Jetzt läuft auf BR-Klassik:

Das ARD-Nachtkonzert (IV)

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


05.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (IV)

Anton Diabelli: Potpourri aus beliebten Melodien von Beethoven (János Bálint, Flöte; Pál Paulikovics, Gitarre); Luigi Boccherini: Symphonie A-Dur, op. 35, Nr. 3 (Le Concert des Nations: Jordi Savall); Ignaz Moscheles: Präludium und Fuge Es-Dur (Klaus Sticken, Klavier); Isaac Albéniz: "Mallorca", op. 202 (Ernesto Bitetti, Gitarre; Münchner Rundfunkorchester: Enrique García Asensio); Antônio Carlos Jobim/Giovanni Girolamo Kapsberger: Desafinado und Toccata arpeggiata (Hugo Siegmeth, Saxophon; Axel Wolf, Laute, Theorbe); Sulchan Zinzadse: Drei Volkslieder (Georgisches Staatsquartett)


06.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


06.05 Uhr

 

 

Auftakt

Aus dem Studio Franken: Charles Gounod: "Faust-Walzer" (Berliner Philharmoniker: Herbert von Karajan); Franz Schubert: "Rosamunde", Ballettmusik (Bamberger Symphoniker: Horst Stein); William Walton: "Johannesburg Festival Ouvertüre" (London Philharmonic Orchestra: Bryden Thomson); Ludwig van Beethoven: Romanze F-Dur, op. 50 (Thomas Zehetmair, Violine; Deutsche Kammerphilharmonie: Thomas Zehetmair); Johann Sebastian Bach: Konzert f-Moll, BWV 1056 (Sebastian Knauer, Klavier; Zürcher Kammerorchester); Antonín Dvorák: "Slawischer Tanz", op. 46, Nr. 3 (SWR-Rundfunkorchester Kaiserslautern: Jirí Stárek); Franz Danzi: Potpourri B-Dur, op. 45 (Eduard Brunner, Klarinette; Münchener Kammerorchester: Hans Stadlmair) 6.58 Wetterbeobachtungen 7.00 Nachrichten, Wetter Domenico Cimarosa: "Le stravaganze del conte", Ouvertüre (Nicolaus Esterházy Sinfonia: Alessandro Amoretti); Jules Massenet: "Scènes pittoresques" (New Zealand Symphony Orchestra: Jean-Yves Ossonce); George Gershwin: "Promenade" (George Silfies, Klarinette; Saint Louis Symphony Orchestra: Leonard Slatkin); Leonard Bernstein: "Wonderful town", Ouvertüre (Birmingham Contemporary Music Group: Simon Rattle); Antonio Vivaldi: Konzert G-Dur, R 310 (Europa Galante, Violine und Leitung: Fabio Biondi); Joseph Hellmesberger: "Teufelstanz" (Münchner Rundfunkorchester: Georg Schmöhe); Mikis Theodorakis: "Zorbas Tanz" (Philharmonisches Orchester Oslo: Mariss Jansons); Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonia concertante Es-Dur, Andantino con Variazioni, KV 297 (Kai Frömbgen, Oboe; Günther Forstmaier, Klarinette; Oleksiy Tkachuk, Fagott; Szabolcs Zempléni, Horn; Bamberger Symphoniker: Jonathan Nott)


08.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


08.05 Uhr

 

 

Piazza

Musik, CD-Tipp & Klassik aktuell Der Klassiktreff am Wochenende 8.30 CD-Tipp * 8.57 Werbung 9.00 Nachrichten, Wetter 9.30 Klassik aktuell * 10.00 Nachrichten, Wetter 10.30 Zoom - Musikgeschichte, und was sonst geschah * *


11.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


11.05 Uhr

 

 

Meine Musik

Prominente Gäste und ihre Lieblingsmusik


11.55 Uhr

 

 

Terminkalender

Musik in Bayern


12.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


12.05 Uhr

 

 

