Jetzt läuft auf NDR Info:

Redezeit

Hören
 

05.56 Uhr

 

 

Morgenandacht

Christoph Störmer, Pastor i.R. aus Hamburg


9 Wertungen:      Bewerten

06.00 Uhr

 

 

Das Informationsradio - mit Nachrichten im Viertelstundentakt

Wissen was die Welt bewegt 11:40 - 11:43 Uhr "Was diese Woche wichtig war" - Nachrichten für Kinder


0 Wertungen:      Bewerten

13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


15 Wertungen:      Bewerten

13.05 Uhr

 

 

Mittagsecho

Angeschlossen WDR


7 Wertungen:      Bewerten

14.00 Uhr

 

 

Das Informationsradio - mit Nachrichten im Viertelstundentakt

Wissen was die Welt bewegt 14:40 - 14:43 Uhr "Was diese Woche wichtig war" - Nachrichten für Kinder 17:40 - 17:43 Uhr "Was diese Woche wichtig war" - Nachrichten für Kinder


0 Wertungen:      Bewerten

18.06 Uhr

 

 

Sportreport

Fußball: Bundesliga, 15. Spieltag Fußball: 2. Bundesliga, 17. Spieltag Handball: EM der Frauen in Frankreich Eisschnelllauf: Weltcup in Heerenveen / Niederlande Bob: Weltcup in Winterberg Biathlon: Weltcup in Hochfilzen / Österreich


6 Wertungen:      Bewerten

18.30 Uhr

 

 

Echo des Tages

Übernahme vom WDR


11 Wertungen:      Bewerten

19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


15 Wertungen:      Bewerten

19.05 Uhr

 

 

Zeitzeichen

15. Dezember 1913 Der Todestag des Malers und Lebensreformers Karl Wilhelm Diefenbach Von Jutta Duhm-Heitzmann Aufnahme des WDR Er war ein Skandal: Karl Wilhelm Diefenbach, 1851 im hessischen Hadamar geboren, lief bärtig, langhaarig und nackt unter seiner Prophetenkutte in Sandalen durch Stadt und Land und warb für ein neues Leben. Naturnah sollte es sein, lichtdurchflutet, kinder- und tierlieb, streng vegetarisch - so wie in seinem großen Fries "Per aspera ad astra" programmatisch dargestellt. Die Ehe als Institution lehnte er ab - ein früher Hippie, dem Bürgertum seiner Zeit noch weiter voraus als die Blumenkinder der 68er-Bewegung und entsprechend bekämpft und als "Kohlrabi-Apostel" verspottet. Er war ein anerkannter Maler, wurde aber vom Wiener Kunstverein betrogen und verlor sein ganzes Vermögen. Gleichzeitig fand er begeisterte Unterstützer und Förderer in Künstlerkreisen wie bei berühmten Pazifisten oder anderen Lebensreformern. Seine Künstlerkommune "Humanitas" bestand nur wenige Jahre, denn er selbst lebte zwar sexuell freizügig, war aber wie viele Sektenführer kontrollsüchtig und autoritär. Als sie zerbrach, zog Karl Wilhelm Diefenbach nach Capri, wo er am 15. Dezember 1913 starb, hochgeschätzt und bewundert. Danach war er lange Zeit fast vergessen - bis er in den vergangenen Jahren durch mehrere große Ausstellungen wiederentdeckt wurde: als Maler und als Vorläufer einer alternativen Lebensreform- und Friedensbewegung. Zeitzeichen


14 Wertungen:      Bewerten

19.20 Uhr

 

 

Das Forum

Streitkräfte und Strategien Erstsendung Sonnabend, Wiederholung am Sonntag auf NDR Info und NDR Info Spezial


12 Wertungen:      Bewerten

19.50 Uhr

 

 

Ohrenbär - Radiogeschichten für kleine Leute

Engel Lasse kann nicht schlafen Von Anna Tollkötter Es liest Matti Krause Aufnahme des RBB Kira König probt im Krippenspiel den Engel. Auch Oma ist der Meinung, dass der Engel ihrer Enkelin gut zu Gesicht stehe, denn so könne sie sich in Dankbarkeit üben. Eine Tugend, die sie bei Kira schmerzlich vermisst. Überhaupt, die Jugend von heute: maßlos, unverschämt und egoistisch. Was man schon an Kiras Wunschzettel sehen kann, der Oma auf die Palme bringt. So wird der Ausflug auf den Weihnachtsmarkt zu einer nicht enden wollenden Moralpredigt über das Geben und Nehmen. Bis Kira den Spieß umdreht. Soll doch Oma beweisen, dass sie ein Engel und Nächstenliebe nicht nur ein leeres Wort ist. Was dabei herauskommt, ist ein Weihnachtsgeschenk, das bisher niemand auf dem Zettel hatte.


