful Eight» alle führende Mitglieder der Bilderberg-Konferenz sind? Welche Geschichte verbindet Kilroy mit seinem Kontrahenten Juwe? Mit: Matthias Bundschuh (Kilroy), Marc Oliver Schulze (Juwe), Linda Olsansky (Messerli), Nils Althaus (Burki), Peter Matic (Watson), Jens Wawrczeck (Babbage), Tomas Spencer (James), Florian von Manteuffel (Wainwright), Yusuke Yamasaki (Kitano), Peer Oscar Musinowski (Lorenz), Holger Kunkel (Pilot/Armstrong), Michael Wächter (Co-Pilot/Aldrin) und viele andere Tontechnik: Andreas Völzing und Judith Rübenach Regie: Mark Ginzler Produktion: SWR/SRF 2017 Dauer: ca. 61'


18.06 Uhr

 

 

Hörspiel

SonOhr Sélection: «Kuckuck» von Judith Stadlin und Michael van Orsouw Frühling im Märchenland. Der edle Prinz hört den Kuckuck rufen: Zeit für die Ehe! Rasch ist die Zukünftige gefunden - doch die Angebetete hat eine Allergie gegen des Prinzen Pferd! Ein Märchen ausschliesslich aus Ortsnamen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Jedes Wort ein Ort. Ehrenwort! Das «SonOhr» ist das Festival für Hörspiele, die in der Schweiz frei produziert werden. Das «SonOhr» findet am Wochenende vom 23. Februar in Bern statt. In Zusammenarbeit mit dem Festival senden wir nun immer in Anschluss an die «Kilroy»-Doppelfolgen freie Hörspielproduktionen aus der Schweiz. Autorenproduktion 2015 - Dauer: 8'


18.30 Uhr

 

 

Wissenschaftsmagazin

Bildung, Wissenschaft und Innovation sind die Säulen einer modernen Gesellschaft. Das Wissenschaftsmagazin macht Forschen und Forschungsergebnisse zum Thema, informiert über die gesellschaftlichen Auswirkungen und stellt kritische Fragen nach dem Nutzen. Das Wissenschaftsmagazin öffnet ein Fenster in die Welt von Forschung und Entwicklung und deren Auswirkungen, berichtet aktuell und fundiert über Neues in Naturwissenschaft, Medizin und Technik, schlägt Brücken zu angrenzenden Wissenschaften wie Wirtschaft, Psychologie und Soziologie, verfolgt die Forschungs- und Bildungsdebatten der Politik und richtet dabei ein besonderes Augenmerk auf den Forschungsplatz Schweiz.


19.00 Uhr

 

 

Echo der Zeit

«Echo der Zeit» ist die älteste politische Hintergrundsendung von Radio SRF: Seit 1945 vermittelt die Sendung täglich die wichtigsten Nachrichten, Berichte, Reportagen, Interviews und Analysen über das aktuelle Zeitgeschehen.


19.30 Uhr

 

 

Klangfenster

Kennen Sie den magischen Groove von Nik Bärtsch, die Stimmen von Cristina Branco, Kamilya Jubran und Blick Bassy oder die neuen Schweizer Sounds vom hornroh modern alphorn quartet? Haben Sie Lust auf weitere Kostproben aus den Bereichen Ethno-, Jazzethno-, World- und Crossovermusik? «Klangfenster» präsentiert neue CDs, entführt Sie in fremde Klangwelten oder verzaubert Sie mit überraschenden Klangkombinationen.


20.00 Uhr

 

 

52 beste Bücher

«Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt» von Peter Stamm In Peter Stamms aktuellem Roman «Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt» trifft ein junger Mann zufällig auf sein alter ego - in jung. Und versucht daraufhin, Einfluss zu nehmen auf das Leben seines Doppelgängers, indem er Kontakt aufnimmt zu dessen Freundin. Was, wenn man im Nachhinein nochmal in sein eigenes Leben eingreifen dürfte? Wenn man eine kleine Korrektur vornehmen könnte, um damit den ganzen Kurs zu ändern? Das sind die Fragen, um die sich Peter Stamms neues Buch dreht. Franziska Hirsbrunner spricht mit Peter Stamm über verpasste Chancen im Leben und in der Liebe, über Schicksal und Kontingenz, über die Romantik in der Literatur und natürlich wie immer auch über seinen Debut-Roman «Agnes». Buchhinweis: Peter Stamm. Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt. S. Fischer, 2018.



21.00 Uhr

 

 

Musikmagazin

Mit Annelis Berger


22.00 Uhr

 

 

Nachrichten


22.06 Uhr

 

 

Musikabend

Auftritt mit Heimvorteil: die Tschechische Philharmonie in Genf Die Tschechische Philharmonie spielt Musik aus ihrer Heimat: Unsterbliches von Dvorak und Janacek. Antonin Dvoraks Cellokonzert ist sicher eines der, vermutlich sogar das meistgespielte Cellokonzert der abendländischen Musikgeschichte. Und das aus gutem Grund, Dvoraks Melodienerfindung und sein tänzerischer Drive sind unvergleichlich. Der norwegische Meistercellist Truls Moerk übernimmt den Solopart in diesem Konzert aus Genf. Etwas weniger bekannt, aber nicht minder eindrücklich sind Dvoraks achte Sinfonie wie auch Leos Janaceks dramatische kurze Ouvertüre «Eifersucht», das Orchestervorspiel zur Oper «Jenufa». Ursprünglich hätte dieses Konzert Jiri Belohlavek dirigieren sollen, der langjährige Chefdirigent des Orchesters, der im vergangenen Mai allerdings verstorben ist. Der Tscheche Tomas Netopil hat ihn ersetzt - und das Konzert zum Erlebnis werden lassen. Leos Janacek: Zarlivost (Eifersucht). Ouvertüre für Orchester Antonin Dvorak: Cellokonzert h-Moll op. 104 Antonin Dvorak: Sinfonie Nr. 8 G-Dur op. 88 Tschechische Philharmonie Tomas Netopil, Leitung Truls Moerk, Violoncello Konzert vom 25. Oktober 2017, Victoria Hall, Genève Dieses Konzert dürfen wir aus rechtlichen Gründen ausnahmsweise nicht zum Nachhören anbieten.


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten


00.06 Uhr

 

 

Notturno

Werke Die gespielten Titel werden erst nach der Ausstrahlung angezeigt.