Divertimento

Mit dem Münchner Rundfunkorchester George Gershwin: "Girl Crazy", I got rhythm (Ernst August Quelle, Klavier; Werner Schmidt-Boelcke); Leonard Bernstein: "On the Town", Drei Tanz-Episoden (Wayne Marshall); Richard Rodgers: "Oklahoma", Medley (Arthur Fagen); Jerome Kern: Medley; Cole Porter: "Kiss me Kate", Melodien; Richard Rodgers: "Carousel", Carousel Waltz (Willy Mattes)


13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


13.05 Uhr

 

 

Cantabile

Zum 75. Geburtstag des Dirigenten John Eliot Gardiner(VI) Johann Sebastian Bach: "Singet dem Herrn ein neues Lied", BWV 225 (The English Baroque Soloists); Franz Schubert: "Hymnus an den Heiligen Geist", D 964 (Neill Archer, Robert Burt, Tenor; Colin Campbell, Bariton; Robert McDonald, Bass; Monteverdi Choir; Orchestre Révolutionnaire et Romantique); Franz Schubert: "Gretchen am Spinnrade", D 118 (Anna Scheps, Klavier); Johannes Brahms: "Ich schwing mein Horn ins Jammertal", op. 41, Nr. 1; "Es tönt ein voller Harfenklang", op. 17, Nr. 1 (Mitglieder des Orchestre Révolutionnaire et Romantique); "Nachtwache I", op. 104, Nr. 1; Percy Grainger: "Liebesverse" (Lynette Alcantara, Alt; Nicolas Robertson, Tenor; Stephen Charlesworth, Bass; English Country Gardiner Orchestra); "Danny boy" (Monteverdi Choir)


14.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


14.05 Uhr

 

 

Das Musik-Feature

Von wegen "Der Worte sind genug gewechselt ..."! Musikalische Betrachtungen zum Faust Von Frank Halbach Wiederholung vom Freitag, 19.05 Uhr Keine andere Dichtung der Weltliteratur ist so mit unhörbarer Musik erfüllt wie Goethes "Faust". Unhörbar? Unerhört, das konnte natürlich nicht so bleiben: "Faust" wurde komponiert. Goethe hätte das eigentlich am liebsten Mozart besorgen lassen - das ging natürlich nicht mehr. Irgendwie aber hielt er die richtige Musik zum "Faust" für "ganz unmöglich". Das war Liszt, Schumann, oder Mahler freilich mehr Ansporn als Hemmnis. Aber wer hat denn nun die passende Faust-Musik geschrieben? Das hängt natürlich vom Ohr des Hörers ab. Fragen wir die, die es in allererster Linie betrifft: Dr. Heinrich Faust, Margarete, genannt Gretchen und Mephistopheles - schon die Titel der Faust-Vertonungen lassen völlig unterschiedliche Perspektiven erahnen: wie "Margarethe" von Gounod, "Mefistofele" von Boito oder "Doktor Faust" von Busoni.


15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


15.05 Uhr

 

 

On stage

Junge Interpreten Caroline Goulding, Violine; Danae Dörken, Klavier Franz Schubert: Sonatine D-Dur, op. 137; Robert Schumann: Sonate d-Moll, op. 121; George Enescu: "Impressions d'enfance", op. 28; Edward Elgar: Sonate e-Moll, op. 82 Aufnahme vom 5. Mai 2017 in Fellheim


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


17.05 Uhr

 

 

Do Re Mikro

Piraten (I) - Klar zum Entern Die Musiksendung für Kinder Sie sind der "Schrecken der Meere" und die Helden vieler Kinderträume: Piraten. Piraten gab es schon immer. Seit der Antike befahren sie die Meere der Welt auf der Jagd nach Gold. Viele von ihnen sind berühmt und reich geworden. Do Re Mikro hisst den "Jolly Roger" und geht auf Kaperfahrt. Dabei geht es um wahre und erfundene Schätze, die wildesten Kapitäne und die schnellsten Schiffe. Vom "fliegenden Holländer" bis zur "Black Pearl". Wir ankern auf der Opernbühne, singen Seemanslieder und wenn ein Schaf mit Augenklappe auftritt, dann springen alle über Bord...