17 Wertungen:      Bewerten

20.00 Uhr

 

 

Tagesschau

Übernahme vom ARD-Fernsehen


7 Wertungen:      Bewerten

20.15 Uhr

 

 

Jazz Klassiker

Hörerwünsche Mit Marianne Therstappen


35 Wertungen:      Bewerten

21.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


15 Wertungen:      Bewerten

21.05 Uhr

 

 

Das Kriminalhörspiel

ARD Radio Tatort: Shanghaiallee Von Sabine Stein Komposition: Sabine Worthmann Regie: Andrea Getto Mit Sandra Borgmann, Matthias Bundschuh, Sebastian Rudolph u.a. NDR 2018 / Ursendung Polizeiinspektion Gifhorn, Südheide. Hier war das Mordopfer Fred Hagedorn, 74, Inhaber einer Fabrik für Wurstwaren und Feinkost zuhause. Seine Leiche wurde in der Hamburger Hafencity, Shanghaiallee, gefunden. Er wurde mit 15 Messerstichen brutal ermordet. Ein Raubüberfall ist so gut wie auszuschließen, da keine Wertsachen entwendet wurden. Im Zentrum des Hörspiels steht ein langes Verhör, durchgeführt von Kommissar Justus Döring, kommentiert von Hauptkommissarin Bettina Breuer. Zunächst nichts weiter als eine freundliche Zeugenvernehmung, reine Routine, da es keine nähere Verbindung zwischen dem Verhörten und dem Mordopfer zu geben scheint, also auch gar kein Motiv. Als Download und Podcast in der ARD Mediathek und in der ARD Audiotheks-App Das Kriminalhörspiel


22 Wertungen:      Bewerten

22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


15 Wertungen:      Bewerten

22.05 Uhr

 

 

Jazz Konzert

60 % de Matière Grave: Jean-Philippe Viret, Bass Eric Seva, Saxofon François Thuillier, Tuba NDR-Aufnahme aus dem Rolf-Liebermann-Studio vom November 2018 Erstsendung am Sonnabend, Wiederholung am Dienstag auf NDR Blue


11 Wertungen:      Bewerten

23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


15 Wertungen:      Bewerten

23.05 Uhr

 

 

Nachtclub Classics

Mr. Laid Back - J. J. Cale zum posthumen 80. Geburtstag Mit Harald Mönkedieck Als der Sänger, Gitarrist und Songwriter J. J. Cale am 26. Juli 2013 an einer Herzattacke starb, verlor die Musikwelt einen ihrer großen Individualisten. Ein Mann, der zwar versuchte, das große Scheinwerferlicht zu meiden, dessen Musik aber heute ein klassischer Teil des amerikanischen Musik-Erbes vor allem der 70er-Jahre ist. Mit Songs wie "After Midnight", "Cocaine" oder "Call Me The Breeze". J. J. Cale war lange ein Mysterium und nur selten auf europäischen Bühnen zu sehen. Doch mit einer konstanten Folge von Alben, die vom Debüt "Naturally" (1971) bis zum Duo-Werk "The Road From Ensenada" mit seinem größten Fan Eric Clapton reichte. Es ist eine Diskografie mit nur wenig stilistischer Wandlung, aber mit einem unverkennbaren Sound der Entspanntheit zwischen Blues, Country und Roots. J. J. Cale war als Songwriter ein effektiver Minimalist, als Gitarrist ein großartiger Stilist. Ein Unikat mit Langzeitwirkung. Dazu ein Künstler, der nicht viel Aufhebens von sich machen wollte: "Ich war immer ein Typ im Hintergrund. Es hat eine Weile gebraucht, bis ich mich darauf einstellen konnte, dass die Leute mich anschauten, weil ich immer nur ein Teil der Show sein wollte. Ich wollte nie die Show selbst sein." (Zitat Cale). Am 5. Dezember wäre J. J. Cale 80 Jahre alt geworden. Erstsendung Sonnabend, Wiederholung am Mittwoch auf NDR Blue


10 Wertungen:      Bewerten

00.00 Uhr

 

 

Nachtclub

Musik, die über die Charts hinausgeht - Mit Paul Baskerville Stündlich Nachrichten und Wetter Erstsendung Sonntag, Wiederholung am Montag auf NDR Blue


9 Wertungen:      Bewerten

02.00 Uhr

 

 

Nightlounge

Musik, die über die Charts hinausgeht Stündlich Nachrichten, Wetter


10 Wertungen:      Bewerten