Jetzt läuft auf Deutschlandfunk Kultur:

In Concert

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten



05.05 Uhr

 

 

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen u.a. Kalenderblatt Vor 50 Jahren: Mit dem Einmarsch von Truppen des Warschauer Pakts endet der Prager Frühling


05.30 Uhr

 

 

Nachrichten


05.50 Uhr

 

 

Aus den Feuilletons


06.00 Uhr

 

 

Nachrichten


06.20 Uhr

 

 

Wort zum Tage

Pfarrer Detlef Ziegler Katholische Kirche


06.30 Uhr

 

 

Nachrichten


07.00 Uhr

 

 

Nachrichten


07.20 Uhr

 

 

Politisches Feuilleton


07.30 Uhr

 

 

Nachrichten


07.40 Uhr

 

 

Interview


08.00 Uhr

 

 

Nachrichten


08.30 Uhr

 

 

Nachrichten


08.50 Uhr

 

 

Buchkritik


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten


09.05 Uhr

 

 

Im Gespräch

"Das Schreiben ist eine Möglichkeit, Leben zu ersetzen" Susanne Führer im Gespräch mit Natascha Wodin, Schriftstellerin Wdhlg vom 14.12.2017


10.00 Uhr

 

 

Nachrichten


10.05 Uhr

 

 

Lesart

Das Literaturmagazin


11.00 Uhr

 

 

Nachrichten


11.05 Uhr

 

 

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag


11.30 Uhr

 

 

Musiktipps


11.45 Uhr

 

 

Rubrik: Klassik


12.00 Uhr

 

 

Nachrichten


12.05 Uhr

 

 

Studio 9 - Der Tag mit ...


13.00 Uhr

 

 

Nachrichten


13.05 Uhr

 

 

Länderreport


14.00 Uhr

 

 

Nachrichten


14.05 Uhr

 

 

Kompressor

Das Kulturmagazin


14.30 Uhr

 

 

Kulturnachrichten


15.00 Uhr

 

 

Kakadu


15.05 Uhr

 

 

Medientag

Moderation: Patricia Pantel


15.30 Uhr

 

 

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten


16.30 Uhr

 

 

Musiktipps


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten


17.05 Uhr

 

 

Studio 9

Kultur und Politik am Abend


17.30 Uhr

 

 

Kulturnachrichten


18.00 Uhr

 

 

Nachrichten


18.30 Uhr

 

 

Weltzeit


19.00 Uhr

 

 

Nachrichten


19.05 Uhr

 

 

Zeitfragen. Wirtschaft und Umwelt

Magazin


19.30 Uhr

 

 

Zeitfragen. Feature

Material der tausend Dinge Welche Zukunft hat Kunststoff? Von Manuel Waltz "Es brennt nicht, es schmilzt nicht, es ist eine festgewordene Masse, gelblich und hart, das sieht vielversprechend aus.", notierte der Chemiker Leo Baekeland 1907 in seinem Tagebuch. Sein Bakelit - war der erste vollsynthetische Kunststoff. Andere Kunststoff-Qualitäten haben dem hart-spröden Bakelit längst den Rang abgelaufen. Kunststoff ist überall - in Hightech-Produkten und Billigware. Und in unserem Abfall. Die Recyclingraten sind niedrig. Kunststoff wird verbrannt, landet im Meer, im arktischen Eis, im Trinkwasser, im Boden. Kann der Plastikboom weitergehen wie bisher? Wie vielversprechend ist ein Material noch, wenn der Produktionsgrundstoff Erdöl knapp wird? Oder deutlich teurer, weil die Chemieindustrie die Kosten für die Förderung und Verarbeitung nicht mehr mit der Kraftstoffindustrie teilen kann.


20.00 Uhr

 

 

Nachrichten


20.03 Uhr

 

 

Konzert

Young Euro Classic Konzerthaus Berlin Aufzeichnung vom 19.08.2018 Alexander Cowdell "Persephone" (Uraufführung) Anthony Ritchie "Cartoon", Fantasie für Oboe und Orchester (Deutsche Erstaufführung) Aaron Copland "Appalachian Spring" für Orchester Jean Sibelius "Finlandia", Sinfonische Dichtung für Orchester op. 26 Noah Rudd, Oboe Auckland Youth Orchestra, Neuseeland Leitung: Antun Poljanich


22.00 Uhr

 

 

Alte Musik

"Tötet ihn, sobald er gebeichtet hat" Christine von Schweden, eine gefährliche Mäzenin Von Richard Schroetter (Wdh. v. 24.11.2015) Nach ihrer Abdankung 1654 entfaltete die Königin Christine von Schweden (1626 - 1689) eine rege mäzenatische Tätigkeit. In Rom, wo sie sich niedergelassen hatte, förderte sie auch viele Musiker. Doch sie lehrte sie auch das Fürchten. Ihrem ehemaligen Ballettmeister Benserade berichtete sie stolz von der Hinrichtung eines ihrer Höflinge. "Der gute Mann besuchte sie danach kein zweites Mal." Zwei Musiker, die in Christinas Diensten standen (Alessandro Stradella und der Kastrat Siface) wurden später ermordet. Wer ihr diente, lebte gefährlich.


22.30 Uhr

 

 

Studio 9 kompakt

Themen des Tages


23.00 Uhr

 

 

Nachrichten


23.05 Uhr

 

 

Fazit

Kultur vom Tage


23.30 Uhr

 

 

Kulturnachrichten


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten


00.05 Uhr

 

 

Feature

Der einsame Tod des Herrn D. Von Johannes Nichelmann Regie: der Autor und Wolfgang Rindfleisch Mit: Marietta Schwarz, Nadine Lindner, Jenny Marrenbach, Axel Schröder, Armin Dallapiccola und dem Autor Ton: Bernd Friebel Produktion: Deutschlandfunk 2017 Länge: 46'16 Ein Mann stirbt in einem Berliner Plattenbau. Fünf Jahre lang wird er nicht entdeckt. Berlin - ein Plattenbau mit elf Etagen und über 30 Wohnungen. Wenn die Nachbarn Herrn D. vor einigen Jahren zufällig im Fahrstuhl trafen, grüßten sie einander und erkundigten sich nach dem gegenseitigen Wohlbefinden. Herr D. war früher immer adrett angezogen und stets höflich gewesen. Irgendwann gab es keine Begegnungen mehr, Herr D. war verschwunden. Fünf Jahre später findet man seine sterblichen Überreste in seiner Wohnung. Wie konnte das geschehen? Johannes Nichelmann, geboren 1989, Reporter und Feature-Autor, seit 2014 auch freier Redakteur und Moderator bei Deutschlandfunk Kultur. Zuletzt die Serie "Tod eines Stasi-Agenten" (WDR/Danmarks Radio 2017) und "No Land Called Home" (Deutschlandradio Kultur/WDR 2016). Der einsame Tod des Herrn D.


01.00 Uhr

 

 

Nachrichten


01.05 Uhr

 

 

Tonart

Americana Moderation: Carsten Beyer


02.00 Uhr

 

 

Nachrichten


03.00 Uhr

 

 

Nachrichten


04.00 Uhr

 

 

Nachrichten