18.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


18.05 Uhr

 

 

Jazz und mehr

"Green only" Mit Musik von Matthieu Bordenave, Eric Dolphy, Robert Schumann und anderen Moderation und Auswahl: Beatrix Gillmann


18.59 Uhr

 

 

Jules Massenet: "Cendrillon"

Live aus der MET in New York: Conte de fées in vier Akten In französischer Sprache Cendrillon - Joyce DiDonato Le Prince Charmant - Alice Coote Madame de la Haltière - Stephanie Blythe Pandolfe - Laurent Naouri La Fée - Kathleen Kim und andere Metropolitan Opera Chorus Metropolitan Opera Orchestra Leitung: Bertrand de Billy Ihr Fallschirm, bildlich gesprochen, öffnet sich über den vokalen Gefühlslandschaften immer auf andere Art. Für Joyce DiDonato ist es ein Vergnügen, zwischen den Epochen hin und her zu springen, egal in welchem Repertoire. Sie stellt nicht ihre Person in den Vordergrund, nicht einmal ihre Gesangskunst, sondern den Gegenstand ihrer Interpretation, also Musik. Und egal, was sie angeht: Joyce DiDonato zeigt eine mannigfaltige Gestaltungspalette - bei samtenem Stimmtimbre. Am 28. April 2018 überträgt BR-Klassik zum letzten Mal in dieser Saison eine Samstagsmatinee der Metropolitan Opera New York: die französische Version des Aschenbrödel-Märchens "Cendrillon". Der Komponist Jules Massenet, für seinen durch Goethe inspirierten "Werther" weltbekannt, brachte seine klingende Sicht auf die barocke Stoffvorlage von Charles Perrault anno 1899, an der Schwelle zum 20. Jahrhundert, in der Pariser Opéra-comique heraus. Die Titelpartie singt - jetzt an der MET - Joyce DiDonato.


22.15 Uhr

 

 

Forum Alte Musik

Les Musiciens de Saint-Julien: François Lazarevitch Gälische Musik des 17. und 18. Jahrhunderts



23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


23.05 Uhr

 

 

Musik der Welt

Helgi Jonsson & Elin Kåvan in concert Nachlese Rudolstadt Festival 2017


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


00.05 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (I)

präsentiert von BR-Klassik Christoph Graupner: Suite B-Dur (Accademia Daniel: Shalev Ad-El); Richard Strauss: Hornkonzert Es-Dur, op. 11 (Samuel Seidenberg, Horn; hr-Sinfonieorchester: Sebastian Weigle); George Antheil: Sonate Nr. 1 (Jagdish Mistry, Violine; Hermann Kretzschmar, Klavier); Gustav Mahler: Symphonie Nr. 10 Fis-Dur (hr-Sinfonieorchester: Paavo Järvi); Erich Wolfgang Korngold: Violinkonzert D-Dur, op. 35 (Vilde Frang, Violine; hr-Sinfonieorchester: James Gaffigan)


02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


02.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (II)

Modest Mussorgskij/Maurice Ravel: "Bilder einer Ausstellung" (Wiener Philharmoniker: Gustavo Dudamel); Édouard Lalo: "Concerto russe", op. 29 (Jean-Jacques Kantorow, Violine; Tapiola Sinfonietta: Kees Bakels); Henri Dutilleux: Symphonie Nr. 1 (Orchestre de Paris: Paavo Järvi); Paul Dukas: "La Péri" (Münchner Rundfunkorchester: Marcello Viotti)


04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


04.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (III)

Dmitrij Schostakowitsch: Klaviertrio e-Moll, op. 67 (Jascha Nemtsov, Klavier; Dmitry Sitkovetsky, Violine; David Geringas, Violoncello); Edgar Meyer: Violinkonzert (Hilary Hahn, Violine; Saint Paul Chamber Orchestra: Hugh Wolff)